Nachbarn machen seit Monaten keine Kehrwoche, anfallenden Kosten werden auf alle Mieter umgelegt

5 Antworten

Also mal ganz ehrlich: Wenn nur ein Nachbar die Kehrwoche nicht macht, dürfte es nie so aussehen, daß der Vermieter sich gezwungen sieht, dafür einen Dienst einzuschalten. Da muß schon einiges länger sich niemand mehr zuständig gefühlt haben.

Oder es müssen im Haus schon extreme Dreckschweine leben.

Ehrlich , wo meine Tochter wohnt: 6- Parteienhaus, da sollen die Mieter das unter sich regeln. Wenn ich da genau hinschaue, habe ich den Eindruck, daß da sich niemand wirklich verantwortlich fühlt (ICH sehe das an so Kleinigkeiten, weil ich selbst mal Treppenhausreingungen gegen Entgeld durchführte) , aber ganz ehrlich: die Merkmale sind so dezent, daß da nie einer von einem ungepflegten Haus sprechen würde. Drecklschweine gibt es da natürlich nicht. Die Schuhe werden sich an der Matte abgeputzt und wenn jemandem ein Mißgeschick passiert, wird das beseitigt.

Vom Fußboden ESSEN würde ich da nicht, aber alles o.k.

Deswegen mag ich den Beitrag SO nicht glauben.

Dann redet doch erstmal in ruhe und freundlich mit den Nachbarn. Ausserdem find ich das total pingelich,Kehrwoche!!! In dem Haus ,in dem ich wohne gibt es so was garnicht,da kehrt oder putzt jeder wie er zeit hat oder will. Je lockerer das gehandhabt wird,desto besser funktioniert so was ! Man kann sich probleme auch selber machen.

Der Verwalter kann nicht anders - oder soll er die faulen Nachbarn an den Haaren zur Kehrschaufel ziehen? Also hilft nur eines: Alle "kehrwilligen" Nachbarn schreiben genau auf, wann sie dran waren. Dann mit dem von allen unterschriebenen "Bericht" zum Verwalter. 

Oder: Dem Verwalter mitteilen, wann der säumige Nachbar jeweils dran ist. Wenn der dann nicht säubert, eine "Ersatzvorname" durch eine Firma zu Lasten des Säumigen durchführen lassen.

Gibt es Gründe, warum der säumige Kehrer nicht kehrt?

Ich finde Kehrwoche ohnehin doof und finde es viel besser, wenn die Treppenhausreinigung von einem Hausmeister oder einer Reinigungsfirma gemacht wird und die Kosten hierfür auf die Mieter umgelegt werden. Bei uns ist das immer schon so und ich bin froh, dass ich mich nicht darum kümmern muss.

Wenn das nicht klappt, dann macht doch alle keinen Kehrdienst und dann ist es wieder gerecht. Bei mir im Haus mache ich Kehrwoche, immer, und bekomme es bezahlt.

Was möchtest Du wissen?