Wie kann ich von Zuhause ausziehen, ohne Geld, ohne Ausbildung/Arbeit?

5 Antworten

Hallo Jellia,

mein Rat an Dich, wende Dich bitte unverzüglich ans Jugendamt und erzähl bitte dort ganz offen, wie Deine derzeitige Lebenssituation aussieht.

Eine weitere Anlaufstelle könnte für Dich der "Sozialpsychatrische Dienst" sein. Diese Anlaufstelle gibt es inzwischen in jeder Stadt. Erkundige Dich im Rathaus/Stadtverwaltung und man wird Dir sagen, wie Du da hin findest. 

Es ist nämlich gar nicht so einfach einen Therapeuten zu finden, weil es kaum freie Plätze und somit sehr lange Wartezeiten gibt. 

Der o.g. "S-Dienst" wird Dich evtl. unterstützen, dass Du psychisch wieder auf die Beine kommst. In Kombination mit dem Jugendamt könnte sicher eine neue Wohnsituation für Dich gefunden werden. Und wenn Du wieder bei Kräften bist, dann wirst Du sicher auch eine Ausbildung anstreben können!

Bitte lass den Kopf nicht hängen, es gibt für alles eine Lösung. Bitte such die o.g. Stellen so schnell wie möglich auf und lass Dir helfen!

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!

Mit 18 bist Du volljährig geworden und somit freiwillig in der Whg. geblieben , in der Du Dich unwohl fühlst . Die Möglichkeit das zu ändern hast Du ja immer noch. Würdest  Du wieder zur Schule gehen, oder einen Ausbildung machen, kannst Du direkt bei der Fam.kasse das Kindergeld 188€ montl. aufs Konto erhalten,+ Ausbildsungsvergütung oder einen kl. job kannst Du sicherlich ein nettes WG Zimmer finden und für Dein Essen sorgen. Gut ist doch, Du darfst jeden Job annehmen, da Du nicht unters Jugendarbeitsschutzgesetz fällst .. 

erst einmal eine Ausbildung haben, sonst bleibt alles nur eine bloße Luftnummer!

Also spontan würde ich sagen: Such dir'n 450 Euro Job oder einen mit mehr Stunden.. vielleicht nicht gleich 40 damit du erstmal Geld verdienst und such dir vielleicht ein WG-Zimmer oder sowas, um einfach erstmal aus der Wohnung rauszukommen. Du musst dann halt erstmal sehr sparsam leben aber ich denke, dass du noch Zuschüsse bekommen kannst vom Amt bzw. dein Kindergeld müsstest du ja dann auch noch bekommen.

Kindergeld ja. Aber was für Zuschüsse vom "Amt"?

@maccvissel

Wenn sie sich vom Jugendamt eine Bestätigung holt, dass die Zustände in denen sie lebt nicht zumutbar sind, dann kann sie eine Wohnung bezahlt bekommen. Natürlich ist sowas extrem schwer aber es ist möglich.

@DPower16

Der Typ ist 19! Das Jugendamt ist für Erwachsene nicht mehr zuständig.

@rosale

Der Typ ist 19! Das Jugendamt ist für Erwachsene nicht mehr zuständig.

Diese Aussage ist falsch!

Das Jugendamt ist sehr wohl noch Ansprechpartner für junge Erwachsene und steht einem 19-jährigen Menschen unterstützend zur Seite!

@auchmama

Aber nur wenn er in Ausbildung ist. Meistens gibt es da eine Telefonnummer zur Kummernummer oder zum Psychiater,mehr aber auch nicht.  Keine Einrichtung nimmt Erachsene auf, die für Minderjährige vorgesehen sind, die wirklich in schlechten Verhältnissen leben.

Für Faule, sich selbst bemitleidende Erwachsene und Märchenerzähler, die nur nach virtuellen Streicheleinheiten suchen, gibts nur das Elternhaus oder eben die Straße.

Also erzähle mir nix von falscher Aussage.

@rosale

Du scheinst Dein Leben bisher auf Wolken gebettet gelebt zu haben, oder?

Ich erzähle hier nix, ich weiß es zufällig, sonst würde ich es nicht schreiben!

Es gibt durchaus auch junge Menschen, die bereits psychisch erkranken können. Sowas ist nicht altersbedingt! Ich finde es schon anmaßend und fast beleidigend hier so etwas wie "Märchenerzähler" zu äußern!

Ich wünsche Dir zeitlebens, vor allem psychische Gesundheit, damit Du nicht mal in eine vielleicht ähnliche Situation kommst und Dir Deine Worte hier dann doch etwas reichlich seltsam vorkommen :-/

Ich kann dir nur abraten, alleine zu leben, wenn psychisch so schlecht drauf bist. Ohne Arbeit wird es aber nicht gehen - und Arbeit ist auch Therapie. Vielleicht redet du nochmal mit deinem behandelnden Arzt, der vielleicht weiß, wie er dir helfen kann.

Ich kenne mich da nicht aus, aber ich könnte mir denken, das da auch irgendwo eine Adresse ist, die auch dir helfen kann. Hier nur ein Beispiel: http://www.wandlungswelten.de/inhalte/allgemeines/loadfile.php?content=wohnen lg

Es gibt so was wie betreutes wohnen. Ich glaube es ist das beste für dich. Es ist nicht einfach alleine zu wohnen. Du musst dich mal im Internet informieren.

Was möchtest Du wissen?