Wie lange kann man wegen Mobbing krankgeschrieben werden?

5 Antworten

Ich habe das selbe Problem wie du! Meine Chefin schickaniert mich ständig rum, zieht die anderen Kollegen mit rein und die machen auch noch mit! Ich Arbeite in einem Pflegeheim als Pflegehilfskraft. Mir werden Fehler unterstellt wo ich Patienten geschädigt haben soll und das ich meine Arbeiten einfach unsauber erledige. Ich wurde im gesamten Pflegeheim nieder gemacht und nun auch Rausgeworfen. Du musst dich wehren und das dringend! Ich zum Beispiel habe alle Vorfälle die gewesen sind Niedergeschrieben und dann um ein Gespräch mit dem Geschäftsleiter und dem Betriebsrat geführt. Und dann noch ein Gespräch mit meiner Chefin geführt. Ich konnte jegliche anschuldigen wiederlegen und meine Chefin hatte einfach keine Worte mehr dafür. Bitte bitte wehre dich sei Stark und steh über dem was andere über dich sagen du weißt wer du bist und was du bist was andere sagen kann dir egal sein. Ich musste auch eine Zeitlang fast Täglich und wegen jedem kleinen mist los heulen. Aber jetzt habe ich mal das blatt gewendet und meiner Chefin die Hölle heiß gemacht und das solltest du auch. Mobbing darf keiner mit niemanden egal in welcher Position er auch steht.

Liebe Grüße aus Dresden Maria

Hallo....Also ich wurde zwei Jahre von Junior und Senior Chef gemobbt. Schleichend und es wurde immer schlimmer...Ich wurde krank.....Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Sodbrennen, Rückenschmerzen, hab ständig geweint. Als es dann eskalierte wurde ich mit Nervenzusammenbruch krank geschrieben. In der Zeit beschloß ich zu kündigen, da ich keinen Fuß mehr in diese Firma stecken konnte. Die finanzielle Lage hat mich fast umgebracht. Aber es ist alles halb so schlimm. Habe Attest von Hausarzt erhalten damit nach Wirksamkeit Kündigung beim Arbeitsamt keine Sperre eintriff. Nach Rücksprache Arbeitsamt wurde mir dies bestätigt. Hatte danach noch eine Überweisung an Psychotherapeutin erhalten. Und siehe da....endlich hat mich jemand richtig ernst genommen.....Werde jetzt in Reha geschickt 4-6 Wochen. Krankenkasse zahlt. Nach Reha bekomme ich noch 25 Therapiestunden und Therapeutin meint, in nächster Zeit soll ich nicht an Arbeit denken, sie hilft mir wieder Vertrauen an die Arbeitswelt zu finden.....All meine Sorgen sind somit vorerst auf Eis gelegt......Ich kann nur jedem raten, den Mut zu fassen, seine Situation zu ändern......Ich habe vor lauter Geldsorgen jede Erniedrigung geschluckt....Man kündigt doch in der heutigen Zeit nicht.....Oh doch...Es funktioniert....Und es gibt da draußen Menschen die einem helfen........Und die dich ernst nehmen......Weil: Stell dich nicht so an.....Ist absoluter Blödsinn !!!!!!!!!

Ich würde einfach alle töten sollen die doch sterben und ich würde noch ihre Familien töten. Die Familien müssen aber zuerst sterben damit sie schön leiden :D 

Hallo! Prinzipiell kann man bis zu ca. einem Jahr krankgeschrieben werden. Entweder gehst du zuerst zu Deinem Hausarzt und schilderst ihm die Situation, dann wird er Dich sofort krankschreiben.  Er empfiehlt Dir evtl. einen Psychiatrischen Arzt aufzusuchen, der Dich dann fachkundig weiterbehandelt und berät. Du kannst auch sofort zu diesem gehen, aber meistens haben die lange Wartelisten für Termine. Warte nicht zu lange, denn durch Mobbing kannst Du sehr schwer erkranken (schwere Depression, schwere organische Erkrankungen, z.B. Herzinfarkt etc.).  Wenn es Dir wirklich so schlecht geht, wie beschrieben, dann wird Dich der Arzt sicher auch länger krankschreiben. Allerdings kannst Du auch im Krankenstand gekündigt werden, wie es dann mit der Wohnung aussieht, musst Du abklären. Bestimmt gibt es da eine Schutzklausel bei Krankheit.

Alles Gute!

Das man im Krankenstand gekündigt werden darf ist nicht korrekt.

Geh zu einen Anwalt oder berate dich im Internet was du dagegen tun kannst. ich würde den nicht so leicht davonkomm lassen ;-)

Was möchtest Du wissen?