Wie bezahle ich Verwarnungsgeld (Höchstgeschwindigkeit überschritten) - Online wenns geht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du überweist es auf das konto der stadt.

steht im schreiben.

evtl. kannst du es beim ordnungsamt direkt zahlen, ist aber nciht üblich.

online geht das gar nicht

Online Banking ganz normale Überweisung an das auf dem Zahlschein angegebene Konto.

Per Online-Banking, indem du die Daten des beigefügten Überweisungsträgers übernimmst. Insbesondere der Verwendungszweck ist wichtig, dieser muss so wie auf dem Überweisungsträger angegeben werden, sonst kann die Zahlung evtl. nicht zugeordnet werden und gilt dann als nicht erfolgt.

Ob es noch andere Möglichkeiten gibt, weiß ganz bestimmt die zuständige Bußgeldstelle. Ruf einfach mal dort an und frag nach. Die Telefonnummer steht ganz bestimmt auf dem Anschreiben mit dem Verwarnungsgeld.

Das kannst du über dein Bankkonto machen, wenn Du Onlinebanking hast, sonst auf dem traditionellen Weg mit Banküberweisung,.

Wenn du Online Banking machst, kannst Du das Ticket natürlich auch online bezahlen, Verwendungszweck nicht vergessen.

Kann man diese online bezahlen über ihre Seite? ich habe nicht viel Zeit für eine Überweisung!

@Arwany

Was soll diese frage ,ihre Seite, keine Zeit,

@ponter56

ich meine: kann man über die Webseite der Stadt Stuttgart online bezahlen?

@Arwany

das geht nicht, du kannst nur über die Bank bezahlen.

Zweimal geblitzt. Kann ich das Fahrverbot noch auswählen?

Hallo zusammen,

ich habe eine etwas heikle Frage. Ich wurde auf einer Strecke zweimal geblitzt und habe nun mit 2 Tagen Abstand zwei Schreiben von zwei Bußgeldstellen bekommen (2 Bundesländer).

1. Blitzer (Autobahn):

zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 43 km/h überschritten. Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

Strafe nach Recherche: 1 Monat Fahrverbot, 2 Punkte, 160 EUR

2. Blitzer (Baustelle Autobahn)

zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 32 km/h überschritten. Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Strafe nach Recherche: kein Fahrverbot, 1 Punkt, 120 EUR

Feststellung:

Nun gibt es ja die Regelung, dass ich als Ersttäter mein Fahrverbot um 4 Monate verschieben und mir dadurch quasi aussuchen kann, wann ich mein Fahrverbot antrete.

Allerdings gibt es auch die Regel: Wer innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal mit einer Überschreitung der Geschwindigkeit von 26 km/h oder mehr geblitzt wird, muss seinen Führerschein in jedem Fall einen Monat lang abgeben und gilt laut Bußgeldkatalog als Wiederholungstäter. Sieht der Katalog aufgrund der Höhe der Übertretung sowieso ein Fahrverbot vor, verlängert sich dieses um einen weiteren Monat.

Somit käme ich auf eine Gesamtstrafe von: 2 Monate Fahrverbot, 3 Punkte, 280 EUR

Schon hart genug. Aber nun zur eigentlichen Frage:

Darf ich dann noch um 4 Monate verschieben und mir aussuchen wann ich abgeben will oder zählt nun schon der Zeitpunkt ab Wirksamkeit des Bußbescheides?

Wäre dankbar wenn mir das jemand adäquat beantworten könnte. Danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?