Vermieter stellt Nachmieter, Nachmieter springt jedoch ab. Wer zahlt Miete?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss unterscheiden, ob du derjenige warst, der den NAchmieter gefunden hat oder der Vermieter. In deinem Fall war es der Vermieter, also trägst du keine Verantwortung. Problematisch kann es dadurch werden, wenn sämtliche Absprachen mündlich getroffen wurden. Ich würde zunächst in die neue Wohnung ziehen, deine Position dem Vermieter schriftlich darlegen (am besten per Einschreiben) und erst mal gar nichts zahlen. Du bist nicht verpflichtet, dich anwaltlich vertreten zu lassen. Sollte der Vermieter klagen und du einigermaßen selbstbewusst und verständlich deinen Standpunkt darlegen können, kannst du auch alleine zur evtl. Gerichtsverhandlung erscheinen.

Diese "hilfreiche" Antwort geht aber so was von nach hinten los.

@anitari

stimmt, aber total geht das nach hinten los!!!!

@anitari

Auf keinen Fall sollten Sie die Mietzahlungen enfach einstellen. Warum Sie diese Antwort ausgezeichnet haben ist klar, Sie gefällt Ihnen am Besten. Dennoch wird die Befolgung dieses Rates Ihnen jede Menge unnötiger Kosten einbringen. MfG

Diese Antwort ist falsch, selbst mündlich muss der Vermieter ausdrücklich sagen, dass der Mieter aus dem Mietvertrag entlassen ist, ansonsten ist der Mietvertrag nicht beendet. Man muss als Mieter davon ausgehen, dass die Ankündigung, dass ein Nachmieter vorhanden ist, noch immer unter dem Vorbehalt des Abschlusses des Mietvertrags steht, bevor man daraus entlassen wird. So wie der Abschluss eines Vertrags zwei übereinstimmende Willenserklrungen benötigt, tut es die Auflösung auch, und diese sind hier NICHT vorhanden...

In einem derartigen Fall zu raten, auch noch allein zur Verhandlung zu gehen, ist mehr als gefährlich, aber selbst mit Anwalt hätte man praktisch schon verloren...

@XtraDry

Wie oftmals - da wird die Antwort ausgezeichnet, die einem am besten zur Nase steht, dabei geht es eigentlich um die hilfreichste Antwort. Bei Befolgung der ausgezeichneten Antwort wirst du fürchterlich auf die Nase fallen !!

Die Kündigungsfrist ist von Dir einzuhalten. Damit bist Du auch für die volle Mietzahlung in dieser Zeit verantwortlich. Wenn der Vermieter entgegenkommenderweise (was er ja nicht muß) auf den von Dir gebrachten Nachmieter einsteigt, der Mietvertrag mit diesem aber nicht zustande kommt, bleibt Satz 1 bestehen. Etwas anderes wäre dies, wenn der Vermieter mit dem Nachmieter bereits einen Vertrag abgeschlossen und Dir dies schriftlich in der Form mitgeteilt hätte, dass Dein Mietverhältnis damit zum....endet. Dann müßte der Nachmieter bezahlen, auch wenn er wieder abspringt.

Wenn dein Vermieter dich nicht ausdrücklich vorfristig aus dem Mietvertrag bzw. der Kündigungsfrist herausgelassen hat, dann musst du zahlen. Du hast keinen Anspruch, dass ein von dir gebrachter Nachmieter genommen wird und der Vermieter ist nicht verpflichtet, dich vorzeitig aus dem Vertrag zu lassen. Ob und wann die Wohnung neu vermietet wird, kann/muss dir egal sein.

Erkenne es doch an, dass der Vermieter bemüht war, zeitnah einen Nachmieter zu suchen. Dass es nicht geklappt hat, solltest ud ihm jetzt nicht nachteilg auslegen.

Hast Du was schriftliches, daß Dir bestätigt wurde,daß ein Nachmieter gefunden wurde? Wenn nicht, sieht es schlecht für Dich aus.Dann mußt Du zahlen. Da hilft auch kein Anwalt.

Es wurde doch offensichtlich gar kein Nachmieter gefunden. Der Mietvertrag ist ja nicht zustande gekommen.

@DerCAM

Du hast aber geschrieben,daß ein Nachmieter gefunden wurde der später abgesprungen ist.

Der Vermieter hatte tatsächlich auch einen Nachmieter gefunden und teilte mir mit, dass der neue Mieter Anfang des nächsten Monats einziehen wird(Jetzt Dezember).

Ohne schriftlichen Beweis kann man nichts machen!

Muss ich die Miete wirklich komplett bis Ablauf der 3 Monatsfrist zahlen oder gibt es in diesem Fall eine andere Möglichkeit.

Ja,sie müssen zahlen,es sei den Sie oder der Vermieter finden noch einen Nachmieter.

Was möchtest Du wissen?