Was genau unterscheidet den Altenpfleger vom Altenpflegehelfer außer das Examen?

9 Antworten

Soweit mein Kenntnisstand: Ein Altenpflegehelfer darf keine Medikamente stellen (also aus der Packung, aus dem Blister in entsprechende Töpfchen und Tablettendosen verteilen) und diese auch nicht an die Bew. geben. Auch die Behandlungspflege, also Wundversorgung, Kathederwechsel, Trachea-Versorgung u.ä. darf nur die Altenpflegerin durchführen, die Helferin darf dabei assistieren. Spritzen geben darf die Helferin nur subcutan, z.B. Insulin. Ein einfacher Verbandswechsel darf vermutlich auf Anweisung gemacht werden.

Altenpflegehelfer helfen den examinierten Pflegekräften, erlaubt ist dies nur im grundpflegerischen Bereich. Keine behandlungspflegerischen und sozialmedizin-therapeutischen Tätigkeiten. Für deren fachgerechte Ausführung steht der/die Altenpfleger/in genauso wie der/die Gesundheitspfleger/in mit seinem/ihrem Staatsexamen in der Pflicht und Haftung.

Es wird häufig anders ungesetzt, ist deshalb trotzdem nicht weniger illegal! ;-)

Hey...danke für eure Mithilfe! Die Frage ist nun nicht mehr aktuell...Referat ist gehalten ;-)

Pflegehelfer DÜRFEN übrigens NACH Anweisung vom Arzt s.c. spritzen und auch leichte Wundversorgungen durchführen und auch das Medikamente stellen und verabreichen gehört NACH ärztlicher Anweisung zu ihrem Aufgabengebiet.

Wie das in einzelnen Einrichtungen geregelt ist, ist unterschiedlich aber obiges ist gesetzlich erlaubt!!

Schönes Wochenende... Liebe Grüße Maria

ein Altenpflegehelfer wird in der normalen Grundpflege ausgebildet und unterstützt die pflege Fachkräfte....

Äh.... Habe lange als Altenpflegehelferin gearbeitet. Ich habe einen Spritzenschein gemacht der dauert 2 Wochen bla bla also kann ich auch Insolin spritzen etc... Ich durfte Wunden verbinden auch jene die tief und frisch waren. Es mangelt massiv am Fachpersonal also müssen die Helfer zu 80% das machen, was das Fachpersonal macht, weil kein Fachpersonal da ist oder diese zu teuer sind....

Was möchtest Du wissen?