Wie kann ich verhindern, dass Pakete bei Nachbarn abgegeben werden?

5 Antworten

Mein Paket wurde vor Wochen beim Nachbarn abgegeben,hatte keinen Zettel im Briefkasten und die Nachbarn sagen sie hätten kein Paket bekommen,das hab ich erst gemerkt als die Rechnung kam. Ich hab sofort dort angerufen,die haben mir auch gleich den Beleg zugeschickt wo deutlich die Unterschrift der Nachbarn zu erkennen ist,jedoch wissen die diese immer noch nichts davon. Jetzt wird das ganze an Hermes weiter geleitet und sie müssen sich jetzt darum kümmer. Ich habe so eine Wut...wer weiß wie lange sich das noch hinzieht und gestern wurde wieder ein Paket bei denen abgegeben. Ich bin so fassungslos,wie kann man nur so sein? Dann sollen sie es doch einfach lassen Sachen von mir entgegen zu nehmen!!!

einen freundlichen "merkzettel" für die nachbarn formulieren, vervielfältigen(copy-shop) und in alle briefkästen des hauses oder jedem vor die tür legen: liebe nachbarn, mein name ist...., wenn pakete für mich angeliefert werden, dann bitte verhalten.... (wie folgt).

oh Mist, ich habe genau das gleiche Problem, das ist wirklich eine Seuche! Angeblich wurde, bei telefonischer Nachfrage, beim Paketdienst, etwas beim Nachbarn (Name hier auf der Straße nicht bekannt) abgegeben, wir haben keinen Zettel im Briefkasten, der Nachbar meldet sich nicht und die Ware ist bereits bezahlt - zum verzweifeln - Aber ein Schild am Briefkasten finde ich schon ok, aus den von dir genannten Gründen oder setz dich mit den verschiedenen Paketdiensten in Verbindung oder laß dir nur von dem Paketdienst etwas schicken wo du bequem dran kommst. Hermes hat einige Geschäfte, die länger aufhaben. DHL hat Paketstationen, wo du auch nach Feierabend dein Paket holen kannst, wir haben (leider nicht im Ort) eine DHL-Station im Supermarkt, die sogar bis 20 Uhr geöffent hat. DPD kann ich von abraten, die sind extrem unflexibel. UPS versucht wenigstens beim zweiten mal einen vereinbarten Liefertermin einzuhalten. Viel Glück weiterhin

Danke Dir!

Wenn du den Postmenschen eh nicht antriffst warum bestellst dir dann Gemüse ? Naja geb jedem Lieferunternehmen bescheid das sie das Zeug nur bei dir abgeben sollen. Bei der Post ist es ja kein Thema dann mußt es da abholen die anderen kommen glaub nur 3 mal und dann gehst an den Absender zurück. Mußt das bei denen mal erfragen

Weil die Läden abends zu haben und ich mir kein frisches Gemüse mehr kaufen kann. Ich hatte das immer im Abo und das hat bisher auch gut geklappt, aber seit ich umgezogen bin klappt das nicht mehr, weshalb ich das Abo nun auch gekündigt habe :-(

Gib als Lieferadresse eine Packstation an und hok sie dann da ab. Wenn das Paket zu groß ist, landet es trotzdem bei der Post. Ich bin immer dankbar, wenn sie die Päckchen bei meinen Nachbarn abgeben, statt dass ich abends noch zur Post dackeln muss. Ganz schlimm finde ich, sie oben auf dem Briefkasten abzustellen - da sind bei mir mal ein paar Amauon-Sendungen weggekommen. Du kannst auch einen Zettel an den Briefkasten machen "bitte keine Päckchen bei den Nachbarn abgeben". Ob's was hilft, weiß ich aber nicht.

Dreiste Nachbarin (Alleinerziehende Mutter) Was tun?

Moin. Seit dem wir eingezogen sind, war 2 Monate lang friedliches Leben möglich in dieser Wohnung dann kam diese Frau und macht die Wohnung zu einer Art Babyhölle. Mütter die das Lesen sollten jetzt die Seite verlassen oder Mitverständnis üben.

