Hohe Heizkostenrechung, obwohl nicht geheizt

5 Antworten

Das ist ja das merkwürdige, wir haben seit 3 Jahren gleich geheizt. Und bislang auch das Schlafzimmer immer offen gehabt. Bisher war es auch so, dass der Zähler vom Schlafzimmer nur 4-6 angezeigt hat. Die Nachzahlung betrifft auch nur das Schlafzimmer, denn wir zahlen schon sehr hohe Nebenkosten monatlich.

nun ja - im Winter geht die Heizung auch an, wenn den ganzen Tag das Fenster auf ist. Gerade im letzten fies kalten Winter. Das muss auch so sein, sonst frieren die Rohre ein. Das nennt man Frostschutz.

Noch ein Tip: Den ganzen Tag lüften ist totaler Quatsch.

Wenn das Thermostatventil defekt ist, kann auch der Heizkörper heiß werden, ohne dass aufgedreht wird. (dann zählt es). Thermostat überprüfen lassen. - Oder habt ihr die Fenster gekippt.(Frostschutz)

Also Leute, mein Vermieter war da. Es sieht so aus, dass ich für das Schlafzimmer allein 370€ nachzahlen muss. Es spricht alles dafür, dass beim ablesen duch die BFW etwas schief gelaufen ist. Ich wohne ja schon 10 Jahre (7Jahre die Wohnung drüber)in diesem Haus und bis jetzt hatte hatte ich max. 9 Einheiten im Schlafzimmer. Es ist klar, dass man das Fenster nicht den ganzen Tag gekippt lassen soll, aber ich finde die kalte Luft so wunderbar. Das Problem ist jetzt bloß, dass ich diesen Wisch von der BFW am ablesetag unterschrieben habe. Jetzt weiß ich nicht, ob ich was gegen diese Rechnung machen kann? Den es steht definitiv fest, dass ich diese Einheiten nicht verbraucht habe. In den 10 Jahren hatte ich ja das Problem nicht.

Danke für en Hinweis.

Es muss bewiesen werden, dass falsch abgelesen wurde. Erhebe Einspruch. Erkläre, dass Du zwar unterschrieben hast, aber als Laie nicht erkennen kannst, ob die Ablesedaten korrekt sind und mangels Zeit der Mitarbeiter Dich auch nicht beraten konnte.

Man wird Dir dann zwar zu erklären versuchen, Du hättest nicht unterschreiben dürfen, aber im Umkehrschluss, hättest Du nicht unterschrieben, wären die Daten trotzdem verwendet worden.

Dein VM solte Dich unterstützen.

@wunhtx

Supi danke, ja mein Vermieter steht voll hinter mir. Kann man einfach so Einspruch einlegen?

Ich beginne mal mit der einfachsten Lösung. Wer den ganzen Tag ein Fenster geöffnet hat, lüftet falsch.

Wenn es im Winter schneit oder im Sommer regnet, ist dies Luftfeuchtigkeit.

Bei dauerhaft geöffnetem Fenster dringt also Luftfeuchtigkeit in die Wohnung ein.

Überprüfe mal deine Abrechnung, wenn sie Dir vorliegt. Möglich ist auch, dass die Gesamtkosten erheblich angestiegen sind und sich hierbei die Kosten der Berechnung über die Wohnfläche erheblich erhöht haben. Da Du momentan keine Unterlagen hast, kannst Du konkret auch nicht wissen, was da teurer wurde. Frage bitte nochmals, wenn Dir die Abrechnung vorliegt.

Habe ein paar neue Antworten....

Was möchtest Du wissen?