Von o2 beauftragte Kanzlei droht mit Mahnbescheid, hab ich ein Recht, zu erfahren, wofür ich zahlen soll?

5 Antworten

Eine Kanzlei Purps Vogel Flinder aus Potsdam droht mir an, einen gerichtlichen Mahnbescheid zu beantragen

Nein, was für eine mittelschwere Katastrophe. Jeder Affe, der 32,- € rumliegen hat und eine Webseite bedienen kann, kann das gerichtliche Mahnverfahren einleiten. Das ist erstmal nichts schlimmes.

Im Schnitt kommen hier im Jahr 2-3 Mahnbescheide an (beruflich und privat). Bisher hatte ich noch keinen einzigen Otto dabei der so sehr von seinem Recht überzeugt war, dass er mich verklagt hat nach dem Widerspruch.

Geld für einen Anwalt habe ich nicht

Dieses Argument zählt nicht. Wenn du mittellos bist und nicht mal 150 bis 200,- € im Jahr für eine Rechtsschutzversicherung hast, kannst du Beratungshilfe beantragen und dann für maximal 15,- € eine Erstberatung wahrnehmen.

Sollte es zum streitigen Verfahren kommen, kann Anspruch auf Prozesskostenhilfe bestehen.

Bauchst aber aktuell keinen Anwalt.

Wenn der Mahnbescheid zugeht, einfach auf dem Antwortbogen ankreuzen:

"Ich widerspreche der Forderung ingesamt"

Unterschreiben, eintüten und per Einwurfeinschreiben ans Amtsgericht zurück schicken (ggf. vorab per Fax oder Email ans Gericht). Thema zu 99,9% erledigt.

Liebe(r) Liron1991,

in diesem Fall solltest Du gar nichts tun und die Zustellung des gerichtlichen Bescheides abwarten.

Gegen diesen Bescheid legst Du schriftlich Widerspruch ein. Wenn Dein Widerspruch vorliegt, muss der Anspruch auf die Geldforderung vor Gericht nachgewiesen werden. In der Regel kann der Anspruch nicht nachgewiesen werden.

Damit ist der Fall erledigt.

Freundliche Grüße

Delveng
2017-06-10, Samstag, 23:57

Ich würde mir von 02 schriftlich geben lassen, dass keine offenen Forderungen bestehen und fortan alles was von dieser Kanzlei kommt in den Papierkorb befördern.

Natürlich nur wenn du sicher bist und du das auch schriftlich hast, dass es sich um 02 handelt.

Du kannst auch bei O2 nachfragen ob die überhaupt mit dieser Kanzlei arbeiten.

Grundsätzlich muss der Anspruchssteller (hier die Kanzlei) dir ihren Anspruch beweisen. Einfach einen Brief schicken und drauf schreiben das man einen Betrag X schuldet ohne zu erklären wie der entstanden ist geht natürlich nicht. Da du bei O2 warst und die gesagt haben das bei dir keine Forderungen offen sind, sieht es für mich nach einem Betrug aus.

Im übrigen wird eigentlich immer bevor ein Anwalt eingeschaltet wir nach der Rechnung eine oder mehrere Mahnungen verschickt.

Nimm dir einen RA , und Beantrage Akteneinsicht bzw. Einsicht in die Rechnung. Wenn du bei O2 Kunde warst kannst du mit deinen Kundendaten auch bei O2 direkt Nachfragen und auch darüber Erfahren welche Rechnung das sein soll . Wenn Ja dann solltest die Rechnung schnellstmöglich Bezahlen ,bei Nein ,Wiederspruch einlegen und das ganze mit deinem RA Besprechen.

Habe doch geschrieben, dass laut O2 keine Rechnung offen ist... 

@Liron1991

O2 kann viel Erzählen wenn der Tag lang ist und man den falschen Sachbearbeiter am Rohr hat.

RA macht doch keinen Sinn! wenn es Betrüger sind bleibt er am Ende noch auf den Gebühren sitzen...

@revo1988

Lieber hab ich gezahlt und weis nachher das es Betrüger waren als auf Betrüger rein zufallen und nachher permanent erpresst zu werden.

@Silberfan

Womit erpresst werden? Wenn ich dir eine Rechnung schicke rennst du dann auch zum Anwalt? 

Was möchtest Du wissen?