Wohnungskündigung weil Strom abgestellt wurde?

5 Antworten

Solange Du Miete zahlst, braucht sich Dein Vermieter nicht aufregen und hat auch keinen Grund zur Kündigung des Mietverhältnisses. Das gilt für Stromschulden genauso wie für offene Deckel oder nicht bezahlte Handyrechnungen.

Ich hab schon viel gehört und naja war erschrocken über diese Aussage. Und bei einer Wohnungsgesellschaft bin ich vorsichtig und frag doch lieber jemanden. Aber jetzt bin ich schon beruhigt das das wohl doch unmöglich ist was man mir da gesagt hat.

Kann man von diesem Hartz4-Amt (ich weiß nicht mal genau wie das richtig heißt) nicht einen Vorschuss bekommen, um sowas erst gar nicht passieren zu lassen?

Nur ein Satz: Dein Vermieter hat einen Knall.

Mit Deinen Stromschulden hat er nichts zu tun.

Jepp, so isses!!!

Er meinte zu mir er hätte das recht dazu da anstonsten Brandgefahr bestünde. Nur wo kein Strom ist wie soll was brennen.

Begründet Kündigen kann er nur, wenn durch den "Stromausfall" ein Schafen an der Mietsache zu erwarten ist. ist das nicht der Fall, kann er Dich geflissentlich am Bobo schmatzen. Solltest mal zu einem Anwalt gehen..... Und auf jeden Fall zum Amt!

Was möchtest Du wissen?