Was kann ich tun wenn mein Nachbar mich belästigt?

8 Antworten

Das hört sich ganz schön heftig an. Ein paar Fakten:

  • Eigentümer der Wohnung ist zwar Dein Vermieter - Du bist aber Besitzer und hast somit das Hausrecht. Wenn Du nicht willst, daß Dein Vermieter oder sonstjemand in Deine Wohnung kommt, dann gilt das
  • Nachbarn müssen Deinen Besuch erdulden, ebenso übliche Wohngeräusche (wie z.B. Staubsaugen) außerhalb der Ruhezeiten. Zwischen 7 Uhr morgens und 20 Uhr darfst Du also tun, was Du willst.
  • Gegen das Fotografieren durch die Nachbarin häng' doch einfach Vorhänge auf.
  • ansonsten würde ich das Fotografieren, wenn Du z.B. die Wohnung verlässt, ignorieren. Diese Dame hat offensichtlich nix Besseres zu tun. Einen Strick draus drehen, wann Du wohin gehst, kann sie Dir nicht.
  • Wenn Du die Wohnung verlässt und sie macht gerade ein Foto von Dir, mach' doch zum Spaß einfach auch eins von ihr.

Außerdem würde ich an Deiner Stelle die Dame auf dem Handy blockieren - wozu braucht sie überhaupt Deine Handynummer?

Wenn Dich diese Nachbarn häufig belästigen, notiere Dir die Zeiten und beschwere Dich (ganz sachlich!) beim Vermieter. Geht es anderen Nachbarn ebenso, sprich mit ihnen, daß sie dies ebenfalls tun.

Was Ihr sonst noch machen könnt, erfährst Du beim Mieterverein.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Nerven. Sieh' es doch etwas sportlich, das entlastet etwas...

sie wohnt unter mir aun fotografiert aus ihrer Wohnung raus wenn wir zum Beispiel unsre Fahhräder ausm Schuppen holen, mit dem Hund spazieren gehn...sogar wenn wir Pilze suchen...dann wünscht sie sogar noch viel Spass...... Den Vermieter hat sie hinter sich, da brauch ich nicht hin gehen.

@colle17982

dann würde ich einfach nur sagen "danke, Ihnen auch noch einen schönen Tag". Damit triffst Du sie vermutlich viel mehr.

@meini77

hab ich, dann wird sie richtig beleidigend

@colle17982

das ist der Beweis, daß das sie am meisten ärgert. Dann einfach weitergehen und auf gar keine Diskussion einlassen.

Die Polizei war schon da. Es gibt also mehrere Vorgänge, die aktenkundig sind. Eigentlich solltest Du damit zu einem Rechtsanwalt gehen, der den Vermieter anschreibt.

Der Vermieter ist auch dafür zuständig, dass alle Mieter im Haus in Frieden miteinander aus kommen. Er kann sich zwar nicht um jeden Kleinkram kümmern, aber wenn es mal so weit geht, wie jetzt, dass er sogar von seiner anderen Mieterin herbei zitiert wird, um Euch die Leviten zu lesen, ist er wirklich gefordert.

Der Rechtsanwalt sollte einerseits eine Unterlassungserklärung von der Mieterin verlangen, was das Fotografieren anbelangt und andererseits ebenso darauf hinweisen, dass künftige Beleidigungen auch nicht mehr hin genommen werden. Unterschreibt die Mieterin die Unterlassungserklärung nicht, kann sie gerichtlich per einstweiliger Anordnung dazu verdonnert werden. Jeder nachweisliche Verstoß (SMS) kostet dann unmittelbar viel Geld.

Der Vermieter hat bezüglich ganz konkreter Verstöße seiner Mieterin gegen den häuslichen Frieden (Belästigungen, unbegründete Beschwerden wegen Lärmbelästigung, Fotografieren in die Wohnung u. a.) dieser eine Abmahnung zu zu stellen, in der sie aufgefordert wird, dies künftig zu unterlassen.

Ergeht keine Abmahnung oder ändert sich erkennbar nichts an der Situation, bist Du berechtigt, die Miete zu mindern. Um wieviel, wird Dir Dein Anwalt erklären. Wichtig ist, dass es dann dem Vermieter ans Geld geht und das mag keiner so wirklich gern.

