Wohnung kündigen, 3 Monate Kündigungsfrist umgehen?

7 Antworten

Die wie verbreitete Ansicht, der Mieter müsse dem Vermieter 3 Nachmieter stellen, dann könne er die Wohnung aufgeben, ist falsch. Der Mieter kann nicht verlangen, dass der Vermieter ihn vorzeitig aus dem Mietvertrag entlässt, auch dann nicht, wenn er Nachmieter benennt (OLG Oldenburg RE WM 81, 125). Von diesem Grundsatz gibt es zwei Ausnahmen: Das Recht Nachmieter zu stellen, ist ausdrücklich vereinbart worden, oder der Mieter hat ein dringendes berechtigtes Interesse an einer vorzeitigen Vertragsbeendigung.
Die Kündigungsfrist musst du schon einhalten.

Es ist so ich hatte schon viel Probleme hier mit hausmeister und nun besteht die chance endlich umzuziehen und diese will ich auch nutzen. Es ist ausserdem so, dass die Verwaltung sich um nichts kümmert, hier sind Wohnungen die schon seit 3 Monaten leer stehen. Es wird auch nichts in Zeitungen, etc. angeben, diese wohnugen werden nur am haus eigenen Pinnwand gehängen. Die chance das sich schnell durch die verwaltung ein nachmieter zu finden ist sehr gering. Deswegen will ich selbst für ein nachmieter sorgen. Kann mich der Mieterschutzbund da etwas unterstützen?

''Kann mich der Mieterschutzbund da etwas unterstützen?''

Wobei denn? Ich sehe in deinen aufgeführten Kritikpunkten bisher keinen, der eine fristlose Kündigung der Wohnung rechtfertigen würde.

Der Mieterbund kann und wird keinen Nachmieter für Dich suchen. Das bleibt ganz Deiner eigenen Initiative überlassen. Anzeigen in den örtlichen Wochenblättern, Aushänge im Supermarkt, Immobilienscout24, Immonet, etc. musst Du alles selbst machen. Warum sollte sich die Hausverwaltung auch jetzt schon drum kümmern, noch musst Du ja zahlen...

Die Kündigungsfrist ist einzuhalten. Es sei denn, du einigst dich mit dem Vermieter auf was anderes.

''Muss der Vermieter den von mir gesuchten Nachmieter akzeptieren?''

Nein, muss er nicht.

Dem ist nichts hinzuzufügen DH

Dass der Mieter nur drei Nachmieter stellen muss, um aus dem Mietvertrag vorzeitig herauszukommen, ist jedoch ein weit verbreiteter Irrtum!

http://www.anwaltseiten24.de/rechtsirrtuemer/teil-5.html

Du kannst die Kündigungsfrist nicht umgehen. Es sei denn Du findest einen Nachmieter, der auch von Deinem Vermieter akzeptiert wird.

Die Kündigungsfrist musst du einhalten. Du kannst aber in deinem Mietvertrag nachlesen, ob es erlaubt ist, dass du deine Wohnung für die Zeit bis zum Vertragsende zwischenvermietest. Dann könntest du deine finanziellen Sorgen umgehen.

Was möchtest Du wissen?