Wird steuerrückerstattung gepfändet?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Pfändung funktioniert nicht einfach so.

Sie setzt zuerst je einen - unwidersprochenen - Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid sowie einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss voraus.

Ist nicht beides passiert, wird Dir auch niemand die Steuererstattung pfänden.

Falls der Gläubiger mit einer Ratenzahlung einverstanden war und die weiter einhältst, ist es auch unwahrscheinlich, dass er jetzt Zwangsmaßnahmen einleitet.

Hast du mit dem Gläubiger eine Ratenvereinbarung oder gibt es eine Pfändung gegen dich?

Nur bei einer Pfändung könnte eine Forderung auf dich zukommen, bei einer Ratenvereinbarung erfährt der Gläubiger nichts von dem Geld. Es wäre allerdings schön wenn du einen Teil des Geldsegens auch zur Tilgung deiner Schulden verwenden würdest. Du hattest immerhin eine Leistung erhalten für welche du natürlich zahlen musst......

ich habe mit dem Gläubiger eine Ratenzahlungsvereinbarung abgeschlossen. Ich werde zum ersten mal eine Steuererklärung abgegeben gepfändet wurde bei mir noch nie was.

Ja sicher kann das gepfändet werden,wenn du Glück hast vielleicht wendet sich der Gläubiger gleich ans Finanzamt.Zahl doch die Summe wenn du das Geld bekommst und gut ist es ,So sparst du dir die Ratenzahlung.

Wenn ich Schulden hätte, würde ich mich freuen, so einen Betrag ausbezahlt zu bekommen um diese in einem Rutsch zurückzuzahlen! Ich verstehe Dein Problem nicht. Ich würde das freiwillig machen! Dann bleibt Dir ja immer noch was übrig.

Wenn bereits eine Ratenzahlung vereinbart ist, dann wirst Du keine Probleme mit der Pfändung bekommen... Aber ich habe da eben eine andere Meinung dazu...

wenn sie über den Pfändungsfreibetrag des Gutschriftsmonat gehen, ja

Was möchtest Du wissen?