Du kannst sie schriftlich kündigen unter Einhaltung der verkürzten Kündigungsfrist für möblierten Wohnraum. Dann lässt du sie ihr Köfferchen packen und quartierst sie für die Dauer der Kündigungsfrist in eine Frühstückspension ein. Die Kosten musst du dann leider zahlen, aber das sollte es dir wert sein.

...zur Antwort

Es wird die Zahlungsfähigkeit des Hauptmieters geprüft, weil nur der die Miete schuldig ist. Wenn du deine Eltern finanziell unterstützen möchtest, ist das deine Sache, interessiert aber den Vermieter nicht. Wenn dein Vater eine schlechte Schufa hat, sind die Aussichten wohl eher gering.

...zur Antwort

Freunde oder Verwandte werden dir sicherlich unter die Arme greifen.

...zur Antwort

Nein. Dazu muss das Kind bei der Mutter dauerhaft leben. Man kann keine "Teilzeit-Steuerklasse" haben.

...zur Antwort

Wenn du rechnen könntest, würdest du sehen, dass die Restforderung berechtigt ist. Außerdem kommen noch Zinsen hinzu.

27x10x12= 3.240

...zur Antwort

Wenn das betreffende PayPal Konto ein Guthaben aufweist, ist das möglich. Es wird ja nur das Bankkonto "verifiziert", nicht das Konto als solches. Für die Kontoeröffnung müsste lediglich die Email-Adresse bestätigt werden. Auch eine hinterlegte Kreditkarte reicht aus.

...zur Antwort

Jeder Mensch hat eine Steuer-ID. Die musst du bei deinem Arbeitgeber angeben, genau so wie deine Sozialversicherungsnummer, auch wenn du keine Steuern bei einem Minijob zahlst. Die Steuer-ID bekommst du beim Bundeszentralamt für Steuern.

...zur Antwort

Den Vermieter fragen, ob du Klapp-Poller installieren darfst. Dann riegelst du den Parkplatz ab.

Du kannst auch einen Rechtsanwalt beauftragen mit der Geltendmachung eines Unterlassungsanspruchs. Dazu musst du aber deine Parkfläche eindeutig kennzeichnen, dass sie zu dir gehört (Schild Privatparkplatz von Fam. Müller oder Kfz-Kennzeichen).

...zur Antwort

Nein. Muss er nicht. Das ist ein Wohnhaus. Nur bei Ladenlokalen gibt es baurechtliche Vorschriften hinsichtlich Anzahl von Parkplätzen.

...zur Antwort

Sie kann dich nicht zwingen. Aber wenn du gerne dort arbeitest, dann unterschreibe die Änderung, denn dann kann sie dich auch nur mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Ein sicherer Arbeitsplatz ist doch wichtig. Und 100 € mehr sind auch nicht zu verachten. Sie scheint dich für sehr wertvoll zu halten. Das kannst aber nur du ganz persönlich entscheiden.

...zur Antwort

Die Rundfunkgebühren betragen 17,50 € pro Monat. Von Dezember bis April sind es 5 Monate.

5 x 17,50 = 87,50.

Der reguläre Abbuchungstermin für das 1. Quartal ist ja schon vorbei. Der war am 15.02.

Du musst jetzt nachrechnen, wann genau das Geld abgebucht wird und wann es dann das nächste Mal abgebucht wird.

...zur Antwort

Gebrauchte WaMa bei eBay kaufen. Oder bei der AWO nachfragen (Möbellager). Caritas hat auch ein Hilfskonto für Bedürftige. Da müsst ihr euch aber nackig machen und eure Bedürftigkeit beweisen.

Ansonsten Waschsalon.

...zur Antwort

F

Fachhochschulreife

Ob ein BFD bzw. ein Jugendfreiwilligendienst als Praktikum für das Fachabitur anerkannt wird, kann nur vom jeweiligen Bundesland (zumeist: Schulbehörde) entschieden werden. Es ist allen Freiwilligen zu empfehlen, konkret mit der Angabe der Tätigkeit vorab schriftlich nachzufragen. Wird die Fachhochschulreife durch ein Bundesland anerkannt, gilt sie unweigerlich in allen Bundesländern. In der Regel werden BFD und FSJ/FÖJ als praktischer Teil der Fachhochschulreife anerkannt, wenn Sie über zwölf Monate in Vollzeit geleistet wurden. 

https://ib-freiwilligendienste.de/freiwilligendienste-inland/faq#:~:text=In%20der%20Regel%20werden%20BFD,Monate%20in%20Vollzeit%20geleistet%20wurden.

...zur Antwort

Da kein Kaufvertrag zustande gekommen ist, trägst du auch keine Kosten. Der Makler muss den Notar selbst bezahlen.

...zur Antwort

Sobald das Geld als Guthaben auf deinem Kontoauszug steht, kann der Überweisende es nicht mehr zurück holen. Und erst dann verschickst du die Ware. Auf gar keinen Fall vorher!

...zur Antwort

Wenn das Paket noch gar nicht in Deutschland beim Zoll angekommen ist, sind auch keine Zollgebühren entstanden. Du bist offensichtlich einem Betrüger aufgesessen.

...zur Antwort

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Beantragung des Erbscheins über den Notar auch nicht schneller geht, nur zusätzlich die Gebühren des Notars kostet. Die Corona-Situation kommt erschwerend hinzu, da sehr viele Menschen verstorben sind. Jedoch wirst du den Notar für die Grundbuchänderung wieder brauchen.

...zur Antwort