Mietvertrag nach unter einem Jahr kündigen?

11 Antworten

Sofern deine Mitbewohnerin und dein Vermieter einverstanden wären, kann man seine Entlassung aus dem Mietvertrag vereinbaren.

Sind sie es nicht, trotzdem ausziehen, haftete aber eben bis zur frühstmöglichen Kündigung plus etwaiger Kündigungsfrist für Verpflichtungen aus Vertrag - auch allein und in voller Höhe.

  1. Das ist rechtens. Es gibt Vertragsfreiheit und man kann vertraglich vereinbaren, was nicht gegen ein Gesetz steht. Während z. B. befristete Mietverträge nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich sind, kann ohne weiteres ein Mietvertrag abgeschlossen werden, der die Kündigung für beide Seiten für eine bestimmte Zeit ausschließt. (Max. übrigens 48 Monate.)
  2. Steht Deine Mitbewohnerin ebenfalls als Mieterin im gemeinsamen Mietvertrag? Oder hat sie einen separaten Mietvertrag mit dem Vermieter?
  3. Grundsätzlich kann Dich kein Vermieter zwingen, weiterhin mit der ungeliebten Mitbewohnerin in der gleichen Wohnung zu wohnen, jedoch enden Deine mietvertraglichen Pflichten erst mit Ende des Mietverhältnisses. Achtung: Da Du erst kündigen kannst, wenn 1 Jahr vorbei ist und Du auch die Kündigungsfrist einhalten musst, endet Dein Mietverhältnis auf normalem Weg frühestens nach 15 Monaten.
  4. Das alles muss Dich nicht hindern, mal mit dem Vermieter darüber zu sprechen, wie er es sehen würde, wenn jemand anders an Deiner Stelle in die Wohnung ziehen würde, noch bevor die 15 Monate um sind. Vielleicht findet sich ein Kompromiss und man kann einen Aufhebungsvertrag schließen.
  5. Wer aus einer Wohnung ausziehen will, braucht auch eine neue Unterkunft. Hast Du schon was in Aussicht?

Diese Vereinbarung ist rechtskonform. Zu klären ist, wie die exakte Formulierung lautet: Zum oder nach Ablauf der 12monatsfrist darf gekündigt werden. Evtl. kämen dann nämlich 15 Monate Mietzeit auf dich zu (wenn erst nach Ablauf der 12 Monate gekündigt werden darf).

Willst du eher raus, könntest du verhandeln (Aufhebungsvertrag), der V. muss sich aber nicht drauf einlassen.

Falls deine Mitbewohnerin ebenfalls als Mieter in deinem Mietvertrag steht, könnt ihr nur gemeinsam kündigen.

dir steht es frei auszuziehen, aus der Zahlung kommst nicht raus

ein beidseitiger Kündigungsverzicht ist legitim bis zu 4 Jahren.

kommt auf den genauen Wortlaut an - stell die Passage ein, Wortgetreu

du bist Unterzeichner des Mietvertrages?

Ich habe einen Mietvertrag. Also schmeiss deine Mitbewohnerin raus, wenn der Vertrag nur auf dich läuft.

Wir haben einen Mietvertrag. Zieh aus, setz einen Untermieter rein, für die Zeit, wo ihr nicht kündigen könnt. Das darfst du in dem Fall. Setz dich mit VM und deiner Mitbewohnerin zusammen und findet eine regelung für eine Änderungskündigung.

Was möchtest Du wissen?