Wenn der Vollstreckungsbescheid da ist Ratenzahlung vereinbaren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ratenzahlung kannst du und solltest du mit dem GV vereinbaren.

Wenn nichts zu pfänden ist, kann der Gläubiger auch die Abgabe der Vermögensauskunft von dir verlangen.

Wenn die Forderung unberechtigt ist, hätte auf den Mahnbescheid schon ein Widerspruch bzw. ein Teilwiderspruch wenn Teile der Forderung falsch sind (Inkassogebühren z.B., die trägt der Gläubiger selbst) erfolgen müssen. In dem Fall sollte man es gar nicht zum VB kommen lassen (auch hier gibt es noch eine Einspruchsfrist).

Nicht abwarten, vorher handeln. Je weniger die tun müssen, desto vorteilhafter für Dich. Wenn die Ankündigung da ist, anrufen, bevor die einen Bescheid schicken.

Wegen einer Ratenzahlung solltest Du Dich schriftlich an den Gläubiger direkt wenden oder auch an seinen Rechtsanwalt.

Was möchtest Du wissen?