Wie groß darf die Wohnung sein wenn ich EU-Rente/Grundsicherung beziehe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für eine aleinstehende Person wären 45 qm angebracht. Eine geringfügige Überschreitung muss aber akzeptiert werden.

Umziehen müsste sie nur, wenn sie tatsächlich vom Sozialamt (das ist zuständig für die Grundsicherung im Alter), dazu aufgefordert würde. In dem Fall müssten dann aber auch sämtliche Kosten in dem Zusammenhang vom Amt getragen werden.

Aus diesrer Sicht braucht sie sich keine Sorgen zu machen. Auch Verwandte werden NICHT heran gezogen

Muss das Amt auch sämtliche Renovierungskosten (Neuer Laminatboden, neue Tapeten) übernehmen?

@Code67

sämtliche NOTWENDIGEN Renovierungsarbeiten, die nicht vom Vermieter zu tragen sind.

Nein, natürlich nicht. Wenn sie mit den Euronen auskommt, kann sie sich jede Wohnung leisten. Grundsicherung ist ja leider kein Hartz IV und nur eine läppische Pauschale.

Die Antwort ist je nach Stadt oder Bundesland verschieden und deshalb sollte sie beim Sozialamt nachfragen, wie das bei ihr geregelt ist.

die Höhe der Miete ist in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich. In Schleswig Holstein liegt die Grenze bei 235 Euro Kaltmiete, in Hamburg bei 365 Euro. 50qm dürfen nicht überschritten werden. Mit 530,- könnte die Warmmiete schon zu hoch sein, so dass sie die Mehrkosten von der Grundsicherung selber zahlen muss.   

Was möchtest Du wissen?