Zahlt unsere Haftpflicht durch Waschmaschine entstandenen Wasserschaden bei den Nachbarn?

5 Antworten

das ist grob fahrlässig, da ihr beim Nichtbetrieb der Waschmaschine den Hahn nicht geschlossen habt. Fangt schon mal zu Sparen an

-quatsch mit Soße.Die Hausratsversicherung des geschädigten Mieters zahlt.

Hallo Jakob, ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich mich der Meinung von Hockl anschließe, da das die beste und vor allem fundiert richtige Antwort ist. Es dürfte wohl jedem einleuchten, dass eine Zeitwertentschädigung aus der Haftpflicht gegenüber einer Neuwertregulierung zu vernachlässigen ist. Melde es deiner Privathaftpflicht und der Nachbar unter dir meldet den Schaden seiner Hausratversicherung. Schon ist die Angelegenheit zur Zufriedenheit Aller gelöst. Ach übrigens, der Vermieter hat kein Recht auf Abschluß einer Hausratversicherung seines Mieters. Der Abschluß einer Privathaftpflichtversicherung kann allerdings (ist auch logisch) verlangt werden. VG S

eine hausratversicherung zahlt, wenn die eigene wohnungseinrichtung beschädigt wird, eine haftpflichtversicherung schaden den man an fremden dingen verursacht.

2 verschiedene sachen.

das heisst, ihr bzw. die haftpflicht, die für eure wg abgeschlossen wurde, zahlt den schaden am gebäude.

Ist es tatsächlich die Waschmaschine? - Fragt halt bei der Haftpflichtversicherung nach... Schließlich habt Ihr unbeabsichtigt einen Schaden verursacht.

Wenn der Schaden sich irgendwo vor der Waschmaschine (Zuleitung) finden läßt, könnte es auch sein, daß die Gebäudeversicherung der Vermieter eintreten müßte... weil unbeabsichtigt Wasser irgendwo ausgetreten ist.

Die Hausratversicherung der anderen ist sicherlich nicht zuständig.

Nur die Hausratsversicherung des geschädigten Mieters ist zuständig. (siehe Antwort von andreas -oben-)

Ja, es ist sicher die Waschmaschine. Wenn man in ausgeschaltetem Zustand den Zulaufhahn aufdreht, tropft es unter der Waschmaschine raus.

Danke für die Antworten!

Aaaaalso:

Die eigene Haftpflichtversicherung kommt definitiv für die Schäden am Hausrat des unten wohnenden Mieters auf. Dieser KANN (muss aber nicht)sich auch an seine eigene Hausratversicherung wenden.

Gut beraten wäre die gegnerische Partei auf jeden Fall, wenn sie sich an die eigene Hausratversicherung wendet - diese zahlt nämlich Neuwert! Die Haftpflichtversicherung nur den Gebrauchtwert!

Die Hausratversicherung des unten wohnenden Mieters wird sich dann so oder so mit dem Privathaftpflichtversicherer in Verbindung setzen und sich darüber zumindest einen Teil des Geldes wiederholen.

Danke für die nochmalige ausführliche Antwort! Kann ich diese Frage als mittlerweile beantwortet markieren? Finde keine Option dafür.

Ich habe mittlerweile eine Schadensanzeige bei unsrer Haftpflicht aufgegeben u. die auch schon zugeschickt bekommen (natürlich über meinen Vater als Versicherungsnehmer, der erst unterschreiben musste), der Mann an der Hotline meinte "des is a klassischa Fall füa die Hafdpflichd" (ja, is die HUK Coburg :)

Und da unsere Nachbarinnen unter uns die Wohung lieber von einem Maler als von uns gestrichen haben wollen, werden wir dann wohl wirklich die Rechnung an die HUK senden müssen...

Hausrat wurde scheinbar doch nicht beschädigt. Getrocknet wurde das ganze auch nicht, da sich unsere Hausverwaltung trotz mehrere Anrufe nicht gemeldet hat...

Was möchtest Du wissen?