Welche Staatsbürgerschaft bekommt mein Kind?

5 Antworten

Du bist deutsche, also geh zur Botschaft/Konsulat mit einer Geburtsurkunde des Kindes. Dort kannst du erst mal die Geburt "Anzeigen". Dadurch wird das Kind auch deutsch. Jetzt kannst du es (unter 5 Jahre) auf deinen Reisepass Eintragen lassen (man weiß ja nie). Später oder auch sofort kannst du einen Pass für das Kind Beantragen.

Eines ist ganz klar: Wenn Du bei der Geburt deutsche Staatsbürgerin bist, "erbt" das Kind die deutsche Staatsbürgerschaft von Dir (und die türkische von seinem Vater), wenn Du in Deutschland geboren bist. Wenn das Kind nicht in Deutschland geboren wird und Du auch nicht in Deutschland geboren bist, muss nach der Geburt jemand zum deutschen Konsulat laufen und dort die Geburt registrieren lassen. Das muss innerhalb des ersten Lebensjahres des Kindes stattfinden. Eine entsprechende Urkunde nehmt Ihr mit. Die ist für das Kind so gut wie ein Staatsangehörigkeitsausweis. Mit der könnt Ihr dann die deutschen Ausweise für das Kind beantragen, im Ausland auf dem Konsulat und in Deutschland bei der entsprechenden Behörde.

§ 4 des Staatsangehörigkeitsgesetzes:

(4) Die deutsche Staatsangehörigkeit wird nicht nach Absatz 1 erworben
bei Geburt im Ausland, wenn der deutsche Elternteil nach dem 31.
Dezember 1999 im Ausland geboren wurde und dort seinen gewöhnlichen
Aufenthalt hat, es sei denn, das Kind würde sonst staatenlos. Die
Rechtsfolge nach Satz 1 tritt nicht ein, wenn innerhalb eines Jahres
nach der Geburt des Kindes
ein Antrag nach § 36 des
Personenstandsgesetzes auf Beurkundung der Geburt im Geburtenregister
gestellt wird; zur Fristwahrung genügt es auch, wenn der Antrag in dieser Frist bei der zuständigen Auslandsvertretung eingeht. Sind beide Elternteile deutsche Staatsangehörige, so tritt die Rechtsfolge des
Satzes 1 nur ein, wenn beide die dort genannten Voraussetzungen erfüllen.

Nach deutschem (!) Recht bekommt ein Kind die Staatsbürgerschaft beider Eltern, somit wäre das Kind deutsch/türkisch. Wie es sich nach türkischem Recht verhält, weiß ich nicht. Möglich, dass dort die Staatsbürgerschaft rein vom Vater ausgeht und das Kind dann nur Türke ist. Müsste man vor Ort abklären. Lies mal noch das hier: http://www.tuerkei-recht.de/downloads/StAG_2009.pdf

Wenn Ihr Kind in der Türkei auf die Welt kommt, wird es wohl die türkische Staatsangehörigkeit bekommen, es sei denn Sie beantragen die deutsche rechtzeitig. Eine doppelte Staatsangehörigkeit wird von den deutschen Behörden nur in Ausnahmefällen gewährt. Erkundigen Sie sich frühzeitig bei den zuständigen Behörden, in der Zürkei bei der deutschen Botschaft.

Dein Kind bekommt (sehr wahrscheinlich*) die dt. Staatsangehörigkeit, da du Deutsche bist, Abstammungsprinzip. 

* Es sind aber Ausnahmen möglich:
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Staatsangehörigkeit#Bei_Geburt_durch_einen_deutschen_Elternteil_.28Abstammungsf.C3.A4lle.29

Ob dein Kind auch noch die türkische Staatsangehörigkeit bekommen kann, weiß ich nicht.

Wenn die Mutter in Deutschland geboren ist und zum Zeitpunkt der Geburt die deutsche Staatsangehörigkeit besaß, wird das Kind mit der Geburt automatisch deutscher Staatsbürger, auch wenn es im Ausland geboren ist. Einer Anmeldung beim deutschen Konsulat bedarf es nicht. Sie kann aber auch nicht schaden. Und ja, wenn der Vater zum Zeitpunkt der Geburt türkischer Staatsbürger war, erhält das Kind mit der Geburt die türkische Staatsbürgerschaft und darf, nach heutiger Rechtslage, zeit seines Lebens beide Staatsangehörigkeiten behalten.

Was möchtest Du wissen?