Wird man von Bank informiert, wenn die Lastschrift nicht ausgeführt wurde?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei unserer Bank ist es so, wenn die Lastschrift zurück geht, wird die Mitteilung entweder am Kontoauszugsdrucker ausgegeben, falls du deine Kontoauszüge am selben Tag holst, ansonsten wird es per Post zugeschickt. Die Gebühren für die Rücklastschriften erhebt deine Bank laut Ihrem Preisaushang, bei uns wären es 3 Euro. Diese werden aber dem Abbucher belastet und dieser kann es dann dir wieder weiterbelasten. Falls du mit Karte per Lastschrift gezahlt hast und diese zurückgeht, wird das Unternehmen eine Adressanfrage stellen,die die Bank ausfüllen muss. Die Bank kann dann weitere Kosten für die Bearbeitung berechnen. (Der Kunde unterschreibt auf dem Kassenzettel auch die Einverständniserklärung für eine Adressweitergabe bei Nichteinlösung)

ja mann muss von der bank informiert werden wenn das konto nicht gedeckt war.... das dauert aber mind. 3 oder 4 tage weil ja das ganze über den postweg geht. mein vorschlag: am besten online banking anmelden und benutzen, da sieht m,ann immer sofort ob etwas zurückgebucht worden ist oder ob genug geld auf dem konto ist....lg rini...

Wenn es nicht ausdrücklich vereinbart, ist muss sie es nicht jedes Mal mitteilen. Du merkst es spätestens bei deinem Kontoauszug. Evtl wird sie dir auch eine extra Gebühr dafür abknöpfen.

Das kommt vielleicht auf die jeweilige Bank an, meine Bank informiert mich jedoch darüber. Dieser Service muss von Banken kostenlos angeboten werden, verlangt deine Bank dafür eine Gebühr solltest du schleunigst Widerspruch einlegen.

Einige Banken machen das und nehmen dann auch noch neben den 10-15 Euro Gebühren für die Rücklastschrift auch noch 60 cent für das Porto für die Benachrichtigung, ich sage nur ........ach so sag ich lieber nicht wie die Bank heisst.

Was möchtest Du wissen?