Ist die Entschädigung denn (dummerweise) auf Dein Girokonto eingezahlt worden?

Falls ja, gehört es zu den Obliegenheitspflichten in der Inso, das Minivermögen zu melden. Zugleich ist aber ein jeder, zuvorderst die Gläubiger, daran interessiert, dass Du deine Arbeit mit einem Mobil aufrecht erhalten kannst.

...zur Antwort

Heißt das jetzt dass es erlaubt ist man es aber unterlassen soll?

Nein, es ist verboten. Wenn etwas untersagt ist bzw. etwas zu unterlassen ist, dann kann es nicht zugleich erlaubt sein.

Ich denke, dass ist Dir selbst klar. Die Ausgangssperre obendrein und Verstösse werden mit Bußgeld geahndet; bei geltender Ausgangssperre erst recht.

Unterlassen ist das Gegenteil von Handeln. Es bedeutet Untätig sein. das Untätigsein wird vom Gesetzgeber vorgegeben.

https://www.bussgeldkatalog.org/news/alkohol-und-boellerverbot-zu-silvester-was-ist-dieses-jahr-zu-beachten-3467135/

Lass Euch also beim Böllern nicht erwischen, das könnte teuer werden! ;-)

...zur Antwort

Erst im zweiten Schritt lese ich, dass Du Rentnerin bist.

Das verkompliziert die Sache etwas. Denn entscheidend ist, ob Du schweizerische Rente beziehst oder deutsche Rentenbezieherin bist (aus Deutschland Deine Rente erhältst). Die Frage ist auch, ob Du überhaupt voll erwerbstätig warst oder Witwenrente oder sowas beziehst .... .

https://www.krankenkassen.de/ausland/rueckkehr-krankenversicherung-deutschland/

Rückkehr als Rentner nach Deutschland

Rentner, die von einem EU-Land nach Deutschland verlegen, bleiben grundsätzlich in dem Land pflichtversichert, aus dem sie ihre Rentenzahlungen beziehen. Wer lange Zeit in einem anderen EU-Land gearbeitet hat und von dort seine Rente bezieht, bleibt in diesem Land auch Mitglied der Krankenversicherung. Dort muss er sich das E-Formular „E121“ besorgen, das er der deutschen Krankenversicherung vorlegt. Der deutsche Krankenversicherungsträger stellt dann die Gesundheitsleistungen zur Verfügung und rechnet sie mit der gesetzlichen Krankenversicherung in dem EU-Land ab, aus dem auch die Rente fließt.

Aus diesem Grunde sind Rechte auf Kostenübernahme durch den deutschen Versicherungsträger auf „Sachleistungen“ beschränkt. Das bedeutet, die Kosten für den Gang zum Arzt oder die Operation im Krankenhaus werden ganz problemlos übernommen. Auch für die Betreuung durch Pflegepersonal in einer medizinischen Einrichtung – ebenfalls eine Sachleistung – würde sie aufkommen. Geldleistungen, also zum Beispiel eine monatliche Zahlung auf Ihr Konto zur Abgeltung von Kosten für die häusliche Pflege, würde sie Ihnen dagegen mit dem Verweis auf den ausländischen Versicherungsträger wahrscheinlich verweigern.

Mein Tipp: Setze Dich mit einer Verbraucherzentrale in Verbindung (zB Stuttgart oder München) und lasse Dich dort beraten. Wenn die Verbraucherzentrale selbst nicht unterstützen kann, dann weiss sie bestimmt genau, wohin Du dich wenden kannst.

Viel Glück!

...zur Antwort

Die Frage ist für eine Antwort viel zu allgemein formuliert. Es soll noch junge Leute geben, die Ausbildungsplätze suchen und finden, das gleiche gilt für Praktikas und natürlich auch für Studienplätze.

Was aber zweifelsohne feststeht, ist die Gefahr ein verlorenen Generation bzw. verlorene Jahre einer ganzen Generation, pandemiebedingt. Man braucht nur nach Südeuropa in und nach der Finanzbankenkrise zu schauen, mit welch exorbitanter Arbeitslosigkeit sie damals konfrontiert waren. Es dauerte viele Jahre bis sich dort die Situation wieder erholt hat. Die Freude währte nicht lange, genau bis Corona20.

