Hartz IV - 10 Bewerbungen im Monat normal?

5 Antworten

nach wissenschaftlicher forschung kann sich der mensch nur gleichzeitig auf sechs dinge konzentrieren, wenn firma h anruft, und du sagst hi firma b, ist kein guter eindruck, ah, wieder ein spammer fuers jobcenter ha? also eine gute fuen ist besser als zehn zersteute muell, deswegen mei tipp, eins oder zwei gut vorbereitete und der rest nimm es locker, ich brauche manchmal fuer eine heisse firma zwei sogar dreiwochen , mich vorzubereiten, einfaches beispiel, dir kleine firma hat eine firmeninterne bewerbungsprocedure, das lass ich gleich, weil da meist auf ordentlichkeit verlangt wird und ich bin ein laessiger typ, wenn die firma fuer mich trotzdem wichtig ist, muss ich ausrede fuer meine unordentlichkeiten suchen, und wenn eine firma ein foto von dir verlangt und du nicht direkt mit kunden konfrontiert wirst, dann kann es nach branche eine ganze komplexe story dahinter stecken. also meine fuenf habe ich nicht einfach so gesagt.

Es gibt keine Normen, sondern liegt im Ermessen des Fallmanagers. 10 ist völlig im Rahmen, das sind 2-3 in der Woche.

Der 1-€-Job ist eine Maßnahme, um Dich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Natürlich musst Du Dich auch da weiter bewerben, das ist sogar Teil der Maßnahme und Du solltest dort bei den Bewerbungen unterstützt werden.

Also zehn Bewerbungen pro Monat sind eine nicht zu hoch angesetzte Vorgabe und völlig ohne Probleme zu erfüllen. Schließlich hat man als Arbeitssuchender ja auch genügend Zeit, um jeden dritten Tag eine Bewerbung abzuschicken. Ob diese Menge zu hoch oder niedrig angesetzt ist, kann nur als relativ bezeichnet werden. Ich denke 20 gut durchdachte Bewerbungen bei Firmen, die eventuell einstellen sind besser als 100 Standard-Bewerbungen bei Firmen, die eh keine neuen Leute einstellen.

Die müssen ja nicht komplett verschieden sein... Du kannst ja auch an mehrere Unternehmen die (leicht modifizierte) gleiche schicken.

das ist ein flexibeler fall gegen harten gesetz, zuerst, alle die 10 zuviele sind, sind nicht arbeitsunwilligen sozialschmarozer, und alle die 100 bewerbung losschicken das gegenteil. aber was soll das gesetz machen? wiecheckt man ob man MOTIVIERT und BEMUEHT ist, aus der arbeitslosigkeit zu kommen oder FLIEHNEN? das ist eigentlich ein psyschiospiel. zuerst fuer die leute, die eine ganz schlechteverhaeltniss zu dem vermittler, was ich dringen abraten moechte(dann ist bei dir die hoelle los), aber wenn Du nicht arbeiten willst, ist es unvermeidbar, fruher oder spaeter kommt die/der dahinter. da gibt es auch tricks, bei heute fast jeder firma online ist, schickst du eine rundmail , wenn es fachspezifische jobs sind. und druck deinen mailausgang auf einer seite papier. naja, der ausdruck beim tuerken kostete auch 40 cent. noch dirty gehts auch, bei media markt ein usbstick fuer 3 euro kaufen, was die gerade im angebot gaben oder meinetwegen 6 euro, mach einen screenshot fuer deinen postausgang und? 40 cent gespart;) so jetzt gehe ich davon au, dass du arbeiten willst und missverstaendnisse mit deinem vermittler hast(10% kuerzung,30% kurzung , da faengt der hunger an). also der ist auch ein mensch. versuch ihm klar zu machen, junkmails hilft wenig, entwickle mit ihr/ihm einer strategie, nicht dass du wegen schlechte vorbereitungen nach 2 monaten die 20 wichtigsten firma verpatzt hast und adius arbeit in deutschland sagst. jede firma ist verschieden, ein anderes problem ist, dass der vermittler null ahnung bei deiner brache hat, wo das gewitter losgeht.andere chance zu schummeln, wenn es dir machmal kein bock auf die magischen nummer 10 hast aber trotzdem arbeitswillig bist..so dass der vermittler deiner SITUATION verstehst.noch einen punkt, harziv ist eine falle, grossteils wird langzeitarbeitslos, die werden viel schlechter betreut von den vermittlern als beim arbeitslosgeld eins.manche wollen dir nur das leben so ungemuellich machen wie moeglich, so dass du lieber unter der bruecke schlaefst als jobcenter, und alle 5 sekunden dir andeuten, dass du eine null bist und boese und soweiter. naja eine 0% arbeitslosigkeit hat hitlxr oder wirtschaftswunder nicht mal geschafft. einerseits sind es zu viele, die regierung ist ueberfordert, die zu betreuren, und viele vermittler auf staatkosten nichts anders machen als zu schimpfen, und sagen, du lebst von MEINER steuer! als ob eine sekunde lang arbeitslos zu sein eine totsuende ist, hoch und tief das ist das leben. der 57jaehrige herr ist ein gutes beispiel, der hat warscheinlich verzweifelt gesucht, oh gott bitte nicht mit 57 noch systemprogrammierer, aufpassen sterben auf dem arbeitsplatz. wo 20 junge dynamische hochschulabsolvent da verbittert kaempfen. lass doch mal die schwache, alte hoffnunglose langzeitarbeitslose bitte in ruhe, fuer weiterbildung habt ihr auch keine monete.was 99% betrueger sind. fuer die langzeitsarbeitslosen ,die einen beruf gelernt hat, rate ich, irgend eine dreckarbeit zu machen, zuerst fruehaufstehen tut die selle gut und man ist ganzen tag gut drauf. wenn du eine gesunde psyschio und nicht so wuetend(situationbedingt und nicht natuerlich)mehr bist, dass faellt dir so viele idee ein, was du sonst nicht dahinter kommst, z.b. lernst du auch menschen kennnen, die auch gesund sind, vielleicht wechselst du komplett die branche und wirst millionaer ..witz bei seite. als, wenn der vermittler nicht ein a...... ist , dann versuch MIT ihr/ihm zu arbeiten, dann arbeitet die/der auch mit dir. im allgemein finde ich monatliche 5 bewerbungen sind angemessen, 10 nicht serioes sind. ihr seid wuetend weil ihr kaputt seid, wirds schon wenn du eine arbeit hast oder eine freudin, toitoitoi

Was möchtest Du wissen?