Während der Arbeitszeit zum Einsatz freiwillige Feuerwehr?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laut Feuerwehrgesetz ist der Arbeitgeber verpflichtet den Feuerwehrmann/-frau zum Einsatz und Fortbildungen, jedoch nicht für Übungen freizustellen. Recht haben und Recht bekommen sind aber zwei Paar Stiefel. Darum im Zweifel nicht zum Einsatz fahren, wenn der Arbeitsplatz gefährdet ist. Das ist der Ratschlag unseres kommandanten. Eigentlich ganz traurige Geschichte, wenn sich Arbeitgeber quer stellen. ich hab's aber leider selber schon erlebt. Oft ist es nichtmal der Chef selber, sondern Abeitungsleiter und sogar Kollegen, die dafür kein Verständnss haben.

Den Königsweg hab ich noch nicht gefunden.

Weiterhin viel Spass bei der Feuerwehr.

Hallo zusammmen

ich bin stv. Kdt einer Feuerwehr und kann von Glück sagen das ich nie mit meinen Arbeitgebern Probleme dieser Art hatte. Ich denke es ist wichtig hier einfach auch schon im Vorfeld Überzeugungsarbeit zu leisten. Ich denke es müsste einfach mehr Öffentlichkeitsarbeit betrieben werden.Ich bin bei einer größeren Firma in leitender Position tätig aber nach einem offenem Gespräch hat die Geschäftsleitung zugestimmt. Es liegt viel in der Überzeugungsarbeit.

Stellt eurem Arbeitgeber einfach nur eine Frage: stell dir vor deine 3 jährige Tochter befindet sich in einem Haus das in Flammen steht du wählst 112 und keiner kommt.

Einen kameradschafdlichen Gruß

Laut den Brandschutzgesetzen müssen die Arbeitgeber bei Einsätzen von der Arbeit freistellen( es gibt auch Ausnahmen), wie das nachher in der Praxis aussieht, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Es ist natürlich gut freigestellt zu werden wobei wenn man jetzt 10 Km von der Wache weg ist und man gerade bei der FF oft von einem Storno ausgeht ist es die Frage ob man deswegen sein Arbeitsverhältnis mit dem Chef aufs Spiel setzten sollte ?!?! Wenn Arbeitgeben dies gut findet ist es ein anderes Thema ;)

Gruß Patrick

Was möchtest Du wissen?