Vor allem ist davon auszugehen, das zahlreiche Erstsemester das rein digitale Studium nicht wirklich gut schaffen werden und das Studium abbrechen. Aber mit dem Impfstoff geht es in wenigen Monaten vermutlich wieder bergauf.

...zur Antwort

Du solltest über Deinen Steueberater prüfen lassen, ob die Behördengebühren als durchlaufender Posten gelten oder nicht. Nur durchlaufende Posten dürfen ohne Umsatzssteuer weiterberechnet werden.

Ein durchlaufender Posten liegt nur dann vor, wenn der Unternehmer, der die Beträge vereinnahmt und verauslagt, im Zahlungsverkehr lediglich die Funktion einer Mittelsperson ausübt, ohne selbst einen Anspruch auf den Betrag gegen den Leistenden zu haben. Weiterhin darf er auch nicht zur Zahlung an den Empfänger verpflichtet sein.

https://www.iww.de/astw/archiv/-ofd-karlsruhe--gebuehren-als-durchlaufende-posten-bei-notar-und-rechtsanwalt-f52165

Würden die Gebühren jedoch wie ein Auslagenersatz angesehen, wären sie umsatzssteuerpflichtig.

https://www.sgk-dresden.de/blitzlicht/zur-umsatzsteuerpflicht-von-verauslagten-geb%C3%BChren/

Lass das von einem Profi klären und nicht von Anonymen aus dem Internet.

...zur Antwort

Hi Magnus,

wende Dich an das CH-Generalkonsulat in Frankfurt am Main oder Stuttgart oder München oder an eines der hier angegebenen Honorarkonsulate:

https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/vertretungen-und-reisehinweise/deutschland/schweizer-vertretungindeutschland.html

Bist Du dir wirklich ganz sicher, dass Du überhaupt eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt? Diese Frage kann das Konsulat auf jeden Fall verbindlich beantworten oder gibt Dir entsprechende Kontaktdaten, wo die Dokumente dazu zu klären sind.

Zweiter Weg wäre wohl das örtliche Standesamt (Geburtsort), ich kann Dir aber nicht mit Sicherheit sagen, ob die darüber Auskünfte erteilen können.

...zur Antwort

Muss ich alles mit der Post schicken udn Einschreiben???

JA selbstverständlich! Inbesondere unterstreicht das die Seriösität Deines Anliegens. Versetze Dich in die Lage der Besitzer/Eigentümer, wenn die mal eben angespamt werden, wegen ner "lapidaten" Unterschrift für die Umwidmung im Grundbuch. Wie würdest Du auf ein solche eMail reagieren? - Richtig = Löschen, weil klingt irgendwie ja doch nach Nigeria-Connection und so .... .

Post ist das Sicherste. Auch für Dich selbst. Das Einschreiben verifiziert die korrekten Adressen, das ist nicht unwichtig für Dich. Bist Du Hausverwalter im Nebenjob o. ä.?

Für die nicht korrekten Adressen gilt: Mit Ersuchen von Einwohnermeldeamtsdaten ist zu rechnen. Die Adressen müssen nicht mehr unbedingt aktuell sein. Die Daten aus dem Grundbuch dürften ausreichend sein, um die Behörde von Deinem Ersuchen zu überzeugen. Der Verwaltungsakt ist m. W. n. für jede einzelne Adresse kostenpflichtig. Es gilt jeweils das Einwohnermeldeamt des letzten bekannten Wohnsitzes.

Dort lebende Nachbarn einfach das Schreiben persönlich übergeben. Spart Zeit und Geld und die Aussichten auf Erfolg steigen durch den pers. Kontakt.

...zur Antwort

Die Eigenkündigung führt zu einer dreimonatigen Sperre von ALG 1 bei der Agentur für Arbeit. Das ist ein dann ein wirklich existenzielles Problem für Dich, wenn Du am 1. Oktober 2020 keine neue Arbeit - keinen neuen Arbeitsvertrag - hast.

