Arbeitsamt Inkasso Recklinghausen?

3 Antworten

Wie bei jedem anderen Inkasso auch, reichst Du einen Widerspruch ein. Bei den Verbraucherzentralen im Internet findest Du Musterschreiben, wie man sowas rechtssicher formuliert.

Das Du dich dreimal von einem Inkasso der AfA darum bitten lässt, könnte sich zu minderschweren bis schwerem Problem herauswachsen. Genaueres kann man hierzuwohl nicht antworten. Was machen die als nächstes? Hauptzollamt? Gerichtsvollzieher?

Um den Widerspruch beweiskräftig zu belegen, werden wohl Kontoauszüge in Kopie nötig werden. Liegen Dir diese aus 2010 nicht mehr vor, kannst Du sie bei der Bank als Journal kostenpflichtig beauftragen. Das gilt auch für den Fall, dass Du die Bank zwischenzeitlich gewechselt hast, denn Kundendokumente müssen 10 Jahre lang bei Banken archiviert werden.

Es bringt Dich in jedem Fall nicht Weiter, Dich verar**** zu fühlen, einen auf saure Zitrone zu machen und gar nichts in dieser Angelegenheit zu unternehmen. Ein Widerspruch schindet Zeit und könnte erfolgsversprechend sein, wenn die Angelegenheit wirklich so unberechtig ist, wie Du vorgibst.

Gehe aber vorsichtshalber davon aus, dass die Behörde im Recht ist. Suche nach Unterlagen aus dieser Zeit und gehe alles - soweit möglich - nochmal Blatt für Blatt durch. Du kannst es Dir nicht leisten, der AfA in RE irgendeinen Stuss zu antworten.

Viel Erfolg!

Die Ruhe hast du aber weg bei 3 Inkasso Briefe, oh man 😴

" Inkasso Arbeitsamt " da sollte man sich aber etwas fixer in die Spur begeben, du hast die Geduld der Behörde schon ganz schön ausgereizt.

Das nächste wird sein, wenn nicht sogar schon geschehen, eine Vollstreckungsandrohung, dass das Hauptzollamt ausstehende Forderungen zwangsvollstrecken wird.

Entweder du zahlst umgehend den geforderten Betrag innerhalb der genannten Frist (vielleicht hilft auch jetzt noch mit dem Inkasso-Service in Kontakt zu treten)

Bleibst du aber weiterhin untätig und stur, beauftragt der Inkasso-Service nach Ablauf der Frist das Hauptzollamt mit der weiteren Einziehung.

Der weitere Ablauf liegt also in deiner Hand 🤷‍♀️

Yes, Lady!

Beim Hauptzollamt könnte eine sehr schneidige und sehr unangenehme wie auch eine sehr schnelle Lohnpfändung in Gang gesetzt werden. Der Staat fackelt da nicht lange. Es ist immer besser, den AG vor seiner Lohnpfändungsaktion zu unterrichten, als ihn damit zu überraschen.

Die Einrichtung eines P-Kontos macht hier ggf. ebenfalls Sinn. Der Fragesteller wird einen relativ guten Verdienst haben, womit eigentlich vielleicht schon mit einer Trange alles erledigt sein sollte, nur das dann wohl kein Geld für Essen & Co. mehr in dem Monat übrig sein wird ..... .

Einziger Vorteil Kombi AfA & Hauptzollamt: kein Schufa-Eintrag, da Behörden keine Schufa-Kunden sind.

2

Es ist zu unterscheiden zwischen dem ursprünglichen Rückforderungsbescheid und der Forderung des Inkasso Recklinghausen.

Der ursprüngliche Bescheid wird jedenfalls in dem Inkassobescheid benannt und kann dann an der ursprünglichen Stelle angefordert werden, falls er Dir nicht vorliegt.

Das Inkasso Recklinghausen vertritt auch die Familienkasse, es könnte also auch um überzahltes Kindergeld gehen. Du schreibst allerdings von Unterhaltsanspruch - vielleicht hat das jobcenter damals Leistungen an die Kindsmutter ausgezahlt.

Lies mal hier.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://hartz4widerspruch.de/ratgeber/post-vom-jobcenter/inkasso-recklinghausen/&ved=2ahUKEwidj92omoDuAhUNExQKHU5rCIgQFjAAegQIARAB&usg=AOvVaw1oTSVwsotuPDdGOLKJcq0d

Was möchtest Du wissen?