Verspäteter Haftantritt - Mögliche Folgen?

2 Antworten

In jedem Fall schreit bei der Staatsanwaltschaft und bei der JVA niemand Juhuu, daß er seine Strafe nicht freiwillig angetreten hat. Und in der Tat wird nach 2 Wochen dann wohl so langsam mal das Fahndungsersuchen auf den Weg gebracht sein. Wenn er sich jetzt freiwillig stellt, hat er wenigstens noch ne Rest-Chance auf Haftlockerungen. Wenn er erst eingefangen werden muß, kann er sich die ganz getrost mal in die Haare schmieren. Kein Freigang, kein Hafturlaub, wahrscheinlich auch keine Ausführungen.

Strafrechtlich relevant ist dieses Verhalten nicht. Er bekommt deshalb also nicht noch nen "Nachschlag". Und auf die Entscheidung betreffs einer vorzeitigen Entlassung wird das wohl auch eher keinen Einfluß haben.

Eine Woche zum Haftantritt ist falsch !! Üblicherweise heißt es 2 Wochen ab Erhalt der Ladung !! Außerdem wußte dein Freund vorher schon, daß er da mal hinmuß, daß er seine Sachen auf den letzten Drücker erledigen muß, ist ja wohl nicht grade schön!!

Wenn dein Freund sofort zur JVA geht und seine Haft antritt, ist noch alles in Ordnung, noch liegt es gerade so im Toleranzbereich, wo man vielleicht ein Auge zudrücken kann. Aber wenn er erst per Haftbefehl gesucht wird und mit der Polizei gebracht wird, dann ist das gar nicht mehr nett, aber dann ist er wirklich auch selber schuld!!

Naja bei ihm war es nun mal eine Woche. Habe die Ladung ja gesehen. Und die Tatache, dass er es vorher wusste, dass er irgendwann mal muss, mag ich nicht beurteilen. Er sagte, dass er es nicht wusste.

Aber müsste denn nicht schon ein Haftbefehl raus sein eigentlich ? Und wie ist es, wenn er bei offenen Haftbefehl alleine kommt ? Wie wird das dann gesehen ? Dass eigentlich die Frage, die ich mir stelle. Ich werde zusehen Ihn da morgen hinzufahren... Danke für deine Antwort

Was möchtest Du wissen?