Darf der Vermieter noch Miete kassieren wenn bereits Nachmieter einzieht und auch bezahlt für das gleiche Monat?

5 Antworten

Guten Abend,

Miete zahlt immer nur der Mieter einer Wohnung. Wenn ein neuer Mieter bereits eingezogen ist, lässt sich daraus im Rahmen des konkludenten Verhaltens (schlüssiges Verhalten) bereits ableiten, dass dieser auch die Miete für den Monat November bezahlt.

Zwei Mal Miete zu verlangen ist nicht nur eine Unverschämtheit, es ist auch noch ein Verstoß gegen die gültigen Geschäftssitten.

Ich hätte an deiner Stelle den Schlüssel bis Ende November gar nicht rausgegeben! Zumindest nicht, ohne ein Abkommen mit dem Nachmieter abgeschlossen zu haben, dass dieser dafür die Monatsmiete November übernimmt. So wärst du rechtlich auf der sicheren Seite gewesen.

Jetzt würde ich zum Mieterbund gehen und dem Vermieter mit Zivilklage drohen. Wenn das nichts hilft, bleibt dir nur der Gang zum Anwalt.

Mit freundlichen Grüßen,

Appledev
Stud.Jur

Vielen Dank für die Antwort.  

Ich hab den Schlüssel noch nicht abgegeben. Eben weil ich der Meinung bin, dass der Vermieter unrecht hat. Allerdings war ich mir unsicher und ich dachte ich muss mich erst eekundigen. 

Da muss ich nochmal mit ihm reden. Ich hoffe ich kann mich so mit ihm abstimmen. 

da brauchst du nicht hoffen. Ich würde dem Vermieter klipp und klar sagen, dass du nur damit einverstanden bist, den Schlüssel abzugeben, wenn er dir schriftlich gibt, dass er dich damit von der Pflicht zur Zahlung der Monatsmiete November 17 entbindet.

@appledev4

Hallo Stud.Jur, ich glaube, da musst Du noch ein bisschen...

Sobald im Verlauf eines endenden Mietverhältnisses die Wohnung schon vorzeitig zurück gegeben wird und diese dann sogar von jemand anderen genutzt wird, also z. B. vom Vermieter renoviert wird oder aber von einem neuen Mieter bezogen wird, darf der Vermieter keine Miete mehr vom vorherigen Mieter kassieren.


Zwei Mal Miete zu verlangen ist nicht nur eine Unverschämtheit, es ist auch noch ein Verstoß gegen die gültigen Geschäftssitten.

Richtig! Und genau deshalb ist es illegal, und wird als ungerechtfertigte Bereicherung bezeichnet, was auf jeden Fall dazu führen würde, dass die doppelt erhaltene Miete an den Nichtmehr-Nutzer zurück gezahlt werden müßte.


Ich hätte an deiner Stelle den Schlüssel bis Ende November gar nicht rausgegeben! Zumindest nicht, ohne ein Abkommen mit dem Nachmieter abgeschlossen zu haben, dass dieser dafür die Monatsmiete November übernimmt. So wärst du rechtlich auf der sicheren Seite gewesen. 

Falsch. Natürlich hätte ich als Mieter auf jeden Fall den Schlüssel abgegeben, schon allein, um wenigstens die Chance auf Vermeidung von wenigstens einmal doppelter Miete zu wahren.

Ein schriftliches Abkommen ist unnötig und rechtlich ist FS auch so auf der sicheren Seite.

Mietzahlung ist eine aktive Handlung. Man kann den Dauerauftrag beenden und damit die Zahlung ab November einstellen. Wenn es dann später um die Rückzahlung der Kaution geht, sollte man möglichst auch selbst einen Nachweis dafür haben, dass ab November schon jemand anders in die Wohnung gezogen war. Foto vom Namensschild, vom Umzugswagen etc.

Ach ja, den Mieterbund brauchst Du dafür nicht.

@bwhoch2

Hallo bwhoch, 

Danke für deine umfangreichen Ergänzungen. Meine Aussage, dass ich den Schlüssel noch nicht oder nicht ohne schriftliche Bestätigung abgegeben hätte, bezog sich auf die Beweislast.. Allerdings habe ich mir gestern Abend nach dem 4. Bier nicht mehr durch den Kopf gehen lassen, dass der Umstand, dass ein neuer Mieter in der Wohnung ist, bereits Beweis genug sein sollte :D  

Nichts für Ungut, du hast es ja für mich korrigiert :)

LG, 

Appledev

Ein Mietvertrag regelt im Normalfall das Recht einen Wohnraum zu nutzen, wenn du dieses Recht hast, also uneingeschränkten Zugang zur Wohnung, dann musst du Miete zahlen. Wenn dein Vermieter allerdings schon die nächsten Mieter dort einquartiert hat und du die Wohnung also nicht mehr nutzen kannst dann musst du auch keine Miete bezahlen. Das ist dann auch unabhängig von der Kündigungsfrist. Sprecht euch einfach darüber ab ob der Vermieter die Wohnung schon früher vermieten will, damit verfällt aber sein Recht auf Miete von dir.

