Vermieter verlangt, dass ich die Heizung immer voll aufgedreht lasse

10 Antworten

Hallo nochmal...

Ich hatte es weiter oben schon einmal geschrieben als Zusatz zu meiner Frage:

Ich muss noch ergänzen, dass es im Wohnzimmer 2 Fenster gibt. Eine große Fensterfront mit Balkontüre und an einer anderen Wand ein kleineres Fenster. Unter diesem kleineren Fenster (ca. 1,20 m breit) ist zwar eine Nische für einen Heizkörper... jedoch wurde dort kein Heizkörper angebracht. Wenn ich vor diesem Fenster am Schreibtisch sitze, habe ich immer kalte Unterschenkel - und das, obwohl der Heizkörper vor der großen Fensterfront auf 5 (also voll aufgedreht) ist.

Gruss Tom

Die Vorlauftemperatur ist zu niedrig (hier geizt der Vermieter), da kannst du aufdrehen soviel es geht. Der Vermieter muss also die Heizungsanlage entsprechend einstellen. Du musst tagsüber im Bad und Wohnzimmer ohne weiteres bis 22 Uhr 22° C erreichen können, ansonsten liegt ein Mangel vor der zur Mietminderung berechtigt. Zeige den Mangel schriftlich an und fordere sofortige Abstellung, drohe ansonsten mit Mietminderung.

Gefunden bei www.freiepresse.de/RATGEBER/TELEFONFORUM/Raumtemperaturen-durch-Urteile-geregelt-artikel7572848.php

Folgende Mindesttemperaturen wurden durch Gerichtsurteile festgelegt, sie gelten zwischen 6 und 24 Uhr: Wohnzimmer 21 Grad, Ess- und Kinderzimmer 20 Grad, Badezimmer 23 Grad, Schlafzimmer 18 Grad

An anderer Stelle habe ich gefunden, dass diese Temperaturen von 6 bis 24 Uhr erreichbar sein müssen. Dort waren die Temperaturen aber mit 20/20/22/18 angegeben

Wie wärs mit zeitgesteuerten Thermostaten, die schon um 15 Uhr aufmachen, damit es um 17 Uhr schon wärmer wird. Übrigens kenne ich die Einstellung (3=20°, 4=22°, 5=24°)

Danke auch Dir... Ja, sowas habe ich eben auch schon gelesen. Ich denke schon, dass man die Möglichkeit haben muss, auch mehr als 20 Grad erreichen zu können. Vor allem, wenn man 2 Außenwände im Wohnzimmer hat. Wie ja oben beschrieben, befindet sich unter dem 2. Fenster zwar eine Nische, jedoch kein Heizkörper und man bekommt dort kalte Beine, wenn man vor diesem Fenster am Schreibtisch sitzt...

wenn es eine alte heizung ist, dann ist sie einfach zu traege -bis nach 17uhr wieder auf volle leistunng ist-... versuche doch mal einen kompromis einstellung (stufe 4 )ganztaeglich laufen zu lassen...

Danke Dir für die Antwort.

Es ist keine ältere Heizung (denke ich). Die Wohnung wurde ja komplett saniert und daher denke ich, dass die Heizung sogar ganz neu ist...

Eine Einzelraumregelung installieren lassen, z.B. von Siemens (z.B. Produkt Synco-Living) oder von Sauter. Kostenpunkt: von 500.- bis oben offen!

Die Solltemperatur kann dann via Tagesprogramm für jeden Raum und je nach Tageszeit individuell eingestellt werden.

Ich habe auch über die Anschaffung eines programmierbaren Thermostates nachgedacht, welches direkt am Heizkörper installiert wird und wo man einstellen kann, wann es absenkt und wann die Heizung wieder heizt... Allerdings wird davon abgeraten, da diese Thermostate wohl nicht allzu gut funktionieren.

Aber auch dann erhalte ich ja nicht eine höhere Gradzahl im Wohnzimmer. Ich denke, es ist kein Unterschied, ob die Heizung nochmal 2 Stunden früher beginnt zu heizen, denn auch nach 5 Stunden habe ich noch immer nur maximal 20 Grad.

M.E. könnte das Wohnzimmer einfach unterversorgt sein mit Heizkörpern (siehe mein Zusatz zum 2. Wohnzimmerfenster, worunter der Heizkörper fehlt...)

Gruss Tom

@imebro

Bei zu niedriger Vorlauftemperatut nutzen die programmierten Thermostate gar nix,.

Was möchtest Du wissen?