Wer muss den Zaun hinten bauen?

3 Antworten

Nach den Regelungen der jeweiligen Landesnachbarrechtsgesetze müssen beide Eigentümer einen Zaun jeweils zur Hälfte bezahlen.

Es muss aber kein Zaun errichtet werden; wenn einer will und der andere nicht wird es schwierig. Auch wenn sich die Nachbarn nicht über die Art eines Zaunes einigen können. In diesen Fällen kann es bei gutefrage.net keine Auskunft geben; res kommt auf die Nachbarn an.

Zusätzlich sind die Regelungen des öffentlichen Baurechts zu beachten. Diese können sein: Gestaltungssatzung, Bebauungsplan, Strassenrecht ("Sichtdreiecke"), Naturschutzrecht ("Durchgang" für Igel etc. und Gestaltungsvorschriften (Holz ezc.), Denkmalschutzrecht (Gestaltung), Wasserrecht (Abstand zu Gewässern und Hochwasserhindernis) und Sicherheitsvorschriften (Schutz vor Gefahrenstellen).

so genau verstehe ich die Situation nicht, aber ... je nach landesrechtlicher Regelung trifft die Einfriedungspflicht immer einen oder beide Nachbarn.

In diesem Fall (hinterer Zaun), scheint mir aber kein Raum für die in manchen Landesrechten zu findende Regel, wonach der linke Nachbar den Zaun baut, zu sein. Daher sind vermutlich beide Nachbarn je zur Hälfte verpflichtet.

Wohnst du in einem Bundesland mit gemeinsamer Zaunbaupflicht, solltest du allerdings nicht auf die Beteiligung bestehen, da dann dein Nachbar für seine linke Mauer auch seinen Anteil von dir fordern wird.

Also bleibt doch einfach bei dem eingebürgerten System: du bist für hinten zuständig, die anderen Nachbarn für den Rest ... alles andere würde nur zu Ärger führen.

Es muss eine einer den Zaun bauen und der andere Zahlt die Hälfte

Glaub ich...

Unsinn

Was möchtest Du wissen?