Welche Schufa Auskunft braucht man für Vermieter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe jetzt recherchiert und gelesen der Vermieter braucht nicht den Score, Sondern den Nachweis ob und welche Einträge ich habe.

Das ist Quatsch. Was genau in Deiner Schufa steht geht den VM nichts an.

und nur 95% hat und deshalb keinen Kredit bekommt

Score 95 ist doch gut. Den Kredit hast Du evtl aus anderen Gründen nicht bekommen. Zu wenig Einkommen oder keine Festanstellung z. B.

Hier die Scorewerte und ihre Bedeutung

Damit Sie die ermittelten Scorewerte und deren Bedeutung besser interpretieren können, haben wir der Erfüllungswahrscheinlichkeit eine einheitliche Zuordnung in folgenden Risikokategorien zugrunde gelegt:

.> 97,5% sehr geringes Risiko

95% - 97,5% geringes bis überschaubares Risiko

90% - 95% zufrieden stellendes bis erhöhtes Risiko

80% - 90% deutlich erhöhtes bis hohes Risiko

50% - 80% sehr hohes Risiko

< 50% sehr kritisches Risiko

http://www.schufascore.com/Schufa-Score_Tabelle.html

Ja, die Schufa ist ein mieser Verein... also, du hast die Möglichkeit, dir einmal im Jahr eine kostenlose Selbstauskunft senden zu lassen (diese Möglichkeit ist aber recht gut auf deren Seite versteckt, denn warum sollte die Schufa etwas umsonst versenden, wofür sie sonst gut 20 Euro verlangen kann...) hier steht allerdings alles über dich drin. Also Anfragen zu deiner Person, eventuelle Kreditkarten oder Kredite, Handyverträge, eventuelle Negativeinträge. Daneben gibt es für 24,95 die Bonitätsauskunft. Diese besteht aus zwei Teilen: ein Teil, der nur ein Anschreiben erhält, der sagt, dass entweder nichts über dich eingetragen ist oder aber dass du Negativeinträge bei der Schufa hast. Der zweite Teil ist dann wieder eine ausführliche Aufstellung, also Kreditkarte, Handyverträge, Kredite, eventuelle Negativeinträge, gestellte Anfragen zu deiner Person, falls vorhanden.

Da ich jetzt kürzlich der Meinung war, dass es meinen neuen Vermieter nichts angeht, wo ich überall eingetragen bin, habe ich in den sauren Apfel gebissen und mir die Bonitätsauskunft für 25 Euro bestellt. Die war auch sehr schnell da (bei der kostenlosen Version lässt die Schufa sich nämlich auch gerne mal bis zu 3 Wochen Zeit). Meinem Vermieter habe ich nur den Zettel gegeben, wo draufstand dass keine negativen Einträge zu meiner Person vorhanden sind. Das hat ihm auch gereicht.

Es gibt auch die Möglichkeit, für 18,50 Euro eine weitere Art der Auskunft zu beantragen, vielleicht weiß jemand anders mehr darüber, darum hatte ich mich gar nicht mehr gekümmert.

Und wie lange hast du darauf gewartet?
Denn ich warte schon seid 1 Woche auf die bonitätsauskunft die auch gekostet hat natürlich?

Ist doch ein guter Schnitt. Die Meisten kommen nicht über 97% hinaus. Aber soviel ich weiß, gehen dem Vermieter die Einträge nichts an. Maßgebend ist die Zahlungsmoral und diese wird durch den Score dargelegt. Natürlich ist es immer besser, wenn man dem Vermieter alle Informationen gibt. Beantrage die vollständige Schufaauskunft. Einmal im Jahr ist das kostenlos.

Kostenlos ist nur die Datenübersicht, aber nicht die Bonitätsauskunft welche Vermieter oder Verkäufer verlangen.

Auch jemand, der sich noch nie "was geleistet hat", wird niemals 100% erreichen können. Schließlich besteht immer das Risiko eines Zahlungsausfalls. Dies wird bei dir halt mit 5% eingeschätzt. Ein durchaus normaler bis guter Wert.

Was möchtest Du wissen?