Wurde denn vereinbart, das Du die Wohnung am 15.07.18 verläßt und damit das Mietverhältnis erloschen ist?

Ist das nicht schriftlich der Fall, musst Du Deine Kündigungsfrist leider einhalten, heißt die Miete bis Monatsende August bezahlen.

...zur Antwort

wfwbinder hat Dir den bestmöglichen Rat gegeben. Du könntest noch einen Geschäftsplan aufstellen. Dann viel Erfolg.

...zur Antwort

Ja, da must Du wohl zahlen. Die Kündigun gsfrist muß einbgehalten werden.

...zur Antwort

20 Std . ergeben einen sozialversicherungspflichtigen Job. Dann ist Dein 450 € Job, Dein Nebenarbeitsverhältnis

...zur Antwort

Befristete Verträge müssen immer einen Grund haben, Sachgrund oder Personengrund( Krankheitsvertretung z. <B.) Wenn Dir dran liegt unterschreib den neuen Vertrag. In der zwischenzeit mach Dich kundig ob wohl die rechtlichen Gegebenheiten eine befristeten Vertrag zulassen. TZund befr.Verträge Gesetz.

...zur Antwort

Ich denke die Werkstatt muß sich den Fehler des Angestellten zurechnen lassen. Es fuhr ja den Wagen ja berechtigt als Angestellter. Darüber ist die Firma ja Haftüflicht versichert. Ob die Versicherung Regress beim Mechaniker nimmt, ist für die zweitrangig.

...zur Antwort

Da hättest Du vorher verhandeln müssen, bzw. Deine Bereitschaft auszuziehen anklingen lassen. Man hätte Dir sicher ein Angebot gemacht. So bleibt Dir nur der pünktliche Auszug um Räumungsklage zu vermeiden.

...zur Antwort

Ich hoffe Du hast den Rollladen fachgerecht repariert. Denn bei elektrischen Anlagen besteht bei unsachgemäßen Eingriffen die Gefahr eines Schmorbrandes bzw. eines Brandherdes. Im Falle eines Falles hättest Du den Schaden zu verantworten.

Daran gedacht?

...zur Antwort

Dein ehemaliger Chef schuldet Dir noch Lohnkosten. Und zwar die Summe, die er unberechtigterweise nicht ausbezahlt hat. Fürs Arbeitsgericht brauchst Du keinen Anwalt, fordere ihn schriftlich auf gegen Einwurf-Eiunschreiben Dir Dein ausstehendes Gehalt binnen 14 Tagen auf Dein Konto zu überweise. Weise ihn dauraufhin, das Du andernfalls Klage vor dem Arbeitsgericht einreichen wirst und sämtliche Kosten zu seien Lasten gingen.

...zur Antwort

Dein Arbeitgeber ist verprflichtet Dir den vertraglich vereinbarten Lohn zu bezahlen. Wenn es wieder weniger ist, erkenne die Lohnabrechnung schriftlich nicht an und fordere den ausstehenden Lohn. Du kannst den Lohn auch ohne Anwalt vor dem Arbeitsgericht einklagen.

...zur Antwort

Darf der Vermieter die komplette Beseitigung von Feuchtigkeit verweigern? Und muss der Vermieter für teure Wandfarbe aufkommen?

Hallo, wir sind im Sommer in eine Wohnung mit Einbauküche mit Elektrogeräten gezogen. Bei der Übergabe fiel uns nichts gravierendes auf. Letzten Monat haben wir den Backofen austauschen lassen. Beim Einbau ist uns aufgefallen, dass hinter dem Ofen Schimmel und hinter der Spülmaschine Schimmel ist. Wir konnten uns allerdings nicht erklären, woher dieser Schimmel kommen konnte. Erst aus Zufall entdeckte mein Freund, dass es hinter der Spülmaschine tropft, sobald diese eingeschaltet ist. Der Vermieter wurde stets informiert. Letzte Woche fiel mir beim Putzen auf, dass die Wohnzimmerwand, die an der Küche angrenzt, feucht ist. Mit dem Vermieter abgesprochen, haben wir die nasse Tapete entfernt und entdeckt, dass gut 1/3 der Wand schrecklich feucht ist.

