Was kann ich zur betriebliche Schulung / Unterweisung im Berichtsheft schreiben?

Rewe  - (Verkauf, Einzelhandel, Bericht)

1 Antwort

Na was wurde dir zu dein Abteilungen denn beigebracht? Nach welchen Kriterien wird Ware verräumt? Alt vor neu? Wie wird sichergestellt das die Ware richtig gelagert wird? Temperaturkontrollen? Einhaltung der Kühlkette? Wie wird das gewährleistet? Was passiert mit nichtmehr verkaufsfähiger Ware? Wird sie reduziert? Aus dem Verkauf genommen? Wie wirst du darauf aufmerksam? MHD / Frische Kontrollen? Nach welchen (festen) Abläufen geht das bei euch? Wird eine Lieferscheinkontrolle durchgeführt? Worauf wird bei der Lieferung geachtet? Z.B. auf Vollständigkeit der Träger, Schäden, wie werden Zigaretten angenommen...

Ich denke die Fragen dürften dir einen Einblick/Idee geben in welche Richtung das geht...

Eigentlich auch eher eine Frage für dein Ausbilder, ggf. auch ältere Azubis..


Vielen Dank das Sie sich die Mühe gemacht haben zu antworten
Ich werde oft in verschiedenen Abteilungen eingesetzt nur leider bin ich sehr vergesslich und erinnere mich nicht an alles was mir über zB Reklamation oder Lieferer bla bla erzählt wird  aber ich danke Ihnen nochmals :)

@Khalil2023

Das du die Abteilungen wechselst ist völlig normal, sogar im Ausbildungsrahmenplan (der mit der IHK abgestimmt wird) sogar so vorgesehen. "Theoretisch" soll man die Abteilungen mehr oder minder Blockweise durchlaufen (3 Wochen Mopro,danach 2 Monate Kasse oder ähnliches). In der Praxis sieht es natürlich anders aus: Da wird man in der Filiale dort eingesetzt wo gebraucht. Ist man neu dort ist die "Einweisung" gern auch recht sporadisch - man nimmt sie teilweise nichtmals als Einweisung oder Schulung war. So ging es mir während meiner Ausbildung zumindest. Letztenendes kannst du sogar bei dem Punkt "Betriebliche Schulungen" hinschreiben wie die Putzmaschine funktioniert, oder die Pappresse. Das ganze wurde dir im Betrieb vermutlich eins zweimal gezeigt, danach macht man es einfach und denkt gar nicht drüber nach. Eignet sich aber ganz gut fürs Berichtsheft. Im übrigen auch eine wiederkehernde Tätigkeit für deine Tages/Wochenberichte. Dann nichtmehr als Schulung sondern halt als Tätigkeit.

Es war zwar nicht deine Frage, da ich aber die Berichtshefte meiner Azubis auch querlesen muss weiß ich also auch das sich manche mit der "Fülle" etwas schwertun. Das lässt sich aber leicht mit geschicktem formulieren umgehen..

Aus "MHD Kontrolle gemacht" wird halt z.B. MHD Kontrolle in der Abteilung MoPro unter Beachtung der vorgeschrieben Regelungen durchgeführt und nichtmehr Verkaufsfähige Ware aussortiert oder im Preis gesenkt und verkaufsfördernd platziert.

Ansonsten hilft es auch das Berichtsheft regelmässig zu führen:  Wochen oder zumindest Monatsweiße. Ist zwar lästig erspart aber das "akkordschreiben" vor der IHK Prüfung (wo es vorgelegt werden muss!) und man schreibt keine 2 Jahre nach...Den "Fehler" habe ich nämlich begangen....^^

Das ist ja interessant ich dachte ich bin der einzige 😄 ja ich tuhe mir sehr schwer was Berichte schreiben angeht es wird Zuviel verlangt meiner Meinung
Aber ich werde die Berichte ab heute direkt in der Pause schreiben
Ich bedanke mich sehr waren mir ne große Hilfe vielen Dank schönen Tag noch :-)

Was möchtest Du wissen?