Versicherungsmakler macht falsche Angaben - was nun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Makler haftet für falsch gemachte Weitergaben! Der Makler hat eine Register Nummer bei der IHK, wo du dich über den Makler informieren kannst. Den Makler um die Richtigstellung der Daten schriftlich auffordern. Als Versicherungsmakler kann ich nicht behaupten, das dieses keine Relvanten Daten sind.

Danke, ich hab die besagte Versicherung heute morgen widerrufen, lag noch in der Frist. Hab mich jetzt selbst um ne neue gekümmert. wo bekomme ich denn diese Register Nr, um mich über den Makler zu informieren? ich weiß nun mittlerweile, dass diese Betrügereien bei ihm normal sind, um seinen Kunden die Versicherungsprämien günstig zu halten. kann ich ihn auch anonym anzeigen dafür?

@MissRatlos1988

Die Register-Nr. muss der Makler auf jedem Schreiben aufgeführt und oder auf der Homepage im Impressum hinterlegt sein.

Sofort bei der Versicherung klarstellen, was hier läuft, Deine Originale als Kopie mit senden und den Versicherungsmakler anzeigen.

Falls das zu einem Beitrag jenseits von gut und böse führt, solltest Du auch ein Sonderkündigungsrecht haben, wenn der Versicherungsmakler Dich über den Beitrag getäuscht haben sollte.

Hast Du Zeugen und sonstige Beweise, sofort sichern.

Wenn das alles so stimmt, dann ist das schlicht kriminell.

Ich hab keine Unterlagen. die wollte er mir zu schicken aber habe nie was bekommen. er meinte ich hab ihm ja gar nichts unterschrieben! hab es damals auf seinem Tablett unterschrieben und er wollte es bei sich zu hause ausdrucken und mir zu senden. aber außer dem Versicherungsschein hab ich von dem ganzen Vorgang keine Papiere.

@MissRatlos1988

Und bei so jemand unterschreibst Du Verträge?

Nur mit Vertrauen?

Noch nie von HUK24 und Co gehört?

Versicherungsmakler bekommen fast immer Provisionszahlungen für Veträge (es gibt wenige Ausnahmen). Die leben davon, dass Du ihnen den "Porsche und anderes" finanzierst.

Zurücktreten, Strafanzeige, andere Versicherung suchen! Ganz schnell.

Das ist ein bekannter von Freunden von mir, der für die ganze Familie die Versicherungen verwaltet. er wird von allen in den höchsten tönen gelobt, deswegen hab ich ihm vertraut. andere Versicherung geht leider nicht so leicht, die Kündigungsfrist ist schon verstrichen. bleibt mir nur Auto abmelden und neu anmelden bei neuer Versicherung schätze ich. sonst komm ich da nicht raus

@MissRatlos1988

Genau so habe ich mir das vorgestellt.

Sprich das mal offen in der Familie an. So jemand darf doch kein Geld von mir pder der Familie in die Hand nehmen.

Sieh zu dass Du das zur Anzeige bringst, egal welche Kreise das zieht, es ist kriminell, wenn das stimmt, was Du schilderst.

Der Versicherungswechsel ist ebenso klar.

Viel Erfolg.

@MissRatlos1988

...bleibt mir nur Auto abmelden und neu anmelden bei neuer Versicherung schätze ich. sonst komm ich da nicht raus...

Hi MissRatlos1988,

dies ist leider der falsche Weg! Du hättest dann sogar eine Doppelversicherung, falls du nur abmelden und dann das selbe Auto wieder anmelden und neu versichern willst bei einer anderen Gesellschaft wg. der Ruheversicherung! Du kannst nur dei einem Fzg-Halterwechsel oder einem Fahrzeugwechsel vorzeitig den Kfz-Versich.vertrag kündigen, nicht jedoch das gleiche Fzg ab- und wieder anmelden!

Wegen dem Vermittlerverzeichnis hier mal der Link dazu:

www.vermittlerregister.info/vv-recherche

Danke für deine Antworten.

Du solltest umgehend der Versicherung schriftlich mitteilen, welche Angaben nicht korrekt sind und der Versicherungsmakler dies als eher unwichtig abgetan hat.

Wenn Du das nicht machst, riskierst Du den Verlust des Versicherungsschutzes.

Danke, ich warte dann ab ob er es berichtigt, so wie er es mir gestern gesagt hat. Andernfalls kläre ich es mit der Versicherung. er meinte nur, Kontakt zur Versicherung nehme ich keinen auf, das macht alles er für mich.

Das hat Auswirkungen. Bestehe auf einem korrekten Vertrag.

Darf ein Versicherungsmakler zusätzliche arbeits und Beratungsleistungen in Rechnung stellen?

Ich hatte 2013 einen Unfall bei dem ich mir die Schulter gebrochen habe, diesen Unfall habe ich am nächsten Tag sofort online meiner Versicherung gemeldet. Hat Alles super geklappt, habe Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld schon wenige Tage später auf dem Konto gehabt. Allerdings habe ich auf Grund des Unfalls bleibende Schäden, die ich auch Fristgerecht gemeldet habe, dummerweise habe ich meinen Versicherungsmakler gefragt und der hat gesagt er mache das. Soweit so gut. Kurze Zeit später kam ein Schreiben von der Versicherung mit einem Schriftstück das mein Arzt ausfüllen sollte, wegen dem frühestmöglichen Gutachter-Termin..............Dieses Schriftstück hab ich natürlich sofort ausfüllen lassen und zurückgeschickt. Mein Arzt meinte ein Gutachten währe frühestens im Februar diesen Jahres möglich... daraufhin schrieb mir die Versicherung ich müsse mich nicht kümmern, sie würde sich melden. Die Versicherung hat sich bei mir nicht mehr gemeldet, und ich bin beruflich grad so eingespannt, das ich irgendwie nicht die Zeit fand nachzufragen. Doch letzte Woche rief mich mein Versicherungsmakler an, und las mir ein Schreiben meiner Unfallversicherung vor in dem mir ein Vergleich angeboten wird. Ich habe sofort gesagt das ich die angebotene Summe annehme, da ich aus Erfahrungen in der Familie weiß, das ein Gutachten auch schlechter ausfallen kann wie das Vergleichsangebot der Versicherung. Mein Versicherungsmakler wollte mir daraufhin das Formblatt der Versicherung, wo ich dem Vergleich zustimmen und Bankdaten angeben sollte, stattdessen war folgendes Schreiben im Briefkasten:

Sehr geehrte Frau... Wir freuen uns ihnen mitteilen zu können, dass durch unsere qualifizierte Schadensabteilung Ihr nicht gemeldeter Schaden im Nachhinein positiv reguliert werden konnte und können ihnen ein Angebot der Versicherung, über eine Zahlung von 7000€, anbieten.Führ unsere Bemühungen erlauben wir uns ihnen unsere zusätzlichen Arbeits- und Beratungsleistungen in Rechnung zu stellen.

5%der Schadenssumme 350€ 19% Mehrwertsteuer 66.50€ gesamt 416,50€

Von dieser Rechnung hat mein Versicherungsmakler am Telefon keine Silbe erwähnt.

Muss ich zahlen? Und oder kann ich da gegen was machen????

Der Schaden ist ja nicht nicht gemeldet, da stimmt doch schon die Formulierung in dem Schreiben nicht.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?