Wenn Sex ab 14 Jahren erlaubt ist, warum sind dann Pornos ab 18?

5 Antworten

Wel Sex etwas Natürliches Ist. Pornos verzerren die Wirklichkeit und können falsche Bilder von Sexualität prägen. Man geht davon aus, dass nur erwachsene Menschen das korrekt werten können und nicht ihre Sexualität nach Pornografie ausprägen.

Komisch, wissenschaftliche Studien behauptet das Gegenteil.

Na ja, egal. An der Realität ändert die (übrigens in der Tat umstrittene) Rechtslage ja erfreulicherweise ohnehin nichts mehr ... 8-)

PS: Ist aber nicht weiter verwunderlich, dass so eine Antwort von jemandem kommt, der auf die Fehler in der Fragestellung (es gibt weder ein Sexverbot vor 14, noch ein Pornoverbot vor 18) nicht korrigierend hinweist.

@Libertinaerer

Hast du eine Quelle für diese Behauptung? IRGENDEINE? Kommentare zu deiner Haarspalterei im zweiten Antwortteil spare ich mir mal. Wir dürften beide wissen, was GEMEINT war.

@cas65
Hast du eine Quelle für diese Behauptung? IRGENDEINE?

Welche Behauptung? Die wissenschatlichen Studien?

Ähm, natürlich habe ich das. Nämlich die wissenschaftlichen Studien?!

Eine schöne Übersicht bietet "Pornografie und Jugend - Jugend und Pornografie" von Prof. Dr. habil. Kurt Starke, wo er mehrere Studien zum Thema auswertet.

Zitat aus z.B. einer der Studien: "Keine der vorliegenden Untersuchungen belegt schädliche Auswirkungen der Pornografie auf das Sexualleben Jugendlicher und die Lebensgestaltung insgesamt."

Generell wird festgestellt: "Per se negative Wirkungen anzunehmen, erwies sich als naiv."

Zum Verbot von Pornografie lautet das unter führenden Sexualpädagogen unumstrittene "Fazit: Auch in Bezug auf Pornografie sind Verbotstrategien kontraindiziert. Sie stehen der sexuellen Selbstbestimmung entgegen und erschweren eine sinnvolle Sexualerziehung."

Oder meinst Du die Behauptung bezügl. der Realität - inkl. einer als sinnvoll erachteten Liberalisierung der diesbezügl. Gesetze?

Hier verweise ich zum einen auf eine im Vorfeld gescheiterte Studie der Universität Montreal, die keine Kontrollgruppe von Jugendlichen ohne Pornokonsum zusammenstellen konnte, weil sie schlicht keine Jugendlichen fand, die nicht Pornos schauen würden.

Und was die konkrete Sinnhaftigkeit einer Gesetzesänderung in Deutschland angeht, so verweise ich auf den Abschlussbericht der "Reformkommission Sexualstrafrecht", die explizit auch auf die freie Verfügbarkeit durch einschlägige Internetplattformen hinweist, und entsprechende Gesetzesänderungen fordert, die das nicht mehr kriminalisieren.

Und meintest Du mit "Haarspalterei", dass weder Sex vor 14, noch Pornographie vor 18 verboten sei?

Tja nun, so sind halt die Gesetze. Das kann und sollte man vielleicht schon mal klären, wenn man über das Thema redet. Da gibt es keine Haare zu spalten. Der Gesetzgeber hat sich dabei ja durchaus etwas gedacht.

Also merke: "Gegen diese Situation (der für Kinder und Jugendliche allgemein verfügbaren Pornographie) kann man polemisieren - oder seine Erziehung an die neuen Gegebenheiten anpassen."

@Libertinaerer

Ich bin sicher einer der Letzten, der da den moralischen Zeigefinger bei Pornografie zu sehr in die Höhe streckt. Dennoch kann ich nachvollziehen, dass Jugendliche, die, bevor sie auch nur ein echtes, nacktes Exemplar des anderen Geschlechtes in Händen halten, ihr Wissen allein von Pornografie beziehen, eine doch etwas verschrobene und u.U. auch ungünstige Vorstellung von Erotik und Sexualität entwickeln könnten. Das sieht man nicht zuletzt schon hier an mancherlei Fragen.

