WIE verdient man an aktien?

5 Antworten

Eine Aktie ist nicht weiter,als ein Papier, mit dem du den Anteil an einem Unternehmen erworben hast.

Der Wert deiner Aktie bleibt erst mal der, den du für den Anteil hingelegt hast. Jährlich wird der Gewinn in Form einer Dividende an die Anteilseigner ausgegeben. Ein anderes Wort für Gewinnbeteiligung.

Wenn deine Aktie zum Verkauf ansteht, entscheidet der Marktwert. Hat das Unternehmen in der Zeit deiner Beteiligung an Wert gewonnen, bekommst du für deinen Unternehmensanteil mehr Geld, als du investiert hast. Verliert das Unternehmen an Wert, bekommst du weniger Geld heraus, als du investiert hast. Geht das Unternehmen pleite, ist deine Investition futsch.

Ursprünglich war die Aktie nicht dazu gedacht, als Geldverdien-Möglichkeit genutzt zu werden. Sie diente dazu, Anteilseigner für das eigene Unternehmen zu bekommen, um Geld für Investitionen, Forschung, Entwicklung oder zur Abdeckung von Schulden zu bekommen, ohne gleich das ganze Unternehmen verkaufen zu müssen.

Erst später entwickelte sich ein Börsensystem, um den Handel mit Aktien zu vereinfachen. Grundsätzlich ist es so, daß Daytrading zwar möglich ist, aber nicht Sinn einer Aktie ist. Sinn ist es, in ein erfolgsversprechendes Unternehmen zu investieren und am Erfolg des Unternehmens zu partizipieren. Da spielt der Faktor Zeit aber eine große Rolle. Vereinfacht ausgedrückt - wenn du Geld in Aktien investierst, sollte das eine Anlage sein, die wenigstens 10 Jahre ruhen kann. Denn so lange sollte eine Aktie im eigenen Besitz sein, bevor der Erfolg so spürbar ist, daß ein "fetter" Gewinn dabei rauskommt.

...wer sagt aber, dass Aktien im Wert immer steigen? Auch geübte haben schon einiges an Geld verloren.

Spekulieren sollte man nur mit Geld, dass man kurzfristig nicht braucht.

Also, Aktien nicht als Einnahmequelle sehen...;-)

ja ja aber ist das alles richtig wie ich es geschrieben habe??

ja ja aber ist das alles richtig wie ich es geschrieben habe??

Das ist korrekt, allerdings wäre dann die Aktie nicht um 20% gestiegen sondern um 20% plus Dividende.

Du gewinnst bzw. verlierst immer die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis und hast als zusätzliche Einnahme die Dividende.

Die Dividende wird am Auszahlungstag vom Börsenkurs abgezogen. Und dann entwickelt sich wieder der Börsenkurs aufgrund von Angebot und Nachfrage. Und das kann dazu führen, dass der Dividendenabschlag kurzfristig (möglich wäre auch der gleiche Tag) wieder im Kurs aufgeholt wird.

Und was Du sonst noch verdienst: Du hast ein Stimmrecht bei der Hauptversammlung, kannst auch dort erscheinen und am Buffet mitessen. Falls es ein Buffet gibt.

man verdient an aktien,wenn man sie günstig einkauft und teuer verkauft,wobei grundsätzlich 25% abgeltungssteuer plus soli beim verkauf fällig werden---die dividende bekommt man nur,wenn man die aktie auch am tag der ausschüttung im depot hat.

Frag doch bei www.derboersenbrief.de nach. Die Analysieren für dich kostenlos.

noe, so ganz kostenlos ist das nicht.

Die hatten nämlich bei ihren Analysen immer einen klaren Bias, also unvoreingenommen war das jedenfalls nicht. Vielleicht ist das auch der Grund, warum es diese Seite nicht mehr gibt.

Was möchtest Du wissen?