Wohnrecht mit meldebestätigung?

5 Antworten

Das kommt darauf an. Zahlst du - nachweislich - Miete und/oder Nebenkosten an deine Freundin? In dem Fall kann man einen Untermietvertrag unterstellen. Ein Mietvertrag muss nicht zwingend schriftlich abgeschlossen werden, er kann auch mündlich oder durch so genanntes "konkludentes Handeln" (= du bekommst einen Schlüssel, ziehst ein und zahlst Miete) wirksam zustande kommen. Ist das nicht der Fall, hast du bei einer Trennung ein Problem...

Ob es sinnvoll ist, sich auf den mündlichen Mietvertrag zu berufen und weiter zusammen zu wohnen, wenn man sich getrennt hat, ist dann im Ernstfall aber die andere Frage.

Die Wohnsitzanmeldung begründet kein Wohnrecht bzw. einen Mietvertrag.

Zahlst Du nachweisbar Miete an deine Freundin besteht zwischen die und ihr ein Mietverhältnis. Dann kann sie dich nicht einfach vor die Tür setzen.

Zahlst Du keine Miete an sie bzw. kannst das nicht nachweisen kann sie dir jeder Zeit die Koffer vor die Tür stellen.

Kommt drauf an.

Theoretisch könnte ein mündlicher Untermietvertrag vorliegen. Das wäre dann für dich besser. Glaubhaft ist das nur, wenn du auch Kosten übernimmst.

Ansonsten bist du nur Gast. Das Besuchsrecht kann dir deine Freundin natürlich jederzeit entziehen.

Möglich wäre auch bei einer eheähnlichen Partnerschaft eine BGB-Gesellschaft.

Du stehst nicht im Mietvertrag - gehörst also nicht zur Mietvertragspartei.

Wenn Deine Freundin von Dir verlangt, dass Du ausziehen sollst, musst Du dem nachkommen.

Das lässt sich nur vermeiden, indem Du Dich nachträglich im Mietvertrag als Mietpartei aufnehmen lässt.

Moeglicherweise ist sie aber Untermieterin bei ihrer Freundin.

@DerCaveman

dann müßte das im Mietvertrag festgehalten werden, da die FS aber selbst schreibt, dass sie nicht drin steht, ist es somit hinfällig

@Zitrus18

Ein Untermietverhaeltnis zwischen ihr und ihrer Freundin muss keineswegs im Mietvertrag der Freundin stehen und hat mit diesem auch gar nichts zu tun.

Nein, bloß nicht! Wenn Du regelmäßig an sie Miete bezahlst, hast Du einen mündlichen Mietvertrag. Dabei gibt es nun zwei Möglichkeiten:

Dein Zimmer war ohne Möbel und Du hast es selbst eingerichtet.

Dein Zimmer war schon eingerichtet oder nutzt die komplett eingerichtete Wohnung mit.

Im ersten Fall beträgt die Kündigungsfrist knapp 3 Monate und im zweiten Fall 2 Wochen zum Monatsende.

Je nachdem, kannst du also immer zu einem Monatsende raus sein oder hast etwas länger Zeit um eine neue Wohnung zu finden.

Mach nicht den Fehler und geh in den Mietvertrag mit rein. Den bekommst Du u. U. nie mehr bzw. nur unter ganz erheblichen Schwierigkeiten wieder aufgelöst, denn ein solcher Vertrag kann nur gemeinsam gekündigt werden, was für die eigentlich verbleibende Person den Verlust der Wohnung bedeuten könnte.

Der Vermieter würde sich darüber sehr freuen, weil er dann zwei Vollhafter hat, aber für Dich und ggf. auch für Deine Freundin könnte es kompliziert werden.

Am besten, ihr macht einen Unermietvertrag, wo ihr die wesentlichen Dinge regelt, wie z. B. Miethöhe und Beteiligung an den Betriebskosten.

Zahlst du Miete oder gibt es sonst irgend etwas, das auf einen muendlichen Mietvertrag mit deiner Freundin schliessen laesst?

Was möchtest Du wissen?