Warum sitzt der Fahrprüfer hinten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Prüfer sitzt hinten weil er so eine bessere Übersicht hat und dich besser beobachten kann ob du auch in den Rück- oder Außenspiegel schaust und wie hoch die Geschwindigkeit ist.

Der Fahrlehrer beobachtet bei der Prüfung in erster Linie den Verkehr und kann so bei Gefahr eingreifen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Der Fahrprüfer sitzt hinten, weil er so einen besseren Überblick hat, was der Prüfling macht. Außerdem ist der Beifahrerplatz durch den Fahrlehrer besetzt, der ggf. eingreifen muss, wenn ein grober Fahrfehler passiert. Tritt der Fahrlehrer auf die Bremse, dann klingelt es und der Prüfer weiß was los ist.

Ja, hat es..

Der Fahrlehrer muss ja bei schweren vergehen einschreiten ... und von hinten sieht der Prüfer besser, ob du in die Spiegel guckst..wie du das Lenkrad hälst.. etc

Der Prüfer hinten rechts hat einen besseren Blick darauf, was du als Fahrer genau machst und er kann auch besser auf den Tacho schauen.

Der Fahrprüfer muss hinten sitzen,weil er nur von dort aus begutachten

kann,was du kannst und gelernt hast.Dein Fahrlehrer sitzt.wie immer,

neben dir,um in Gefahrensituationen eingreifen zu können!

Das ist seit jeher die gängige Praxis bei uns,die sich bewährt hat,

egal was andere Länder machen.

Was möchtest Du wissen?