Solltest Du also wirklich ohne doppeltes Netz kündigen wollen, dann lasse Dich vorab dazu bei der AfA Agentur für Arbeit beraten und erbitte eine Ausnahme für Dich (Du erhältst keine Sperre!). Grund = Unzumutbarkeit des Arbeitsplatzes

Bei der AfA musst Du dann aber mit hard facts argumentieren können

  • Wurden die Überstunden ausbezahlt?
  • Wurde die Berufsgeossenschaft über den Sachverhalt verständigt?
  • Wurden die Überstunden in Freizeit ausgeglichen?
  • Wurden die Überstunden vom Arbeitgeber schriftlich als Mehrarbeit den Mitarbeitern vorgegeben?
  • Ist es schriftlich fixiert, dass die Überstunden bzw. ununterbrochene Arbeit über sieben Tage einen Ausgleich haben werden (zB 2021)?
  • Kann man anhand der elektr. Zeiterfassung erkennen, dass z. B. Pausen kontinuerlich nicht eingehalten wurden?

Du brauchst also eine Dokumentation über die ganzen schwierigen Monate.

Eine Begründung der Kündigung brauchst Du bei der Bude natürlich nicht.

...zur Antwort

Vor der Anmeldung zur Kurzarbeit kann ich ja keinen AV ausstellen, da der Azubi ja erst mit Abschluss und mit dem Bestehen der Prüfung zur Verfügung steht.

Zwischen der erfolgreich abgelegten Prüfung, dem Arbeitsvertrag und der Anmeldung beid er AfA dürfen in etwa zwei bis drei Tage oder so vergehen, damit der Azubi ununterbrochen bei Euch arbeiten kann. Hier ist Schnelligkeit gefragt. Das ist von Eurer Seite aus sicher nicht das Thema. Nur die Sachbearbeitung bei der AfA kann ggf. nicht so schnell agieren.

Du kannst die Übernahme bei der AfA ankündigen oder einen Vorvertrag mit dem Azubi vorlegen. Sozusagen Vor-AV. :-))

...zur Antwort

Die Sachlage ist relativ eindeutig:

Entscheidend ist der Rechungsempfänger. Wenn das Dein Freund ist, dann steht er in der Verantwortung für die ganze Rechnung und für alle Raten. Und zwar nur er!

Ich hoffe nicht, dass Du die Rechungsempfängerin für die Sachen von OTTO bist. Denn dann bist Du die Schuldnerin für seine Sachen. Und zwar für Alles.

Schuldner sein bedeutet: alles gemäß Vereinbarung bezahlen. Die Raten pünktlich und vollständig einhalten. Falls das nicht funktioniert, schaltet OTTO unverzüglich das hauseigene Inkasso ein: EOS DID. Das Inkasso ist eine Tochtergesellschaft der OTTO Group.

Die Ratenzahlung würde bei Ausfall sofort und auf einen Schlag fällig. Hinzukommen die Inkassogebühren. Bei Nichtzahlung eskaliert das Ganze dann hin zum Mahnbescheid vom Gericht und das führt unweigerlichzu einem negativen Schufa-Eintrag. Man kann aber versuchen, sich wiederum mit dem Inkasso auf Raten zu einigen.

Wenn Dein Freund Sachen bestellt, die er sich nicht leisten kann, dann musst Du dir gut überlegen, ob Du hier einem Heiratsschwindler erlegen bist, Der dich ausnimmt. 700 € Rate ist schon ne Menge Geld. Lerne Du, dass er für sich selbst verantwortlich ist.

Es ist sehr seltsam, dass er von dir verlangt, die Rate auf sein Konto und nicht direkt an OTTO zu überweisen. Irgendwas stimmt nicht mit Deinem Freund. Er hat gar nicht die Kontodeckung für die mit der Ratenzahlung verbundenen Lastschrift. Lasse Dich nicht vom ihm betrügen bzw. nicht von ihm hinters Licht führen.

Viel Glück für Alles!

...zur Antwort

Tja, Du bist reichlich spät dran mit der Erkenntnis.