Natürlich ist es für u14-jährige nicht verboten, Sex zu haben. Sondern für ältere, MIT u14-jährigen Sex zu haben. Ebenso wie es Älteren verboten ist, zu jungen Menschen Pornografie zugänglich zu machen. Woraus natürlich nicht zu schlussfolgern ist, dasss Jugendliche bestraft werden, wenn sie Pornografie konsumieren. Da hinlänglich bekannt ist, dass es sich so verhält, empfinde ich deinen "Hinweis" halt besserwisserisch und haarspaltend.

Ansonsten nutze auch ich als Kulturschaffender durchaus auch das Stilmittel der Ponografie, und dazu stehe ich auch - und unterschreibe, dass es in vernünftigem Kontext auch verständigen Jugendlichen durchaus NICHT schadet.

@cas65
Dennoch kann ich nachvollziehen, dass Jugendliche, die, bevor sie auch nur ein echtes, nacktes Exemplar des anderen Geschlechtes in Händen halten, ihr Wissen allein von Pornografie beziehen, eine doch etwas verschrobene und u.U. auch ungünstige Vorstellung von Erotik und Sexualität entwickeln könnten.

Und ICH kann das NICHT.

Zumindest dann nicht, wenn den Kindern und Jugendlichen der Umgang mit Pornografie beigebracht wird - wie das heutzutage bereits an einigen Schulen (vor allem im forschrittlicheren Ausland) geschieht.

DAS ist auch das, was u.a. Sexualpädagogen empfehlen bzw. fordern.

Und es ist, s.o., nicht nur vernünftig und grundsätzlich richtig, sondern schlicht auch der normativen Kraft des Faktischen geschuldet - mag man davon halten, was immer man will.

Das sieht man nicht zuletzt schon hier an mancherlei Fragen

... die sich auch nicht gravierend von dem unterscheiden, was zu früheren, Vor-Internet-Zeiten, "Dr. Sommer" gefragt wurde.

Ebenso wie es Älteren verboten ist, zu jungen Menschen Pornografie zugänglich zu machen.

Das ist nur für beliebige Dritte korrekt.

Den Eltern ist es erlaubt.

Insofern kann es auch nicht im Ansatz ...

Woraus natürlich nicht zu schlussfolgern ist, dasss Jugendliche bestraft werden, wenn sie Pornografie konsumieren.

... auf eine solche Idee kommen.

Da hinlänglich bekannt ist, dass es sich so verhält, empfinde ich deinen "Hinweis" halt besserwisserisch und haarspaltend.

Nun, ich meinte hier konkrete Wissenslücken zu sehen. Sowohl rechtlicher, wie auch praktischer/sexualpädagogischer Natur.

Deine Antwort enthielt zudem falsche Behauptungen/Annahmen. "Man" geht eben NICHT mehr davon aus, "dass nur erwachsene Menschen das korrekt werten können und nicht ihre Sexualität nach Pornografie ausprägen."

Und wenn das schon nicht nur Fachleute so sehen, sondern auch die notorisch eher konservativeren Juristen dies den Politikern nahelegen ... ;-)

und unterschreibe, dass es in vernünftigem Kontext auch verständigen Jugendlichen durchaus NICHT schadet.

Na, das ist doch was. ;)

@Libertinaerer

So, und nun fährst du fein nach Berlin und erzählst das denen, die die Gesertze machen. Und bis die das anders geregelt haben - was in absehbarer Zeit NICHT erkennbar ist - ist es eben doch nicht so einfach, wie du es gerne hättest. Denn JEDER, der sich auch nur ansatzweise mit dem Herstellen und auch automatisch damit "Verbreiten" von Pornografie befasst, ist nunmal ein "unbeteiligter Dritter".

@cas65
So, und nun fährst du fein nach Berlin und erzählst das denen, die die Gesertze machen.

Nö, dafür gibt es keinerlei Grund. :)

ist es eben doch nicht so einfach, wie du es gerne hättest.

