Wer muss gemeinsames Kind bringen Schule/Kindergarten?

5 Antworten

Bevor man eine Ausbildung/Arbeit beginnt, muss geklärt werden, wer das Kind zum KIndergarten bringt., das ist selbstverständlich.

Die Mutter kann nicht einfach mit den Tatsachen kommen, "Mach mal, ich kann nicht", wenn es vorher anders gelaufen ist und nicht anders abgesprochen war.

Du als Vater musst dich ja auch erst mit deiner neuen Situation arrangieren. Klar ist, dass du mit geteiltem Sorgerecht natürlich auchin der Pflicht bist, dasselbe für  deinen Sohn zu tun, wie die Mutter.

Aber die Zeit muss dir gelassen werden, damit du die Vorkehrungen dafür treffen kannst.

nein er ist nicht in der pflicht, nur weil er gsr hat. du überbewertest gsr vollkommen

Er ist in keiner Pflicht. Das Kind lebt bei der Mutter, sie bestimmt den Alltag und muß dafür sorgen, dass das Kind untergebracht ist.

Es kann allerdings in der Tat ein Unterhaltsanspruch der Mutter entstehen, wenn dem Vater helfen möglich wäre, er aber keine Lust hat.

Ich finde es ziemlich schoflich dass ein junger Vater solch eine Frage hier auf den Plan ruft, noch unter dem Aspekt rechtlich. Ihr habt beide euren Spaß gehabt. Nun seid gefälligst auch für das Kind da. Sie macht eine Ausbildung, muss also in Schule oder Betrieb.....dann steh du morgens auf und bring das Kind in die Kita!

Allerdings sollte sie es in Schule und Ausbildungbetrieb abklären, dass es in Notfällen sein kann, dass sie später kommen muss, nämlich dann wenn niemand anderes den Kleinen wegbringen kann. Und- gibt's nicht ne Omi, Freundin, Nachbarin... für Notfälle?

Hallo,

also eigentlich ist der Elternteil für das Bringe & Holen zuständig, bei dem das Kind lebt. Dies Regelt in der Regel schon das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Man kann natürlich auch eine andere Regelung treffen. Schließlich geht es hier ja um deinen Sohn. Nichts ist wichtiger auf dieser Welt als einen Super Kontakt zum getrennt lebenden Kind zu haben.

Findet einfach klare Regeln, an die sich alle Halten.

Bitte kein Hin und Her. Und Bitte Regelt dies ohne Euren Sohn, wenn Kinder zuviel vom Streit der eigenen Eltern mitbekommen ist dies nicht gut.

Spontan würde ich sagen: es ist derjenige dafür verantwortlich, bei dem das Kind seinen gewöhlichen Aufenthalt hat. Hier also die Mutter. Ist ja löblich, das sie eine Ausbildung macht keine Frage. Aber es gehört auch dazu das man sich kümmert wer das Kind in den Kindergarten bringt. Da muss man organisieren und kann das nicht einfach dem Vater zuschieben. Was wenn der beruflich auch nicht immer kann?

Deine Ex macht es sich da etwas leicht. Gut das wenigstens du für das Kind da bist.

Danke, genau so sehe ich das nämlich auch. Wir haben zum Glück beide Verwandschaft in der Nähe die da auch regelmäßig einspringt aber ich finde es einfach nicht richtig das sie mir z.B. Samstag/Sonntag Abend sagt ich müsse ihn bringen.

das der vater beruflich nicht kann, hat er mit keinem wort erwähnt und mama hat es ja organisiert. sie muss zur ausbildung, papa hat zeit also bringt papa ihn!

@Hexe121967

Ist doch egal ob beruflich oder aus sonst einem Grund. Und sie hat es nicht in dem Sinn organiesiert sondern es Papa aufs Auge gedrückt. So habe ich es zumindest rausgelesen.

Das er prinzipiell kein Problem damit hat heißt nicht das er ständig außerhalb der Besuchszeiten verfügbar sein muss

@Nordseefan

Doch, muss er. Nämlich dann, wenn es die Situation erfordert.

Und jetzt erfordert es die Situation.

Männer sollten sich mal einig werden, was sie wollen: Entweder auf Frauen schimpfen, die sich aushalten lassen. Oder zur Kenntnis nehmen, dass Frau etwas tut, um finanziell auf eigenen Beinen zu stehen.

@user89467

falsch nashota, er muss garnichts.

@user89467

Nein, dazu besteht überhaupt keine Pflicht.

Er muß das Kind nicht mal am Wochenende nehmen, wenn er nicht will.

Zum Thema Männer gebe ich Dir allerdings Recht.

@gnarr

Wie schon oben gesagt........in deiner Welt muss er nichts.

Mensch wenn du kannst übernimmst du das. Einer muss das Kind ja bringen. Wenn ihr noch zusammen wärt, würdest du dich auch nicht so anstellen.

Du bist und bleibst der Vater des Kindes. Gibt doch das geteilte Sorgerecht ab, wenn du dich nur nach Stundenplan kümmern willst. Immerhin wird ihre Ausbildung dir Unterhaltskosten sparen.

das hat doch mit dem sorgerecht überhaupt nix zu tun.

@gnarr

Da hast du nicht fertig gedacht. Wenn man sich nicht nach den Bedürfnissen und Anforderungen kümmern kann oder will, liegt das Sorgerecht besser bei einer Person allein.

Was möchtest Du wissen?