Wie viel kann ein Hartz IV Empfänger im Monat sparen?

5 Antworten

Nein ich kenne die Antwort leider nicht ... die Frage aber interessiert mich auch. Ich habe einen Minijob und habe jahrelang Schulden zurückbezahlt mit 35 Euro monatlich. Gehungert und vom Brot abgespart und so weiter gemacht auch nachdem die Schulden getilgt waren....

Theoretisch könnte jemand wie ich der 3000 E Schulden bezahlt hat, ohne das Interesse des Jobcenters damit zu wecken....versteht sich durch die transparenz.... nun aber nach 5 Jahren Schulden zurückzahlen 5 jahre sparen....also  auch 3000 über den gleichen zeitraum sparen. Aber wohin damit ? Unters Kopfkissen ? Wie beweise ich die Herkunft des Geldes,wenn ich mir nun ein Auto kaufe was 3000 E kostet ? Wird das Geld wertlos wie das aus einem Bankraub ? Muß man riskieren über unlautere Machenschaften an das geld gelangt zu sein....muß man sich bösartigen und falschen Unterstellungen stellen ? Soll man deswegen das Geld aufs Konto einzahlen ? Wie verhält sich das und hat jemand der so hart spart  ...verzichtet , hungert und noch arbeitet was er kann...für ein anständiges Auto von 2-3000 E nicht das Recht sich eins zu kaufen...oder wird er verdächtigt illegal in den besitz des Geldes gekommen zu sein ? Ich vermute ...ja !??

Natürlich nicht ich schaffe auch in einem  Jahr mind. 1000 Euro zu sparen. Du kannst sparen was du sparen kannst. Interessiert keinen. Du darfst bloß  nicht mehr als 150Euro pro Lebensjahr sparen.

Er darf soviel sparen wie er kann. Max. 150 Euro pro Lebensjahr.

Ich habe vor ca. 4 Jahren einen Tauch-Urlaub auf Sinai gemacht. Inklussive Tauchkurs, all Inclusive. War schwierig das anzusparen, aber es ging.

Kommt auf seine fixen Kosten und Ansprüche an. Meine Mutter kann auf Sozialhilfeniveau noch sparen...

Ich schätze mal ein Hungerkünstler kann so um die 50 bis 60% sparen. Das ist jetzt ironisch gemeint. Fragt sich nur wie lange er dann noch lebt?

Was möchtest Du wissen?