Würdet ihr bei Mömax arbeiten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

da ich eine Führungskraft bei der Muttergesellschaft bin, kann ich nur sagen, dass es Vor - und Nachteile gibt.

Du hast die Sache mit der Provision angesprochen, diese ist in jeder Filiale - je nach Frequenz unterschiedlich. Es kommt immer drauf an, welche Abteilung und wieviel Berufserfahrung.

Im Vordergrund steht jedoch in den ersten einigen Monaten die Ausbildung der Mitarbeiter, die schon mit der 1. Woche in Wels beginnt.

Fokussier dich nicht auf Umsatz sondern aufs Lernen. 4000 Euro Umsatz sind - egal in welcher Abteilung - für das erste nicht viel. Es heißt ja nicht, dass du jeden Tag die 4000 € schreiben musst, sondern das wäre ein Ziel das du vor den Augen haben solltest.

Die XXXLutz Gruppe ist ein sicheres Unternehmen bei dem du keine Angst haben musst, irgendwie deinen Job zu verlieren.

Du kannst es dir ja mal ansehen, der Austritt aus der Firma erfolgt problemlos.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich bin ausgebildete Verkäuferin mit Berufserfahrung. Habe ein super Zeugnis und mit dem Verkaufen kein Problem. 4000 € wäre für mich auf jeden Fall machbar. Ich habe nur die Sorge, dass die versprochenen 3000 € nur ein Versprechen sind um mir unnötig Hoffnung zu machen.

@IvyHolo

Bei Mömax/Lutz/Möbelix wirst du normalerweise nach kollektiv bezahlt. Jedoch ist jedem Filial/Hausleiter frei erlassen, wieviel er denkt, seine Mitarbeiter bezahlen zu können. Lass es dir schriftlich geben. Den Arbeitsvertrag gründlich durchlesen. Auf der ersten Seite steht dann der fixe Lohn.

@Perenty

Okay. Ja. Ich hoffe tatsächlich dass alle Zahlungen die er mir genannt hat auch im Vertrag aufgeführt sind. Wenn dann nur der fixe Lohn drin steht ist das sehr merkwürdig. Das ist der nächste "große Schritt" in meinem Leben. Ich hoffe auf das Beste.

@IvyHolo

In welcher Filiale beginnst du zu arbeiten? Gruss

@Perenty

Wolfsburg

Wenn ich die Wahl zwischen Arbeitslosigkeit und dieser Anstellung hätte, dann überlege ich keine zwei Minuten bevor ich den Job annehme!

Du bist ja nicht mit Mömax verheiratet und es steht dir frei weiter nach einem anderen Job zu suchen während du dort arbeitest.

Es ist übrigens immer einfacher einen Job zu finden wenn man gerade nicht arbeislos ist. Ist unfair und auch nicht ganz logisch. Aber Arbeitgeber haben es eben gerne, wenn sie einen verlässlichen Mitarbeiter einstellen können - und jemand der schon eine Arbeit hat, gilt eben als verlässlicher weil ja schon ein anderer der Meinung war, dass er es wert ist ihm einen Job zu geben.

Was du verdienen kannst, kann dir niemand garantieren das hängt von zu vielen Faktoren ab. Was wenn keine Kunden kommen? Oder nur solche die sich nur umschauen möchten? Willst du denen dann auf Teufel komm raus etwas verkaufen um dein Ziel zu erreichen?

Das Grundgehalt ist niedrig aber ok. Wenn dir der Verkauf grundsätzlich liegt, könnte das ein guter Job für dich sein.

Nimm den Job an, aber halte die Augen offen und schau dich nach besserem um.

Was wäre deiner Meinung nach besser? Hast du Beispiele oder Erfahrung?

@IvyHolo

Besser im Sinne von einem Job mit Festgehalt damit du weißt was du verdienst und danach leben kannst. Also nicht Provisionsgebundene Verkaufstätigkeit. Vielleicht kannst du dich ja innerhalb des Unternehmens verändern. In die Sachbearbeitung, Verwaltung etc.

Die Frage ist: hast du überhaupt das Zeug zum erfolgreichen Verkäufer? Sowas kann nämlich nicht jeder. Anders als McDonald & Co. musst Du den Kunden gewinnen und überzeugen und dazu gehört u.a. auch eine Menge persönliches Engagement und besonders eine positive Einstellung. Probiers mal aus.

Es kann dir leider niemand versprechen, dass du dein Ziel erreichst.

Du gehst damit also ein Risiko ein, du musst wissen ob es das für dich wert ist.

Zur Arbeit dort kann ich leider nichts sagen, da ich selber nie im Verkauf gearbeitet habe.

Was möchtest Du wissen?