Aber glaube es: Ohne einen guten Rechtsanwalt wirst Du nicht viel bis gar nichts erreichen.

Wieso behauptet der Mieter, das sei sein Haus? Das war das einzige was ich nicht verstanden habe.

Das man in einem Mietshaus rücksicht aufeinander nehmen sollte ist klar, aber so wie ich das sehe seid ihr keinesfalls die "bösen" sondern verhaltet euch ganz normal. Keiner darf euch das nachmittägliche Staubsaugen verbieten. dein Sohn darf auch Freunde emfpfangen.

Wer hier spinnt sind die "neuen" Mieter. Nur weil sie ein großes Ruhebedürfnis und ein Baby haben muss man nicht nur nach deren Pfeife tanzen. Die scheinen es deutlich zu übertreiben.

Ich würde mal, auf Grund der fotos, eine Anzeige wengen verletzung der Privatsphäre machen

Da steht Vermieter

weil er denkt, er ist im Recht. Sein Haus u somit auch seine Wohnung.. Es ist nicht mal mehr möglich Musik zu hören, es kommen immer wieder SMS in denen Beleidigungen usw stehen...

@colle17982

Anzeigen, wegen schwerer Beleidigung und Stalking, da wird die ganz schnell ruhiger werden.

@LiselotteHerz

ist alles schon gemacht, wird aber immer wieder eingestellt

Zeige deine Nachbarin an! Sie schickt dir doch förmlich die Beweise! Ich hoffe du hast alles auch aufgehoben. 

Da die Situation mit deinem Vermieter jetzt allerdings auch so eskaliert ist, wäre es vielleicht ratsam, dir/euch eine neue Wohnung zu suchen. Möglicherweise will der euch jetzt nämlich aus der Wohnung haben. 

Für die Anzeigen haben wir mittlerweile schon nen eignen Ordner, die werden immer eingestellt. Zivilrecht ist dann die Begründung.   Nur mit welcher Handhabe denn? Mietschulden habe ich nämlich nicht...

@colle17982

Meldet deine entzückende Nachbarin auch alle Verstösse eurem Vermieter? Dann geht es über Abmahnungen relativ schnell. Gehe zivilrechtlich gegen diese Person vor! Da muss doch was passieren!

@Annabell2014

alles, wirklich alles... wenn ich mal nicht fege (also die Treppe) kommt ne SMS in der steht sie het zum Vermieter...

@colle17982

Ich denke, auf Dauer werden das deine Nerven nicht aushalten. Diese Nachbarin ist eine Strafe! Sucht euch etwas neues! 

Du hast hier gleich zwei Probleme, eine durchgedrehte Nachbarin und ein Vermieter, der sich offensichtlich von ihr beeinflussen lässt.

Man darf in seiner eigenen Wohnung von morgens 06.00 h bis abends 22.00 h ganz normale Sachen machen, wie z.B. saugen, duschen, Küchenmaschinen bedienen und Besuch empfangen. Selbst Musik darf man bei einer gewissen lautstärke den ganzen Tag hören.

Du hast dieser verrückten Frau viel zu viel nachgegeben. Mein Hund wäre die Treppe hochgelaufen, ist ja kein Elefant und ich hätte grade Besuch eingeladen. Wo sind wir denn?

Entweder gehst Du zu einem Anwalt (zeige die Irre wegen Stalking an) oder ihr zieht aus. lg Lilo

zum Stalking reicht es nicht aus, laut Polizei und Gericht

@colle17982

Also vor Gericht wart Ihr auch schon? Das hättest Du ruhig schreiben können. Dann lass es doch drauf ankommen, jeden Tag Besuch einladen, den Hund nicht tragen!! und jeden Nachmittag saugen, das kann Dir kein Mensch verbieten. Wahrscheinlich flippt sie dann so aus, dass es für eine Anzeige reicht.

@LiselotteHerz

die Anzeigen wurden von der Polizei zum Gericht weitergleitet.. die schrieben dann das es eingestellt wird weil es sich um Zivilrecht handelt...

@colle17982

Dann musst Du eben eine Zivilklage einreichen. Klar ist das Zivilrecht, es besteht ja kein öffentliches Interesse oder öffentlicher Schaden,wenn ihr da einen Kleinkrieg im Haus habt.

Was möchtest Du wissen?