Wieviel Miete bzw muss man Zuhause im durchschnitt abgeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechne mit Deinen Eltern durch, was sie an Kosten für den "full service" für Dich haben, also Strom, Wasser, Waschmittel, Lebensmittel und so weiter. Dazu rechnest Du die Kosten für die Arbeitszeit Deiner Eltern, Du solltest sie schon mindestens wie eine Putzhilfe bezahlen, findest Du nicht? Dazu rechnest Du dann noch die Quadratmeter in ihrer Wohnung, die Du bewohnst, plus Mitbenutzung anderer Räume, Stellfläche im Keller oder Speicher. Zuzüglich anteiliger Nebenkosten. Da kommt ein hübsches Sümmchen zusammen und das sollte es Dir auch wert sein. Wenn Du nämlich selbst eine Wohnung finanzieren müßtest, hättest Du nicht nur die Miete zu zahlen, sondern auch noch eine Zugehfrau, wenn Du Deinen Kram nicht selbst erledigen willst. Merke: Guter Service kostet immer gutes Geld. Und merke nochwas: Eltern sind nicht dazu verpflichtet, Du solltest sie also gut pflegen, wenn Du sie weiterhin in Anspruch nehmen willst. Gruß, q.

Da solltest du dich mal mit deinen Eltern in enn du ausziehen willst, brauchst du mindestens 1.000 € für das alles.

Überlege, was du für eine Ein-Zimmer-Wohnung und Verpflegung... alleine zahlen müsstest. Da kommst du locker auf 500 Euro... Wenn deine Eltern dich 22 Jahre großgefüttert haben, kannst du jetzt gerne etwas zurückgeben...

Also, ich sag mal etwa das dreifache deines Taschengeldes von früher. Kommt auf dein Geld an was du jetzt hast. Mein Sohn hat immer 150 Euro dazu gegeben als er noch zu Hause gewohnt hat.

Das kommt ganz darauf an wie viel du verdienst, wie viele deine Eltern selbst haben und wie ihr euch einigt! Aber ich denke, wenn man bereits ein Gesellengehalt bekommt und noch zu Hause wohnt, dann sind 200-300 Euro schon angemessen!

Was möchtest Du wissen?