Warum machen so wenige Menschen eine Ausbildung in der Pflege?

7 Antworten

Der Verdienst in Anbetracht der Tätigkeit ist nicht hoch. Häufig müssen im Pflegebereich wenig Pflegekräfte für viele Patienten sorgen. Das Menschliche kommt oft zu kurz oder ist gar nicht erst erwünscht. Dann gibt es -UNVERSCHÄMTERWEISE- Pflegeheime in privater Hand, in Aktienfonds eingegliedert, bei denen es um Rendite geht, also Kosten sparen auf dem Rücken der Patienten.

Im Intensivpflegebereich ist die Verdienstmöglichkeit deutlich höher, hier wird häufig 1: 1 gepflegt, die Anforderungen aber auch hoch.

Bis man hier aber ein kompetentes Team zusammen hat, dauert es lange. Denn der Bedarf wird immer größer. Und man kann eben nicht Hilfskräfte oder Assistenten nehmen.

Aber wir sind eben ein Randbereich, der nicht oder kaum im Öffentlichen statt findet.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Iwann überwiegt der Stress, die Schichtarbeiten, Wochenenddienste, an Feiertagen zu arbeiten oder einfach bestimmte unangenehme Tätigkeiten durchzuführen.. dem eig Interesse am Beruf der Pflege/ Medizin, zsmarbeit mit Ärzten und anderen Berufsgruppen und die verschiedenen spannenden Tätigkeiten.

Man muss die Ausbildung nicht anfangen um zu erfahren wie anstrengend dieser Beruf eig ist. Und so kommt es auch das niemand od. nur wenige diesen Beruf lernen wollen.

Du verdienst im ersten Ausbildungsjahr Verhältnismäßig wenig, im dritten recht gut und der Unterschied zwischen Ausbildungsgehalt und ausgelernter Fachkraft mit Berufserfahrung ist sehr gering. Du kannst dir nie sicher sein, dass dir deine freien Tage bleiben. Und dadurch dass die meisten halt „blöderweise“ am Samstag, Sonntag und Feiertag frei haben, wird treffen schwer.
Man darf sich ständig anmotzen lassen. Und doppelschichten sind nicht mal unüblich.
Wen wundert es, das keiner in die Pflege möchte

Über den "Facharbeitermangel" kann ich nur Lachen.

Statt von Facharbeiten, wird das ganze mitlerweile von bililgkräften gemacht. Nennt sich heute "Pflegeassistent", und sojemand verdient natürlich auch viel weniger als entsprechende Fachkräfte.

Um den Ladne noch halbwegs am laufen zu lassen, wird dann 1-2 Fachkräfte eingestellt.

Jemand hat mal gesagt: "mit schlechter Pflege, lässt sich viel Geld verdienen".

so ein erboster Heimbewohner der schlecht behandelt wird, kann ja nicht einfach so am nächstne tag erbost das Heim verlassen.

Weil ich für weniger Arbeit deutlich mehr verdienen kann und das ganz ohne Schichtdienst und freien Wochenenden.

Was möchtest Du wissen?