Kleine Randinfo: Wir lüften und heizen 4-5 Mal am Tag, wie empfohlen.

Nun war ein Sachverständiger da und hat uns mitgeteilt, dass das Wasser hinter der Spülmaschine wohl seit geraumer Zeit unter die Küchenfliesen gelaufen ist und sich bis zum Wohnzimmer durchgezogen hat. Der Sachverständige sagte uns, die Küchenschränke, einige Fliesen und Tapeten müssten entfernt werden, um die Küche fachgerecht trocknen zu können.

Der Vermieter möchte allerdings nicht, dass die Küche abmontiert oder Fliesen entfernt werden. Er würde die Feuchtigkeit unter den Fliesen gerne selbstständig trocknen lassen und nur die Wände professionell behandeln lassen. Ist das denn zulässig, dass man bewusst feuchte Stellen sich selbst überlässt? Und ist es denn nicht so, dass auch neuer Schimmel unter den Fliesen entstehen kann? Wir sorgen uns auch um die Gesundheit von uns und den Kindern in unserer Familie.

Die zweite Frage bezieht sich auf das Wohnzimmer. Die befallene Wand haben wir mit einer sehr hochwertigen Wandfarbe gestrichen. Der Eimer kostete uns sehr viel Geld. Muss der Vermieter uns denn genau dieselbe Farbe erstatten, oder müssten wir uns mit einer günstigen Alternative Zufrieden geben?

Vielleicht weiß ja jemand von euch Bescheid oder es finden sich Experten im Mietrecht oder selbst Betroffene unter euch.

Liebe Grüße.

...zur Frage

Die Frage wurde von Juergen sehr schon aufgeschlüsselt und erklärt. Der Vermieter ist sicher gegen Leitungswasserschäden versichert. Also kommt auch zur Werterhaltungs des Gebäudes nur eine fachmännische Beseitigung der Nässe in Frage.

Die höhe der Kosten sind nicht Euer Problem. Ob die Küche unbenützbar ist , wegen der fehlenden Spülmaschine kann ich so nicht beantworten. Kommt auch auf die Personenanzahl an. Eine Mietminderung ist sicher berechtigt.

...zur Antwort

Sollte Deine Frau eime Vertrauensstellu ng innehaben, oder mit Geld umgehen müssen, hat der Chef ein berechtiges Interesse, wie sehr Deine Frau in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Eine Kündigung oder Versetzung wäre möglich. Vielleicht aber will er auch helfen, Firmendarlehen evtl. Bei einer längerfristigen Beschäftigung und guter Atmosphäre im Betrieb, vertrauensvoll in das Gespräch gehen.

...zur Antwort

Also die geseztlichen Mindestbedingungen gelten auch für Deinen mündlichen Arbeitsvertrag, Dazu gehört Entgeldfortzahlung im Krankheitsfall und gesetzlicher bezahlter Urlaub. Urlaubsgeld nur wenn der Arbeitgeber tarifgebunden ist oder es der betrieblichen Übung entspricht. Du hast hier schon guten Rat von Alfalfa bekommen. Das andere, sage ich mal nichts zu.

...zur Antwort

Der Arbeitgeber hat sicherlich sonderkonditionen mit der DB. Wenn er angemessene Beförderung anbietet, (res. Sitze, 1. Kl.) könnt ihr am Zielort Euch ja immer noch ein Taxi teilen. Ihr könnt natürlich anreisen wie Ihr wollt, aber auf Eure Kosten.

...zur Antwort

Die Rechte des Vermieters wurden nicht beeinträchtigt. Du hast die "fremde Person" beaufsichtigt. Alles nach Recht uns Gesetz. Der Keller ist ja frei zugänglich. Übrigens die BRD hat ein Hoheitsgebiet, Dein Vermieter nicht.

...zur Antwort

Nein, diese Arbeiten verbessern ja nicht den Wohnwert Deiner Wohnung. Wenn Du Dir einen neuen TV kaufst, kannst Du die Miete auch nicht mindern

...zur Antwort