Oh, es ist sogar noch VIEL einfacher! 8-)

Denn JEDER, der sich auch nur ansatzweise mit dem Herstellen

? BTW: Das Herstellen von Pornografie ist Jugendlichen übrigens erlaubt (also ihnen selbst, sowie Dritten von ihnen).

und auch automatisch damit "Verbreiten" von Pornografie befasst, ist nunmal ein "unbeteiligter Dritter".
  1. Eltern sind "unbeteiligte Dritte", und - ich wies bereits darauf hin - sie dürfen ihren Kindern Pornografie zugänglich machen. Und Du kannst davon ausgehen, dass es auch tatsächlich Eltern gibt, die das tun/erlauben. 8-)
  2. Entsprechende Internetserver (über die man heutzutage ja Pornos bekommt) verlangen in Deutschland einen Altersnachweis. Für Internetserver im Ausland hingegen gilt deutsches Recht nicht. Was glaubst Du also wohl, wo die Server gemeinhin dann wohl so stehen, von denen sich in Deutschland auch Minderjährige Pornos herunterladen, die sie anschauen und besitzen dürfen? 8-)

Du siehst: Faktisch gibt es rechtlich gar nichts mehr zu regeln, wie "ich das gerne hätte". 8-) Die Realität hat das Recht diesbezügl. schon seit langem überholt und irrelevant gemacht ...

Nun mag es konservativ-verklemmte Politiker etc. geben, die das ganz gräuslich finden, und deswegen am liebsten auch den Besitz von Pornografie unter Strafe stellen möchten (also für Minderjährige - bzw. bestimmt gibt es auch welche, die das, wie früher mal, auch Erwachsenen verbieten möchten).

Aber - das - wird - nicht - passieren (s.o.). 8-))

In diesem Sinne also! :)

PS: Und bitte keine Lachnummern wie: "Solche Server könnten (oder dürften) 'gesperrt' werden".

Ja aber jeder mit einem Gehirn weis das das nur gestellt ist

@Memegaming3

Kinder und Jugendliche aber eben nicht in jedem Fall.

@cas65

Ich kenne es nicht anders als das jugendliche das anders wissen jeder den ich kenne weis das (das sind alles Jugendliche

@Memegaming3

Wissen und BEGREIFEN ist zweierlei. Klar weiß man, dass das gespielt ist. TROTZDEM kann es passieren, dass das noch nicht voll entwickelte Gehirn glaubt, es muss auch in der Realität so abgehen.

18 finde ich allerdings auch zu hoch.

@cas65

Und begreifen tue ich das nebenbei auch für mich ist das selbstverständlich

Weil das grundverschiedene Dinge sind

nicht jeder der sex hat macht es so wie in pornos zu sehen ist. Ein junger Mensch sollte sich in seiner Sexualität entwickeln können ohne durch pornos beeinflusst zu werden

Also ich schau mit 14 pornos aber mein nennen‘s wir Mal aus Spaß sexleben wird davon in Leinster Weise beeinflusst ich habe genug Dokumentationen gesehen um zu wissen das dass was man in pornos sieht nicht echt ist

Zwischenmenschliche Intimität versus expliziter, meist auf männliche erwachsene zugeschnittener Darstellung des Geschlechtsaktes inklusive aller denkbaren Perversitäten in unrealistischer Art und Weise ... ja, warum wohl?

Man sieht doch gerade hier, wozu das führt. 13jährige fragen, ob ihr Penis groß genug ist und wundern sich, warum sie nicht so weit spritzen können und ihr Sperma nicht weiß ist.

Weil in Pornos gestellte Szenen gezeigt werden die das Kind noch nicht

verstehen und damit umgehen kann.

Kann eben schädlich seiin fürs spätere normale sexleben, da etwas gelernt wird was so normal selten stattfindet

Also ich bin 14 und verstehe alles komisch

Weil Sex ≠ Porno ist.

Und wenn zwei 15-jährige sich küssen und überall streicheln - auch das gehört zum Sex.

Was möchtest Du wissen?