Wie viele Heizungen müssen in einer 2 Zimmer Wohnung vorhanden sein?

3 Antworten

Habe dir mal nenn Text kopiert

ZITAT:

"Ist die Heizanlage des Hauses unterdimensioniert oder wird sie nicht voll gefahren und frieren deshalb bei Kälte die Mieter des Hauses, können die Mieter die Miete mindern, da ein Mangel der Mietsache vorliegt. Die Minderungsquote liegt zwischen 10% bei ungenügender Beheizungsmöglichkeit und 100% bei Totalausfall der Heizung in den Wintermonaten.

Ist die Anzahl der Heizkörper in der Wohnung nicht ausreichend, oder sind diese unterdimensioniert, ist zu fragen, ob dies der Mieter bei Vertragsabschluß erkennen konnte.
nach oben

Gerade bei fehlenden Heizkörpern ist regelmäßig eine Kenntnis des Mieters von Anzahl und Art der Heizkörper bei Mietvertragsabschluß gegeben. Schliesslich besichtigt die Mehrzahl der Mieter die Wohnung vorher. Leistet der Mieter in dieser Kenntnis die Unterschrift unter den Mietvertrag, ist die Anzahl der Heizkörper vertragsgemäß, ein zur Minderung berechtigender Mangel also nicht gegeben.

Unterdimensionierte Heizkörper sind eher selten und für den technischen Laien im Regelfall kaum zu erkennen. Die Heizleistung der einzelnen Heizkörper kann beim Vermieter oder bei einem Handwerker-Fachbetrieb erfragt werden. Diese können sehr schnell eine Wärmebedarfsberechnung für die betroffenen Räume erstellen und feststellen,ob der Heizkörper zu wenig Leistung bringt oder nicht. Liegt eine Unterdimensionierung vor, kann die Miete gemindert werden."

Wie ich es aus dem Text verstehe hast du die Wohnung vorher besichtigt, hast den fehlenden Heizkörper bemerkt oder auch nicht. Aber den Vertrag nach der Besichtigung auch so unterschrieben. Du hast praktisch das unterschrieben das es für dich in Ordnung ist, das der Heizkörper fehlt.

Wie es juristisch festgelegt ist weiß ich nicht aber bei mir ist in jedem Raum eine Heizung vorhanden.

Gasheizung 'Vaillant atmoTec exklusiv' Zündvorgang - Wie?

Hallo zusammen,

im August bin ich in eine Wohnung mit Gasheizung gezogen. Die jetzigen Temperaturen haben es nun nötig gemacht, diese in Betrieb zu nehmen. Am Donnerstag waren die Fachmänner hier (haben gleich die Wartung vorgenommen) und die Gerätschaft aktiviert. Die Heizung lief - wunderbar.

Das gerät selbst hängt allerdings im Schlafzimmer. Doch auch, als die Heizung über Nacht aus war, hat der Boiler ab und an gebollert. Recht schlafhindert. Daher habe ich letzte Nacht das Gerät kurzerhand ausgeschalten. In meinem jugendlichen Leichtsinn dachte ich, das sei kein Problem. Nun wollte ich den Betrieb vorhin wieder aufnehmen, aber leider... nichts. Das Gerät geht an, aber gibt keinen wirklichen Laut und auch die Heizung bleibt kalt.

Ich habe im Internet nach einer Betriebsanleitung geschaut und wurde fündig. Da steht, welchen Knopf ich bedienen soll, wenn der Zündvorgang fehlschlägt. Aber was genau hat es denn mit dem Zündvorgang auf sich? Muss ich den selbst aktivieren? Eine Freundin meinte, dass beim Einschalten direkt ein Funke das Ganze in Gang setzen würde.

Mein Bedienfeld lässt auch nicht viele Möglichkeiten offen. Ich habe das Rad zum ein- und ausschalten ('I' = An, 'O' = Aus.) Die Rädchen für die Heizung und die Warmwasserbereitung (in meinem Falle nicht in Gebrauch). Und die vier Knöpfe unter dem kleinen Display. Einmal die durchgestrichenen Flamme zur Entstörung, das kleine 'i' für die Information und dann noch '-' und '+'.

Also was läuft falsch? Abgesehen von meiner eigenen Doofheit und der Jungfräulichkeit auf diesem Gebiet. Ich weiß, Ferndiagnosen sind nie leicht, aber vielleicht weiß jemand Rat.

Danke, die Niemandstochter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?