Seit ihrem Einzug brüllt das Kind wie am Spieß. Als würde man ein Schwein schlachten. Am Anfang dachten wir, es müsse sich an die neue Wohnung gewöhnen oder sei krank, aber das zieht sich mittlerweile 1 Jahr hin. Das Kind ist mittlerweile knappe 3 Jahre alt und brüllt immer noch täglich von 7 - 20 uhr. (ab und an pause) Zudem stellt sie ihren Kinderwagen, den sie seit knapp 7 Monaten nicht mehr nutzt immer in den Flur neben die Haustür. Wir haben ihn schon einmal in den Keller geschafft, sie meinte erzürnt nur, dass sie den Wagen noch bräuchte und sich keiner verletzten oder daran stören würde. Wäre ja auch okay wenn unsere anderen Nachbarn und wir nicht ständig mit unseren Einkaufstüten und Schuhen daran hängen bleiben würden. Letztens ist der Nachbarssohn über uns auch deswegen gestürzt. Wir haben ihr alle (4 Mietparteien/ 3 davon beschweren sich) bereits gesagt, sie solle den Eingang frei halten, weil es auch in der Hausordnung so steht, sie meinte darauf hin nur, dass sie eine Alleinerziehende Mutter sei und nicht ständig in den Keller laufen wolle um den Wagen hochzuholen. Dabei haben wir beobachtet, dass sie den Wagen, wie gesagt seit 7 Monaten nicht mehr nutzt. Die anderen Mietparteien haben aufgegeben weil sie keinen Nachbarschaftskrieg wollen. Nur meine Familie sieht es nicht ein, denn da gibt es noch einen Punkt der uns stört aber die anderen nicht Betrifft:

Den Flur im Erdgeschoss müssen wir mit ihr teilen und aller 2 Wochen wechselnd säubern. Die oberen Mietparteien den oberen Flur. Jeder hält sich an die Regel, nur sie macht nie etwas. Sie staubsaugt nicht, wischt nicht, nein sie räumt nicht mal ihre Schuhe oder das Spielzeug des Kindes weg. Ständig müssen wir das übernehmen. Als Ausrede kommt immer wieder: Ich bin eine arme alleinerziehende Mutter, die für sowas keine Zeit hat.

Ich kann ja verstehen, dass eine alleinerziehende Mutter, sehr viel Kraft und Zeit in das Kind investieren muss, aber in der Zeit wo der Vater das Kind bekommt und sie allein ist, könnte sie wenigsten ein paar Dinge im Haus erledigen. Stattdessen müssen wir jede 3. Woche ein Paket für sie annehmen (mittlerweile machen wir das auch nicht mehr) und ihr gesamtes Gerümpel und Gebrüll akzeptieren.

Die Hausordnung besagt:

die Eingangstür muss freigehalten werden und der Flur darf nicht als Abstellkammer genutzt werden. (Dies Gilt für Pakete, Wagen, sperrige Gegenstände etc,)

Die Mietparteien der jeweiligen Flure haben sich in Absprache an der Säuberung des Treppenganges und Flures zu beteiligen. (Wir haben aller 2 Wochen ausgemacht)

Was können wir gegen sie tun? Sie hält sich an keine Regeln und spielt immer wieder die Mitleidskarte. Umziehen? -> lässt sich nichts finden (noch nicht jedenfalls)

...zur Frage

Paketbote schellt immer im ganzen Haus! Was kann ich dagegen tun?

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und bin höchstens bei Krankheit oder Urlaub morgens zu Hause. Jedoch habe ich zu meinem Ärgerniss festgestellt, dass der Paketbote grundsätzlich im ganzen Haus schellt um seine Fracht loszuwerden.

Ich kann die Schellen meiner Nachbarn über mir auch ganz leicht hören. Grundsätzlich schellt er im Sekundentakt "immer zuerst" bei mir, dann bei den Nachbarn (die ich hören kann) und nach ca. 20 sekunden später nochmal das Ganze. Es kotzt mich an!!! Wurde jeden Morgen bei einer Grippe um 9:00 - 10:00 Uhr aus dem Bett geschmissen....Es wird noch nicht einmal versucht zuerst beim Empfänger zu schellen.

Ich habe es auch einem Paketboten einmal erklärt, dass ich keine fremden Pakete annehme und auch nicht die Tür aufmachen werde (ich war sogar noch freundlich dabei)...aber anscheinend rotiert das Personal beim Paketdienst alle 2 Tage.

Ich habe mittlerweile den Kaffee komplett auf und suche einen Weg um den ungefragten aufdringlichen Wegdienst zu unterbinden.

Die Schelle abzustellen stellt für mich überhaupt keine Lösung dar. Es kann doch nicht sein, dass ich jedesmal nachts die Drähte aus der Schelle schrauben soll (und morgens vice versa)...und falls es doch mal wichtiges sein sollte bin ich nicht zu erreichen.

Meine Sympathie für meine Nachbarn hält sich auch in Grenzen, da 1. Die Abholstation nur 500 meter entfernt ist und 2. Ich nicht deren Paketboy bin.

Ich selber lasse mir Post/Pakete immer zur Arbeit schicken.

Kennt da jemand eine Lösung...oder sollte ich tatsächlich meinem Impuls folgen und dem Paketboten einfach den Kopf abbeißen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?