Wie funktioniert das wenn man einen Imbisscontainer aufstellen will?

5 Antworten

den Gewerbeschein bei der Heimatgemeinde beantragen. Beim Verterinäramt (oft auch Amt für Lebensmittelhygiene, Gesundheitsamt oder ähnliche Bezeichnung) erkundigen welche besonderen zusätzlichen Auflagen zu erfüllen sind. Das fängt bei der Lebensmittelkühlung bis zur Fettentsorgung bei Fritteusenfett an. Auch gibt es in einigen Bundesländerrn / Kreisen / Kommunen besondere Auflagen an das Personal (Gesundheitspass) Um einen stand an einer bestimmten Stell aufstellen zu dürfen, bedarf es zusätzlich nochmals einer Genehmigung dort an dieser Stelle einen Verkaufsstand errichten zu dürfen (nicht der Gewerbeschein, sondern zusätzlich eine Genehmigung, dass an der bestimmten Stelle genau das Gewerbe ausgeübt werden darf). Zum Schluss natürlich noch dei Genehmigung des Grundstückseigentümers. Der wird eine Standgebühr verlangen. Oft sind kleinere Supermärkte sogar froh einen Stand anbieten zu können,da neben der Mittagspause dann auch noch schnell eingekauft wird. Natürlich muss auch die Infrastruktur (Strom, Wasser, Müll) geklärt sein. Standgebühren sind immer verhandelbar. Viel Erfolg.

beim betreiben von imbisscontainern gibt es mehrere sachen zu beachten. wenn der parkplatz von lidl ist, brauchst du natürlich deren genehmigung. des weiteren braucht man generell für das aufstellen eines containers einen baugenehmigung. strom, wasser etc. müssen vorhanden sein, dürfen aber auch nicht einfach gelegt werden, da sie mindestens 30-60 cm unter der erde liegen müssen. (kommt aufs bundesland drauf an). um der umwelt gerecht zu werden, brauchst du eine fettabscheider und kannst nicht einfach nur einen wasserabfluss installieren. ohne fettabscheider wird das amt die den container nicht abnehmen. für den betrieb benötigst du auf jeden fall ein gesundheitszeugniss. eine konzession brauchst du nicht, wenn du nur reinen imbissbetrieb machst. es sei denn du möchtest auch alkohol verkaufen, was ich dir sowie so nicht raten würde. alleine eine konzession kostet 600 euro und lohnt sich für einen imbisscontainer in den wenigsten fällen. (außerdem hat man dann keine "assis" am imbiss stehen, die den ganzen tag saufen kommen) ich kann dir noch tausende sachen dazu erzählen. wenn du fragen hast, kannst du dich auch gerne an mich wenden: georg_vollenbruck@yahoo.de wir betreiben gemeinsam mit unserem partner zur zeit ca. 25 imbisscontainer deutschlandweit und jede woche kommt momentan einer dazu.

lieben gruß george

Hallo George,

kannst du vielleicht mir weiter helfen ? Ich habe eine ähnliche Frage gestellt und ich brauche auch bisschen Hilfe. Ich glaube du hast genug Erfahrung in diese Branche gemacht. Nimm bitte die Zeit und gib mir par antworte und Tipps. Vielen Dank. Micha

Für das betreiben auf dem Parkplatz brauchst du das Einverständnis des Besitzer, der möchte dafür aber auch Geld haben.

Auf öffentlichen Wegen, musst du dich mit der Stadt in Verbindung setzen, aber auch die möchten Kohle sehen, und das nicht zu knapp!

lg

Natürlich brauchst du ein Gewerbe, ne Lizenz etc. - du mußt Standmiete zahlen - und das je nach Standort nicht zu knapp. Und teuer sind die Imbisswagen noch dazu.

Du gebrauchst die Erlaubnis des Grundstückinhabers und die Genehmigung der Stadt oder Gemeinde, an der gewünschten Stelle Deinen Imbiss-Container aufstellen zu dürfen.

Du musst weiterhin für einen Wasser-Anschluss sorgen und auch der Abfluss muss vorhanden sein.

Wie willst Du den Container beheizen und kochen und braten? Wenn das mit Strom gemacht werden soll, dann muss ein Stromanschluss (Kraftstrom) gelegt werden. Informiere Dich bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung, wer sowohl den Wasser- wie auch den Strom-Anschluss macht und wo Du da die nötigen Anträge stellen musst.

Die Gemeinde- oder Stadtverwaltung wird Dir auch mitteilen, wieviel Du für den Müll bezahlen musst.

Was möchtest Du wissen?