Warum kommt der Brief für die SCHUFA Auskunft immer mit "Annahme verweigert" zurück?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht zu wenig Porto drauf? Dann müsste der Empfänger ggf. bei Erhalt nachzahlen, und wenn er das nicht will, dann geht der Brief halt zurück

Waren ganz normal 60 Cent drauf.

@mlcp1

ein normaler Brief kostet seit dem 01.01.2015 62ct. :-)

@mlcp1

Briefe kosten 62 Cent !

@Franticek

Schon wieder erhöht? Das war dann wohl der Grund. Ich habe immer noch die 60 Cent draufgeklebt. Bis jetzt hat das sonst noch funktioniert...

@mlcp1

Ja, das wars. Mit 62 Cent hat es funktioniert.

Mit höchster Wahrscheinlichkeit hast du zu wenig Porto aufgeklebt. Da die Selbstauskunft ja einige Blätter beinhaltet, kannst du davon ausgehen, dass es sich nicht mehr um einen Standardbrief handelt, sondern um einen Kompaktbrief. Eventuell steht auch noch ein Kommentar auf dem Umschlag. Bei mir eine große "85", was wohl bedeutet, dass der Brief 85 c (Kompaktbrief) kostet.

Die Anschrift kann ja nicht falsch sein. Wenn die Schufa den Brief nicht bekommen hätte, hätte sie kaum die Annahme verweigern können. Wahrscheinlich war der Brief ungenügend frankiert. Prüf das mal nach. 

Um es genau zu wissen, ruf einfach bei der Schufa an und frage nach.


SCHUFA Holding AG, Privatkunden ServiceCenter, Postfach 103441, 50474 Köln

Hallo mlcp1,

ich vermute, dass die Anschrift in Berlin lediglich die Zentrale des Unternehmens ist (deshalb heißt es ja auch "Holding"), die gar keine Auskünfte in dieser Angelegenheit geben.

Wieso schickst du deine Anfrage nicht an die für deinen Ort zuständige SCHUFA Regionalstelle (oder wie die das auch immer bezeichnen). Schau einfach mal im Internet, wo die nächstgelegene Stelle ist.

Denn die sammeln ja die Daten für den Bereich, für den sie zuständig sind und können dann dazu auch Auskunft geben!

Liebe Grüße und viel Erfolg

ichausstuggi

Es ist die Adresse vom Formular, eine andere habe ich nicht.

Was möchtest Du wissen?