Warum hast Du dir in so einer gravierenden Situation (Insolvenz des Arbeitgebers) nicht schon viel früher die Bescheinigungen mal zur Brust genommen? Du bist wegen der Entgeltersatzleistung steuerpflchtig.

Die Klärung der Angelegenheit wird nicht mehr bis zum 31.07.2020 möglich sein.

1.) Sofortmaßnahme => unterrichte das FA darüber, dass Du die Daten zum Abagebtermin aus den besagten Gründen nicht beibringen kannst.

2.) Wo sind die Gehaltsabrechnungen? Die sind genauso valide, wie Bescheinigung. Sie können als Ersatzbescheinigung zu Rate gezogen werden und für die Eingabe in Elster verwendet werden.

3.) Ist Dir zufällig der Steuerberater bekannt, der die Löhne für den Betrieb gemacht hat? Aber die sind Dir wegen irgendwelcher Geschäfts- und Steuergeheimniss nicht zur Auskunft verpflichtet. Vom insolventen Betrieb selbst kannst Du keine Auskunft mehr erlangen. Alternativ ist auf jeden Fall der Insolvenzverwalter Dein Ansprechpartner. Wenn Du den nicht kennst, hast Du ein kleines bis mittelschweres Problem. Die Agentur für Arbeit kennt den auf jeden Fall.

4.) Das Risiko ist hoch, dass hier Steuerhinterziehung und evtl. auch Sozialversicherungsbetrug vom Betrieb in seinen letzte Atemzügen betrieben wurde.

5.) Die Agentur für Arbeit hat in der Zeit des Insolvenzgeldes Sozialversicherung für Dich bezahlt. Das ist Dir hoffentlich irgendwie klar. Auf den Bescheiden dazu findest Du die genauen Daten.

Ist schon Facepalm, dass Dir das erst so kurz vor knapp auffällt. Blöd. Aber noch ist was zu retten. :-)

Viel Glück!

...zur Antwort

Nein - das geht nicht. Es ist keine Vorauszahlung vor Deinem regulären Renteneintrittsalter möglich. Bei der DRV Bund (dt. gesetzliche RV) geht das nicht. Dazu hättest Du andere Versicherung im privaten Markt frühzeitig abschliessen müssen, zB eine Lebensversicherung.

Wenn man Deinen Wunsch weiter denken würde - so dies also erlaubt wäre - käme das dem Zusammenbruch des Generationenvertrages gleich.

Es ist auch nur sehr schwer vorstellbar, dass Frankreich oder die Schweiz dies ermöglichen.

Rentenbeginnrechner:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Online-Dienste/Online-Rechner/RentenbeginnUndHoehenRechner/rentenbeginnrechner_node.html

...zur Antwort

Zunächst sollte man der Dt. Post AG / DHL oder einem anderen hier betroffenen Paketdienstleister einen Nachforschungsauftrag erteilen. Voraussetzung hierfür ist, dass Du den Einlieferungsbeleg noch parat hast.

https://www.deutschepost.de/de/service1/themenseiten/warenversand/warensendung.html

https://www.dhl.de/de/privatkunden/hilfe-kundenservice/sendungsverfolgung/probleme-loesungen.html

...zur Antwort

Familie aus Haus schmeissen geht das so einfach?

Hallo zusammen,

Meine Oma (von meinem Vater die Mutter) möchte am 1. Oktober in ein Betreuteswohnen ziehen weil Sie es in ihrem eigenen Haus nicht mehr aushält weil meine 2 Brüder und meine Mutter Sie ausnehmen wie eine Weihnachtsgans zahlen keine Miete keine Nebenkosten nichts. Noch dazu sind sie sehr böse zu ihr fahren sie nicht zum Einkaufen, helfen ihr nicht bei kleinen Dingen wie Rasenmähen oder Bett beziehen, beileidigen und betrohen sie ständig wenn sie ihnen kein Geld gibt usw. bei all den Dingen die Sie halt nicht mehr alleine machen kann bin ich ihr behilflich obwohl ich nicht im gleichen Landkreis wohne. Sie wollen aber auch nicht ausziehen das ist für sie garkeine Option und meine Oma braucht in denen ihren Augen auch nicht ausziehen weil wer zahlt den dann alles.

