Was sind die Folgen wenn man kein Gewerbe anmeldet und keine Steuern davon zahlt?

5 Antworten

Also Strafbar macht man sich mit Sicherheit und da geht auch nichts mit "ich hatte keine Ahnung" nachher. Und das wird meist sehr teuer, denn zum einen muss man meist eine hohe Strafe zahlen und zum Anderen werden die Einnahmen alle nachversteuert und die Berechnung ist grosszuegig. Da bekommst Du Dein Leben lang kein Bein mehr auf den Boden.

So was kann, wenn man Glueck hat, eine Weile gut gehen, aber man lebt staendig mit dem Risiko, erwischt zu werden. Und die meisten Faelle fliegen frueher oder spaeter einfach auf. Im Internet ist alles fuer sehr viele Menschen einsehbar. Und es gibt Fahnder, die nicht nur nach Steuerhinterziehung schauen, sondern auch nach Plagiaten und Diebesgut, dass da vertickt wird. Und nach Sozialbetrug wird auch geschaut.

Und wenn einer viel verkauft, evtl. noch aehnliche Sachen, dann weiss man gleich, ob da einer nur den Speicher leerraeumt oder gewerbsmaessig unterwegs ist. Und dann muss er angemeldet sein und hat eine Steuernummer zu haben. Da koennen sich die Fahnder bei Verdacht auch sicher an das Internetunternehmen wenden, um von dort auch noch mal ueberpruefen zu lassen. Und die sind auch interessiert daran, Betrug zu unterbinden. Vielleicht melden sie sonderbare Aktionen sogar selbst an das Finanzamt zur Ueberpruefung. Und wenn man da durch das Raster rutschen sollte, dann kommt meist noch Gevatter Zufall ins Spiel. Einer vom Finanzamt oder von einer Sozialbehoerde sucht im Internet nach was und stoesst auf Ungereimtheiten und laesst die Ueberpruefen.

Es ist gleich Steuerhinterziehung. Und man kann sogar ins Gefägnis kommen. Und es wird 100 %-ig rauskommen

Klar, nur wodurch kommt so etwas raus? Wie kommt das Gesetz dahinter? Können die einfach das Konto ausspionieren und somit Verdacht schöpfen?

@Mar100

Nicht das Konto auspionieren, aber wenn jemand bei dir z.b eine Dienstleistung bestellt und sie hinterher steuerlich geltend mache will, kann es sein das das Finanzamt die rechnung kontrolliert.

@Mar100

Ein Girokonto kann bei Verdacht sofort geprüft werden. Dadurch fallen die meisten auf...

Die Finanzbehörden setzen eine spezielle Software ein, die nach solchen Steuerbetrügern sucht..

Es kommt auf die Summe an die man nicht versteuert hat. In der Regel bis zu einer halben Million Euro die man nicht versteuert hat = Kein Gefängnis . Es gibt die Möglichkeit einer Selbst Anzeige = Steuer nach zahlen = Keine Strafe. Es kommt dann raus wen Du Deine Steuererklärung abgeben musst und Du z.b monatliche Kosten in Höhe von 1.000 Euro hast , Du diese aber nicht decken kannst = Kein Job... oder Du angibst als Einkünfte 6.000 Euro... oder Du Dir viele neue Anschaffungen gemacht hast PKW gekauft und von den Steuer ab zu setzten. Ich rate Dir sofort Gewerbe anmelden !!! Ist es Dir zu heiss geworden stelle eine Selbstanzeige und zahle die Steuer nach. Ansonsten - wird es eine hohe Geldstrafe geben . In der Regel : Hinterzogene Summe x 2 ... wenn Du also 10.000 Euro Steuern hinterzogen hast kommt nochmal das selbe als strafe hinzu.-

Finanzamt, Krankenkassen, Energieversorger (+ Wasser und Abwasser) und Kommunikationsunternehmen gehören zu den Einrichtungen, die sehr heftig und ohne innere Anteilnahme reagieren, wenn Du sie nicht ernst nimmst. Wenn Du das Risiko und den Nutzen abwägst, dann bist Du besonders als "kleiner Mann" besser beraten, Dein Gewerbe anzumelden. Zu den großen Betrügern gehörst Du sicher nicht, doch das wird Dir nicht helfen.

Was möchtest Du wissen?