Wenn du Ende des Monats erst ausziehst.. beziehungsweise Ende November die Kündigungsfrist ausläuft, würde ich den Schlüssel gar nicht vorher rausgeben. Da du offiziell ja da noch wohnen würdest.

Geh zum Mieterbund, der darf nicht zweimal abkassieren.

Mieterbund ist unnötig. Einfach nicht mehr zahlen.

Der Vermieter darf keine Miete doppelt fordern. Kannst du beweisen, dass dein Nachmieter für den November bereits Miete zahlt? Wenn nein, halte lieber den Ball flach.

Wenn der Nachmieter in der Wohnung ist, muß der Vormieter nicht mehr zahlen, weil er die Wohnung ja nicht mehr nutzen könnte. Ob der Nachmieter zahlt, ist eigentlich unerheblich.

@Bitterkraut

Das ist völliger Blödsinn, den du da schreibst. Wenn der Mieter seinen Mietvertrag zum 30.11. gekündigt hat, kann er ausziehen, wann immer er will. Seine Miete bleibt er dennoch schuldig, da er seine Kündigungsfrist einhalten muss. Ob er dabei durchweg in der Wohnung wohnt, ist völlig unerheblich. Jedoch darf ein Vermieter nicht doppelt abkassieren.

@perledersuedsee

Vielen Dank für sie antwort.

Es ist so, dass die nachmieterin sicher zum 1. November einzieht. Ich ging davon aus, dass ich mir dann das letzte Monat Miete spare. Aber der Vermieter will diese dennoch weil er sagt ich muss die Frist einhalten. 

Dann darf aber die nachmiwterin meiner Meinung nach auch erst zum 1.12. Einziehen wenn mein Vertrag erfüllt ist. 

Richtig? 

@moni123

Wenn der Vermieter der Nachmieterin deine Wohnung kostenlos überlässt, weil du dort nicht mehr wohnst und du bereits deine Schlüssel abgegeben hast, dann hast du keinerlei Ansprüche. Lediglich die verbrauchsabhängigen Nebenkosten müssen zu deinem Auszugstermin abgerechnet werden, da die Nachmieterin dann auch evtl. Wasser und Heizung benutzt. Vielleicht ist deine Wohnung so stark renovierungsbedürftig, dass die Nachmieterin erstmal komplett renovieren muss. Nur für den Fall, dass die Nachmieterin ab November Miete zahlt, darf er DIR keine weitere Miete abverlangen. Aber das musst du eben beweisen können. Ansonsten halte ich dich für reichlich naiv, wenn du deine Schlüssel schon vor Ende der Kündigungsfrist abgegeben hast.

@perledersuedsee

@perledersuedsee,

Di irrst. siehe Links meiner Antwort.

@perledersuedsee

@perledersuedsee:

Deine Antwort ist doch sowas von daneben und entbehrt jeder rechtlichen Grundlage:

Kannst du beweisen, dass dein Nachmieter für den November bereits Miete zahlt? Wenn nein, halte lieber den Ball flach.

Wie sollte man das jemals beweisen können? Es reicht aus, wenn in die Wohnung jemand einzieht oder wenn umfassend renoviert wird, obwohl man als ausgezogener Mieter keine Renovierung mehr geschuldet hat. Der vorige Mieter kann in so einem Fall immer davon ausgehen, dass die Wohnung nun anderweitig genutzt wird und er daher keine Miete mehr zahlen muss.

Hingegen müßte der Vermieter im Rahmen einer Zahlungsklage beweisen, dass noch kein neues Mietverhältnis zum fraglichen Zeitpunkt begonnen hat und er deswegen auch noch keine Miete kassiert hat. Niemand wird ihm das glauben.

Renovierung ist auch eine Form der Nutzung. Für die Zeitdauer der Renovierung durch den Vermieter ist daher auch keine Miete mehr zu zahlen, denn das Gegenteil wäre, dass der Mieter tatsächlich das Mietobjekt tatsächlich nicht zurück gibt, bis das MV aufgrund der Frist beendet ist. In dieser Zeit könnte der Vermieter dann nämlich auch nicht renovieren und ein neues Mietverhältnis könnte dementsprechend auch erst später beginnen.

Nein, das darf er natürlich nicht.

Der Mietvertrag ist vorzeitig beendet, wenn die Wohnung bereits von anderen genutzt wird. Diejenigen haben dann auch die Miete zu zahlen.

Doppelte Miete steht ihm natürlich nicht zu, und für eine Wohnung, die von anderen bewohnt wird, brauchst du auch nichts zu bezahlen.

Was möchtest Du wissen?