Mein Vater ist letztes Jahr gestorben und seitdem sind Sie erst so richtig grob zu Ihr ( als Sie im Krankenhaus lag räumten Sie ihr Konto ab).

So nun will sie auf jedenfall weg von denen weil sie auch Angdt vor ihnen hat und ich habe auch nicht die beste Beziehung zu Ihnen weil ich sowas nicht vestehen kann wie man so sein kann. Meine Mutter hat mich auch in viele Schulden reingeritten, so wie ich bei meinen Brüdern auch schon immer das schwarze Schaf in der Familie war weil ich mir das nicht gefallen lies und Anzeige machte.

Jetzt will mir meine Oma das Haus überschreiben und das ist auch eine rießen Ehre für mich da es mein Opa und meine Oma erbaut haben.

Aber ich will meine Mutter und meine Brüder raus haben aber ich weiß die gehen nicht freiwillig. Sie haben kein Wohnrecht keinen Mietvertrag nichts. Wie kann ich da am besten vorgehen das ich die raus bekomme.

Ich wäre über jede hilfreiche Antwort froh.

Liebe Grüße

...zur Frage

Wenn die Oma eh ausziehen will und Du sowieso nicht in dem Ort wohnst, würde ich an Deiner Stelle die Finger von dem Überschreiben lassen.

Das Haus würde sich für Dich als Neverending-Desaster entpuppen. Ist die Oma gut versorgt, brauchst Du dir um sie keine Sorgen mehr zu machen. Der Konflikt wäre entschärft. Pochst Du allerdings auf das Haus, könnten die schrecklich nette Familie Dir als Dankeschön das Leben zur Hölle machen.

Ohne einen guten (gut bezahlten) Anwalt für Wohnen und Familienrecht hast Du eh kaum eine Chance. Hast Du dafür wirklich Geld übrig? Lasse die buckelige Verwandtschaft einfach laufen und kümmere Dich um Deine Oma. Sie kann "ihre Lieben" ja enterben. Es gibt immer einen der ausnutzt und einer, der sich ausnutzen lässt. Insbesondere ein in Familien weit verbreitetes Phänomen (Zwangslage).

Im übrigen glaube ich, dass Du den ganzen Sachverhalt hier drastischer darstellst, als er wirklich ist, viele heftige Emotionen spielen bei so einer Sache halt rein (kene ich nur zu gut). Von inderkram wie Anzeige (Familienstreitigkeiten interessieren die Polizei bzw. die Staatsanwaltschaft oft eh nicht) kannst Du ja zukünftig mal besser ganz ablassen.

Knick Dir das lieber mit dem Haus, kann ich Dir nur zu raten. Manche Geschenke sind reines Gift - das hier wäre so eines. Löse Dich von der Familie so gut es Dir gelingt. Alles Gute!

...zur Antwort

Eine nebenberufliche Selbständigkeit für die Zeit der Berufsausbildung halte ich für rechtlich vollkommen ausgeschlossen. Einmal wegen der Auflagen zur IHK-Ausbilung an und für sich und zum zweiten, weil Du neben der Hauptarbeitsstelle die Wettbewerbsprodukte eines anderen Versicherers verticken sollst?? Der Ausbildungsbetrieb würde sowas auf keinen Fall erlauben, schon gar nicht im ersten Lehrjahr.

Der tolle Herr Agenturleiter, der dieses "Spitzenangebot" gemacht hat, ist ein Schwätzer, was häufiger vorkommt in dieser Branche. In Wahrheit läuft der auf dem Zahnfleisch, so dass er zu Maßnahmen wie Kinderarbeit mit niedrigen Provisionen greifen muss. Ihm fehlen einfach Makler. Naive junge Leute wären ein gefundenes Fressen für solche Typen: Berufseinsteiger gelten als besonders gut formbar und überaus günstig. Und das bitte auf deren Kappe: eigene Haftung und eigenes Budget.

