Wie wird eigentlich genau der Aktienkurs bestimmt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Angebot und Nachfrage regeln das. Es stehen z.B. die Aktie A zum Kauf. Nun gibt es Personen die den Wert 50 Euro dafür zahlen. Dann zahlt jemand 55 Euro usw. . An einem anderen Tag werden Aktien wieder verkauft. Und da z.B. wird man dieselbe Aktie A nur für 40 Euro los. Und so geht das hin und her.

Ne also wenn da steht die Aktie ist 50 Wert, dann zahlt dafür keiner 55. Sondern 50 oder weniger... Das kann nicht stimmen,das andere mehr zahlen

@jimprofit

obige Antwort ist ja auch alles andere als hilfreich. Von dem Stern darf man sich nicht täuschen lassen. Gute und passende Antworten gibt es zu dieser Frage weiter unten.

Der genaue Mechanismus geht folgendermaßen:

Bei stark gehandeten Aktien liegen zu jedem Zeitpunkt limitierte Kauf- und Verkaufsaufträge vor. Diese bestehen aus einer Menge (Stückzahl) und einem Preis. Jetzt kann man zwei Kurven zeichnen: Die Angebotskurve zeigt, zu welchem Preis (Abszisse) welche Mengen (Ordinate) angeboten werden. Das werden bei niedrigen Preisen wenige sein und bei hohen Preisen viele. Die Nachfragekurve zeigt, zu welchem Preis (Abszisse) welche Mengen (Ordinate) nachgefragt werden. Das werden bei niedrigen Preisen viele sein und bei hohen Preisen wenige. Der Preis, bei dem sich die beiden Kurven schneiden, ist der aktuelle Preis. Zu diesem Preis kommt der größte Umsatz (gehandelte Menge) zustande. Dieser Umsatz wird ausgeführt (exekutiert).

Der sog. Kassakurs, zu dem geringe Mengen (sog. Odd Lots) ausgeführt werden, wird (wurde früher, ich weiß nicht, wie es jetzt ist,) nach der halben Handelszeit festgelegt.

Beim Live-Trading läuft es wohl etwas anderes, da macht der Anbieter von Käufen und Verkäufen sicher eine Menge Eigengeschäfte (tritt als "Market Maker" auf), weil er das Verhalten der Marktteilnehmer einschätzen kann.

Genau, so ist es. Viele Menschen meinen wohl eine Aktie sei ein Realwert.

Nein, es ist einfach ein Wert, der durch Berichterstattung der Medien einen Wert bekommt.

Eine Aktie ist zumindest im heutigen Wirtschaftssystem nichts Reales.

Sicherlich kennt ihr den Film mit Eddy Murphy und den Schweinehälften. Da wird deutlich, dass die Schweinehälften nicht mehr Hungernde satt macht, sondern nur dazu dient, die Geldbeutel dicker.

Ich habe in den letzten Wochen soviele Bücher über die Ursachen der Wirtschaftskrise gelesen und wundere mich, dass überhaupt noch solche Fragen offen sind, obwohl bewiesen ist, dass die Finanzkrise bewußt und verantwortlich produziert wird.

Unsinn. Du solltest mal Sachbücher zum Thema lesen. Nicht das Kapital von Marx ;)

Der Kurs ergibt sich aus Angebot und Nachfrage am Gut Aktie. Grundsätzlich nehmen die Börsenmakler zunächst alle Kauf- und Verkaufswünsche, sog. „Orders“ entgegen und errechnen anschließend, bei welchem Kurs der größte Umsatz (an Aktien) zustande kommt, also möglichst viele Aktien geordert werden.

(meint wiki)

@Fragesteller - Hier wird genau erklärt, wie ein Kurs entsteht: http://www.charttec.de/html/info_kursfeststellung.php

Ich möchte betonen, daß der hinter dieser Seite stehende Börsenbrief nicht von mir empfohlen wird. Weder kann ich über dessen Qualität etwas sagen, noch halte ich es für sinnvoll per Tipps an der Börse zu agieren.

Beste Antwort - super Seite!

Was möchtest Du wissen?