zu hoher Wasserverbrauch im Mehrfamilienhaus

3 Antworten

Da scheint etwas nicht zu stimmen. So hohe Verbrauchszahlen sind nicht normal. Du solltest das Ganze erst mal anzweifeln. Eigentlich müssen die doch nachweisen, wieviel jede Person verbraucht hat. Dazu bräuchte es mehrere Wasseruhren oder aber Zwischenzähler. Finde dich nicht automatisch mit dem Ergebnis ab.

Falsch.

Seltsam ist auf jeden Fall, dass in den beiden erst genannten Monaten der Verbrauch jeweils bei rund 160 m³ lag und in den anderen 10 Monaten dann insgesamt 284 m³, also 28,4 m³ im Durchschnitt je Monat insgesamt, was je Person 6 m³ je Monat aus macht.

6 m³ je Person/Monat ist realistisch. Die Verbräuche zuvor sind es nicht.

Wurde der Zähler also ausgetauscht, weil er offensichtlich defekt war, sollte doch auch jemand sagen können, was daran defekt war. Sofern eine Nachzahlung fällig ist, würde ich dem Vermieter für Dezember und Januar nur den Durschnittsverbrauch der anderen Monate bezahlen und ansonsten um eine korrigierte Abrechnung bitten mit Hinweis darauf, dass auch er bei den Stadtwerken reklamieren möge.

In meinen Häusern liegt der Verbrauch so bei ca. 35 - 55 m³ pro Person und Jahr.

Das in den zwei Wintermonaten (Dez/Jan) mehr Wasser verbraucht wurde, als von Feb-Nov - ist seltsam. So kalt waren diese Monate ja auch nicht, dass jeder, jeden Tag eine Vollbad mit 500 Liter gemacht haben könnte.

Aber wie kommst Du auf 4,66 Personen?

Prüfe mal, ob die Wasseruhren erneuert wurden? Ausbau/Einbau steht normalerweise drauf. Vergleiche die Zählernummern? Vergleiche die Zählernummern mit der vorangegangenen Abrechnung.

Wenn die Zähler ausgebaut wurden, dann könnte ein Ablesefehler vorhanden sein. Es ist nämlich auch seltsam, warum der Verbrauch Ende Dez und Ende Jan zweimal kurz hintereinander abgelesen wurde und dann erst wieder nur Ende Nov.

Ggf. hat der Wasserversorger festgestellt, dass zum 30.11.2012 der Wasserverbrauch sprunghaft angestiegen ist und hat dann Ende Dez 2012 eine Kontrollablesung vorgenommen um dann Ende Januar die Wasseruhr auszubauen - da Sie falsch zählte.

Wenn also die Wasseruhr im Jan 2013 ausgetauscht wurde - siehst Du auch auf der Rechnung anhand geänderter Zählernummer - dann lass den Verbrauch korrekt schätzen, anhand der vorangegangen Jahre und dem Jahr 2013 ggf. auch 2014.

In der Tat wurde der Zähler wohl Ende Januar ausgetauscht, denn für den Zeitraum 31.01.2013-30.11.2013 wurde eine andere Zählernummer in der Abrechnung angegeben, Zählerstand alt 0,00, Zählerstand neu 284,00.

Im Vorjahr war der Verbrauch folgendermaßen:

01.12.2011-31.12.2011 25 m³ 01.01.2012-30.11.2012 275m³

Der Wasserzähler läuft über den Vermieter, der hat die Abrechnung am 18.12.2013 bekommen, bei diesem Verbrauch jeweils in einem Monat muss man doch stutzig werden, wieso reklamiert dann der Vermieter nicht gleich bei den Stadtwerken. Der Zähler scheint dann im Dezember 2012 kaputt gegangen zu sein, weil die Zählerstände alt und neu passen mit dem Verbrauch überein, daher würde ich einen Ablesefehler ausschließen.

Zählerstand alt: 1555,7680 neu: 1716,029 Differenz: 160,261

@Kami1985

Ggf. hat der Vermieter ja auch reklamiert - es dauert halt ein wenig ...

Allerdings hätte der Vermieter die Rechnung reklamieren müssen.

Mal freundlich beim Vermieter nachhacken - wenn er auch in der Anlage wohnt, hat er ja auch ein persönliches Interesse.

Der Wasserversorger soll den Verbrauch anhand des Wasserverbrauchs davor bzw. danach unter Berücksichtigung der Personen schätzen und eine Korrekturrechnung erstellen.

4,66 Personen hat der Vermieter angegeben, da September 2013 und Mai 2013 jemand ausgezogen ist

Was möchtest Du wissen?