Zettel ans schwarze Brett im Mehrfamilienhaus hängen - Zoff mit Nachbar?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du deinen Briefkasten in Zukunft gar nicht mehr nutzen möchtest, dann mach das. Gaubst du denn, das bringt auch nur den Hauch eines Erfolges? Dann findest du eher in nächster Zeit nicht nur Papierschnipsel in deinem Briefkasten, sondern möglicherweise auch Hundscheisse. Solange es nur Papierschnipsel sind, ist es zwar ärgerlich, aber auch wieder kein Grund ein Fass aufzumachen. Klar du könntest mit der Hausverwaltung sprechen, aber nur wenn du tatsächlich auch beweisen kannst, dass ganau dieser Nachbar das war.  Das jemand Papierschnipsel in euren Briefkasten wirft, nur um euch zu ärgern, halte ich ehrlich gesagt für etwas weit hergeholt. Oder ist da vorher schon mal was vorgefallen, was du uns hier erfolgreich verschwiegen hast?

Puh, ich würde daruf ehrlich gesagt lieber erstmal verzichten. Sowas artet meist eher aus, als dass einer zur Einsicht kommt - leider.

Habt ihr schon mal mit dem Vermieter oder so gesprochen?
Das wäre jetzt mein Weg gewesen, so könnte man sich mal hinsetzen und darüber reden. Ich denke, das ist immer noch der beste Weg um sowas aus der Welt zu schaffen.

Aushang würde ich nicht machen, es führt nur zu weiterem Ärger.

Ich würde, auch wenn es sehr schwerfällt, das komplett ignorieren. Schnipsel wegwerfen und nicht drum kümmern.

Auch nicht "zurückmüllen" in seinen Briefkasten. Keine Reaktion ärgert so jemanden am meisten.

Die Hausverwaltung solltest du informieren, am besten schriftlich.

Sehr gute Antwort im Vergleich zu anderen Antworten. Sicher, die Hausverwaltung könnte man informieren, aber in der Regel wollen die mit so einem Kinderkram nichts zu tun haben. Die Dummen sind wir weil wir eben gemobbt werden wegen diesen Schnipseln im Briefkasten

@GoldenEighties

Ich würde die Hausverwaltung einfach regelmäßig anschreiben...die sind dann irgendwann schon genervt😁

Und zu deinem Nachbarn: wie gesagt: keine Reaktion ist für solche Menschen am ärgerlichsten...

.... und warum sollte diese für diesen Bewohner zuständig sein?

Ich kann das aus der Frage nicht ersehen. Da wird nur von Nachbarn geschrieben. Ob Eigentümer oder Mieter kann ich nicht entdecken.

Das bringt nichts. Da Du keine Beweise hast, würde das als Verleumdung gelten.

Könnt Ihr Euch nicht mal bei einem Kaffee "ausquatschen"?

Meinem Sohn wurde auch mal was unterstellt. Da konnte das Gegenteil bewiesen werden, als mehrere Nachbarn den wahren Übeltäter auf frischer Tat ertappten.

Mit diesem Nachbar ein Kaffee trinken ist leider ausgeschlossen

Ich würde so oder so ähnlich schreiben:

An den streitsüchtigen Mieter hier im Haus der unseren Briefkasten mit Zettelschnipsel füllt,

ich bitte dich, mich persönlich anzusprechen, wenn du ein Problem mit mir hast, statt diese Art der Konfliktbewältigung zu wählen.

...ohne einen Namen zu nennen. dann sieht er, dass du ihn nicht persönlich ansprechen möchtest, ihm aber trotzdem sagen willst, was Sache ist, bzw. was dich stört, ohne ihn vor den Anderen bloß zu stellen. Du gibst ihm damit keinen weiteren Zündstoff!11

Was möchtest Du wissen?