Möchte umziehen und meine Wohnung für bekannte geben (Nachmieter ) , was tun?

5 Antworten

Du musst erst mal den Vermieter fragen, ob der mit deinem Bekannten als Mieter einverstanden ist. wenn ja, muss dein Bekannter mit dem Vermieter einen Mietvertrag abschließen.

Einfach so abgeben an den Bekannten kannst du die Wohnung nicht ohne den Vermieter zu informieren. Und du musst deinen Mietvertrag fristgerecht kündigen.

 

Wir vermieten ebenfalls und wir würden uns den vom Noch-Mieter vorgeschlagenen Nachmieter ansehen, wenn der Noch-Mieter ein absolut zuverlässiger Mieter ist/war! Allerdings müsste der Bewerber, wie jeder andere Bewerber auch, eine Selbstauskunft, eine Schufa-Auskunft, die drei letzten Gehaltsnachweise sowie eine Ausweiskopie vorlegen.

Liegen diese Unterlagen nicht vor, würde ich über einen vom Mieter vorgeschlagenen Nachmieter noch nicht einmal nachdenken. Zusätzlich entscheidet noch die persönliche Sympathie.

Eine Wohnung zu vermieten ist derzeit, zumindest im Großraum München, absolut kein Problem. Wir hatten unsere 2-Zimmer-Wohnung vor kurzem inseriert und innerhalb einer Woche über 1.200 Bewerbungen für unsere Wohnung erhalten.

Ein Mieter hat nicht das Recht, seine Wohnung einfach an einen von ihm favorisierten Nachmieter weiterzugeben.


Wie jeder neue Mieter müssen auch Deine Bekannten erst einmal ihre Bonität nachweisen, wozu ein regelmäßiges Einkommen in ausreichender Höhe gehört. Ihr könnt sie dem Vermieter vorstellen, nachdem ihr die Absicht bekundet habt, die Wohnung zu kündigen.

Der einzige Vorteil, den die Bekannten haben, ist, dass sie empfohlen werden und dass sie die ersten sind, die sich als Nachfolger um die Wohnung bewerben. Das wiederum hilft nur was, wenn Euer Verhältnis zum Vermieter top in Ordnung ist. Stimmt da was nicht, wird er auch die von Euch empfohlenen Bekannten ablehnen.

Es wird auch nichts nützen, wenn die Vermieter schon längst andere Pläne für die Wohnung gemacht haben. Z. B. die Wohnung zu verkaufen, jemandem aus der Familie zu überlassen oder anderen zu geben, die vielleicht schon ihr Interesse bekundet haben.

Irgendwelche Tricks mit schon mal rein setzen, schon mal unter der Adresse anmelden etc. helfen hier gar nichts. Ganz im Gegenteil. Schlimmstenfall kann diese Gebrauchsüberlassung oder Scheinanmeldung zur sofortigen fristlosen Kündigung führen.

Also grundsätzlich musst Du (genau wie der Vermieter) Deinen Mietvertrag erfüllen. Inkl. aller Fristen. Du kannst nur auf den guten Willen Deines Vermieters hoffen. Sprich mit ihm und vielleicht stimmt er zu. Ansonsten musst Du kündigen und solange wie der MV dann läuft eben auch zahlen.

Automatisch wird man nicht Nachmieter und man kann als Mieter auch niemanden zum Nachmieter machen.

Auf Ideen kommen manche Leute [kopfschüttel]

Zuerst mal mußt Du deinen Mietvertrag form- und fristgerecht kündigen.

Dann kannst Du dem Vermieter die Bekannte als mögliche Nachmieterin vorschlagen.

Ist er damit einverstanden hast Du Glück, wenn nicht Pech und mußt bis Ende der Kündigungsfrist Miete zahlen.

Was möchtest Du wissen?