Was passiert wenn mein leiblicher Vater stirbt (kein Kontakt mehr zu ihm)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du nach deinem 18. Geburtstag adoptiert wirst, dann hats du trotzdem Erbansprüche gegen deinen leiblichen Vater. Das ist der Unterschied zur Adoption eines minderjährigen Kindes- dieses verliert alle Ansprüche, während bei einer Erwachsenenadoption diese vollumfänglich erhalten bleiben und zusätzlich zum "neuen" Vater auch entstehen. Du erbst also 3x: vom leiblichen Vater, von der leiblichen Mutter und vom Adoptivvater! Bei einer Adoption von Erwachsenen handelt es sich um keine Volladoption, das bedeutet, dass die Bindung zwischen dem Adoptierten und seiner leiblichen Familie voll und ganz be­ste­hen bleibt. Er gewinnt jedoch eine zweite Familie, die an­neh­men­den Eltern, hinzu. Dies hat zur Auswirkung, dass ein adop­tier­ter Erwachsener sowohl Erbansprüche bezüglich der leiblichen Eltern als bezüglich der annehmenden Eltern hat. http://www.hans.de/kanzlei/erbrecht/erwachsenenadoption.php

Falls jemand weiß, wo Du lebst, wirst Du informiert und kannst auch erben. War bei meinem Kind so.

Hey... Mein Vater ist gestorben. Und ich kann nur sagen das jeder informiert wird. Jedes aktuelles Familienmitglied. Rechtlich ist dein Vater noch dein richtiger Vater. Halt nur dein geschiedener. Aber ich versichere das du bescheid bekommst. Aber wenn dein Vater dich adoptiert steht dir das Erbe nicht. Aber sonst wird er für dich ja auch immer dein richtiger Vater bleiben. -iBackpackTV

Da er dein leiblicher Vater ist, steht dir das Recht zu informiert zu werden.

Ich denke dir steht kein Pflichtteil zu, du bekommst nur etwas denke ich, wenn er kein Testament hat(und keine Schulden)dann wird es wahrscheinlich rechtmäßig aufgeteilt.

Ja, durch die neue Reglung steht dir ein Teil des Erbes zu.

Was möchtest Du wissen?