Vergiss das unseriöse Angebot und konzentrier Dich auf den Ausbildungsstart.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Lösung: POSTFACH https://shop.deutschepost.de/postfach

für die Zeit des Reha-Aufenthaltes?! :-)

Während der Reha hast Du ggf. die Möglichkeit ab und zu nach Hause zu fahren und das Postfach zu checken. Einem Freund oder Bekannten könntest Du Vollmacht für das Leeren des Postfaches erteilen. Die Post könnte gegen Entgelt aus dem Postfach gesammelt an Dich zur Reha weiter aussenden ... ???

Infomier Dich bei den betreffenden Behörden selbst und auch bei der Dt. Post AG.

Gute Erholung! :-)

...zur Antwort

Hey, einfach mal den Arbeitgeberservice der AfA am Haupsitz des Unternehmens konaktieren. :-)

...zur Antwort

Einen guten Anhaltspunkt zur Orientierung bietet die Durchschnittrsrente:

https://www.versicherungsbote.de/id/4882032/Rente-Hoehe-Durchschnitt-Altersrente/

Bei 45 Beitragsjahren lag sie je nach Quellenangabe in 2018 bei 1.130 € oder auch bei 1.284 €

Im Behördendeutsch nennt man sie Standardrente bzw. Regelaltersrente. Sie ist die Rente der DRV Bund OHNE Zusatzvorsorge.

https://de.wikipedia.org/wiki/Standardrente

In der Betrachtung ist IMMER wichtig, wie zum Zeitpunkt der Ausschüttung die Krankenversicherung und die Steuern bepreist bzw. abgezogen werden müssen.

Voraussetzung ist das Erreichen der gestetz. Renteneintrittsalters bei voller Erwerbsfähigkeit, daher die Angaben zum Thema Erwerbsunfähigkeit bzw. Erbsminderung auf dem Bescheid immer einen Blick wert.

Du siehst also, dass Du weit über dem Durchschnitt liegst, made by Deutsche Bahn AG. :-) Man sieht auch, dass Du immer in Vollzeit gearbeitet hast. Das ist typisch für einen Berufsweg des Mannes, denn allzuvielen Frauen ist diese Rentenfalle per Teilzeit gar nicht erst bewusst. Immer noch zuwenige machen sich darüber Gedanken.

...zur Antwort

"Von Reichen lernt man das sparen".

Steuersparmodelle, Steuervermeidung dank weltweiter (gewollter) Gesetzteslücken, Kartellbildung, Monopolisierung, Briefkastenfirmen in Übersee, Geplante Obsoleszenz in der Produktion, Lohnversklavung beim Bau von Fussballarenen - von billigen Haushaltshilfen in brasilianischen und arabischen Haushalten - von chinesischen Wanderarbeitern, die weltweit auf der Neuen Seidenstraße eingesetzt werden - von osteuropäischen Werkvertrags-Menschen, die industrielle Schlachthöfe seit mehr als 100 Jahren mit ihrer Arbeitskraft "beglücken"; KORRUPTION, Lobbyismus, Kastensysteme wie in Indien, die bewusste in Kauf genommene Vergemeinschaftung der Verluste hin zur Öffentlichen Hand (Finanzkrise) bei gleichzeitiger Privatisierung der Gewinne in der Händen der 1%.

Also kurz: alle mögliche Geißeln des Turbokapitalismus sind Grundbaustein und Voraussetzung der Vermögensbildung bei Reichen und Superreichen.

...zur Antwort

Identitätsdiebstahl.

Es ist mit weiteren ungewollten Lieferungen zu rechnen. Anzeige bei der Polizei - sofort (auch online möglich). Wird aber am Ende nicht viel bringen. Ein Gang nach Canossa steht Dir bevor.

Evtl. Girokonto sperren lassen und eine neue Bankverbindung besorgen. Die Geräte müssen zurück geschickt werden. Bei Amazon dem Lastschriftverfahren sofort widersprechen, insofern es dort von Dir mal so hinterlegt wurde.

Es könnte sich beim Besteller um eine Dir bekannte Person aus Deinem Umfeld handeln, die Dich ärgern möchte.

...zur Antwort